Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.879 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Tanja ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 17:48
RE: Ich trinke Antworten

schon lange wieder! sollte doch zur ambulanten Therapie, aber die beginnt erst im Mai....ich hasse mich!Aber ich merke das ich trinken will...wann kommt man endlich dazu aufzuhören! Bin schrecklich verzweifelt!


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 17:55
#2 RE: Ich trinke Antworten

Ach Tanja,

an der Anzahl deiner Worte gemessen schreibst du ja nicht viel. Und doch wirkt es auf mich wie ein langer Bericht, weil ich diesen ganzen Mist auch erlebt habe.

Was denkst du über eine stationäre Entgiftung vor der Therapie? Für mich war das ein guter Weg.

Gruß, - Marianne -


Tanja ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:01
#3 RE: Ich trinke Antworten

Hi,
ne das ist für mich nix! Ich arbeite selber in einer Klinik, habe das da auch angesprochen, da ich aber abstinentfähig bin, für 1-5 Tage, und keine Entzugsprobleme habe kommt das für mich nicht in Frage! Aber was dann????


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

15.04.2005 18:03
#4 RE: Ich trinke Antworten

Zitat
mich!Aber ich merke das ich trinken will...wann kommt man endlich dazu aufzuhören! Bin schrecklich verzweifelt!



hallo Tanja,

der kurze bericht macht es mir möglich mal genau so kurz zu antworten.

....wenn du nicht mehr willst.

liebe grüße
Ramona


Tanja ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:10
#5 RE: Ich trinke Antworten

ich kann es so schlecht beschreiben, ...ich will nicht mehr!!! und an manchen Tagen doch wieder, ein Hin und Her im Kopf....mich macht das so fertig!


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:18
#6 RE: Ich trinke Antworten

Hallo Tanja!

Nun, als ich stationär zur Entgiftung war, da tummelten sich keineswegs nur solche "Zitteraale" wie ich. Da waren durchaus auch Patienten vertreten, die keinerlei Medikamente benötigten, aber doch diesen geschützten Rahmen und die Gespräche brauchten, um endlich einmal über ihre 1 - 5 Tage hinwegzukommen.

Hausarzt und Suchtberatung hast du schon aufgesucht?

Gruß, - Marianne -


Tanja ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:21
#7 RE: Ich trinke Antworten

Ja, das habe ich....und ich soll eben die ambulante Therapie machen...ich verzweifel wirklich, weil ich es einfach nicht schaffe abstinent zu sein!


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:26
#8 RE: Ich trinke Antworten

Dachte ich mir (wegen der ambulanten Therapie).

Könntest du dir vorstellen, auf eine stationäre Therapie zu drängen? Scheint geeigneter für dich zu sein. Du merkst ja selbst, dass du keine Trinkerin für die lange Leine bist (tschuldige den Ausdruck, verniedlichen möchte ich ja auch nicht).

Und nochmal Gruß, - Marianne -


Tanja ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:32
#9 RE: Ich trinke Antworten

...Du hast sicher Recht! Und ich Angst davor...! Bin eben aus 11 monatiger Arbeitslosigkeit wieder in einen Job gerutscht! Ich brauche das Geld und habe sonst keinerlei Unterstützung! Man, was habe ich nur mit mir gemacht....


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:41
#10 RE: Ich trinke Antworten

Hm, deine Angst kann ich gut verstehen.

Du schreibst, du hast das Thema an deinem Arbeitsplatz schon angesprochen. Das klingt gut. War das jetzt nun deine Einschätzung, dass du keine stationäre Entgiftung vor der Therapie benötigst oder hast du dich bequatschen lassen?

LG - Marianne -


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

15.04.2005 18:44
#11 RE: Ich trinke Antworten



Hallo Tanja,

du schreibst eine Suchtberatung besuchst du schon. das heisst aber auch das du dort nicht nur einfach hingehen solltest, sondern du sollst dich dort mit dir und deiner Situation auseinander setzen.

warum trinkst du? Warum hast du überhaupt angefangen regelmäßig zur Flasche zu greifen.
In welchen Situationen trinkst du immer wieder?
welchen problemen und Schwierigkeiten will ich damit aus dem Weg gehen.?
Solche Fragen solltest du dir stellen, weil es Dinge sind auf die du Einfluss hast und die du ändern kannst.

Natürlich musst du auch wirklich wollen.

liebe Grüße
Ramona


Tanja ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 18:48
#12 RE: Ich trