Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 714 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Bea60 Offline




Beiträge: 2.437

25.02.2005 23:23
RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hallo,

muss dringend noch etwas loswerden, was mich im Moment wahnsinnig belastet.

Bin vor 1/2 Stunde nach Hause gekommen, mein Sohn (fast 20) saß vor dem Pc und hatte am Abend schon fast eine Flasche Weisswein geleert.

Ich muss dazu sagen, dass er natürlich auch mal feiert, aber nie auffällig ist. Meistens kommt er nach Hause und trinkt noch 1/2 l Kakao, ich denke nicht, dass er das bei zuviel Alkohol könnte....

Den Weisswein hat er auf der Arbeit geschenkt bekommen, also nicht gezielt gekauft. Trotzdem habe ich eine solche Panik in mir. Ich will doch nicht, dass eines meiner Kinder das durchmachen muss, was hinter mir liegt.

Ist das von mir jetzt eine normale Reaktion oder völlig überzogen. Ich weiss es nicht.

Lieber Gruß
Beate


Bernard72 ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2005 02:10
#2 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hi Bea.
Ich würde der Sache nicht zu panisch gegenüberstehen-
Dein Sohn ist erwachsen und darf, wenn er es für angenehm hält, eine Flasche Wein trinken.
Du kannst die Sache ja im Auge behalten,aber sobald Du
vorwurfsvoll oder übertrieben "aufdringlich" handelst,
könnte der kleine Scheisser in einer Art Trotzreaktion
der Mama mal ihre Grenzen aufzeigen !

Also ertmal locker bleiben...

P.S: Hoffe, Du verstehst ein wenig Spass bei der Wortwahl!

Bernard.


Ralfi Offline



Beiträge: 3.531

26.02.2005 09:41
#3 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hi Beate,

ich denke es gibt noch keinen Grund zur Panik, wobei Panik immer schlecht ist, da sie kein vernünftiges handeln zuläßt.

Ich finde, daß wäre der richtige Zeitpunkt mit deinem Sohn ein offenes Gespräch über Alkohol und deine Sucht zu führen. Dies sollte ein sachliches Gespräch ohne Vorwürfe sein. Dabei könntest du ihm deine Gefühle und Ängste mitteilen.

Danach weißt du dann mehr und dein Sohn hoffentlich auch.

Gruß Ralf


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

26.02.2005 09:53
#4 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hallo Bea,

betrachte es doch mal mit normalen Maßstäben. Würdest Du Dir auch Gedanken machen, wenn Du keine schlechten Erfahrungen mit Alkohol gemacht hättest?

Sofern das nicht zur Gewohnheit wird und er nur ab und zu was trinkt, würde ich es tollerieren. Sollte dies allerdings öfters vorkommen, wäre ein klärendes Gespräch angebracht.

LG
Adobe


Elia ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2005 10:24
#5 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hi Bea
Meine Meinung ist : Wehret den Anfängen.
Mit 20 Jahren alleine mit ner Flasche Weisswein am PC
Er weiß doch ,dass Du Alkoholikerin bist.Spreche mit ihm drüber ,wie Du über soetwas denkst...ohne ihm Vorwürfe zu machen....ist klar.
LG
Elia


Elia ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2005 10:28
#6 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hallo Adobe

Wenn jemand kein Alkoholproblem hat,denkt über soetwas natürlich viel gelassener.
Aber Du kennst ja den Spruch:" Gebranntes Kind scheut das Feuer".Ich kann Bea gut verstehen ,dass sie sich Gedanken macht
LG
Elia


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

26.02.2005 10:37
#7 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hallo Elia,

natürlich kann ich das auch verstehen. Wir sehen den Alkohol ja heute mit ganz anderen Augen. Nur manchmal bin ich der Meinung, daß wir überall und ständig auf der Lauer sind.

Ich sehe die eine Flasche, die er zudem geschenkt gekriegt hat, also nicht mal selber besorgt, noch nicht als Problem an. Jeder Jugendliche macht mal seine Erfahrungen und will ausprobieren. Natürlich sehe ich auch eine Gefahr, wenn sich das öfters wiederholt.

Ich weiß jetzt nicht, ob ich das so richtig rübergebracht habe.

LG
Adobe


Elia ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2005 10:50
#8 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hi Adobe
Ja,wir (ich),sehe den Alkohol mit anderen Augen.
Ebenso ist es richtig ,dass Jugendliche irgendwann Bekanntschaft Alk machen.Was m ir ein wenig aufstößt ist,dass er alleine trinkt.Die meißten Jugendliche trinken mit Kumpels in Discos oder Kneipen.
Z.B würde mein Sohn (23)nicht auf den Bolzen kommen alleine etwas zu trinken.Auch wenn der "Stoff" geschenkt bekommt.In Gesellschaft ja,aber eher selten,da er sich sehr oft freiwillg als Fahrer bereit erklärt.
Wenn er mal behext ist ( ca.2 x im Jahr)mache ich absolut kein Drama draus...das wäre albern !Würde er jedoch mit der Buddel alleine im Zimmer sitzen würden bei mir die Glocken läuten
LG
Elia


Bea60 Offline




Beiträge: 2.437

26.02.2005 10:51
#9 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Guten Morgen und viele Dank für Eure Antworten.

Es hat mir gestern abend wahnsinnig gut getan, meine Panik und meine Gedanken hier auf dem board lassen zu können. Heute morgen sehe ich die Angelegenheit auch schon mit etwas Abstand und bin ruhiger.

Natürlich werde ich noch einmal mit meinem Sohn reden, es hat ja schon immer mal Gespräche gegeben und eigentlich hat er auch vernünftig reagiert. Ich bin froh, dass ich gestern ganz ruhig bleiben konnte und nicht überreagiert habe, das hätte bestimmt zu Widerstand geführt.

Schön, dass ich die Seite hier gefunden habe.
Nochmals danke und allen ein schönes zufriedenes Wochenende.


Beate


Bea60 Offline




Beiträge: 2.437

26.02.2005 11:46
#10 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Noch mal ich....

Da mein Sohn heute bis 20.00 Uhr arbeiten muss, er dann meistens direkt zu Freunden geht und auch am Wochenende nur immer mal kurz auftaucht, habe ich meine Gedanken (ohne Vorwürfe) einfach mal in einen Brief an ihn verfasst. Jetzt habe ich schon mal reagiert und kann ruhiger in das Wochenende gehen, was auch für mich halt sehr wichtig ist.

Bis dann
Beate


alberd ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2005 12:03
#11 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Ist das von mir jetzt eine normale Reaktion oder völlig überzogen. Ich weiss es nicht.
Lieber Gruß
Beate


Guten Morgen Beate

Ich finde es ist überzogen aber aus Deiner Sicht der Alkoholproblematik vielleicht verständlich.

Ich persönlich finde, dass gerade im Umgang mit Kindern und Jugendlichen das Thema Alkohol ganz sensibel behandelt werden muß.

Vielleicht ist das eine blöde Beschreibung aber trotzdem. Solange sich jemand beim trinken keine Gedanken macht(vorrausgesetzt der Konsum ist normal) ist es in der Regel auch kein Problem. Wenn dann den Jugendlichen suggeriert wird, das Verhalten sei unnormal (obwohl es ja nicht ist sondern nur aus der Sicht des Suggerierenten)dann besteht die Gefahr glaube ich, dass sich bei dem Jugendlichen ein Gedankenkarussell in Bewegung setzt. Er hat sich vorher völlig normal verhalten, das wenige Trinken war absolut kein Problem, und plötzlich fängt er an zu Denken. Ich finde, dass kann bei manchen Jugendlichen ein ganz sensibler Punkt sein wo man ganz vorsichtig sein muß, finde ich.

viele Grüße alberd


Bea60 Offline




Beiträge: 2.437

26.02.2005 12:26
#12 RE: Angst wegen Sohn Antworten

Hallo Albert,

ja, irgendwie hast Du schon recht, soweit es einen "normalen" Jugendlichen betrifft. Bei Kindern/Jugendlichen die in der eigenen Familie schon schlechte Erfahrungen mit Alkohol gemacht haben, sieht es vielleicht doch anders aus.

Ich gehe schon vorsichtig ohne Vorwürfe mit dem Thema um, aber er soll schon auch von meinen Bedenken und Ängsten wissen.

Lieber Gruß
Beate


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz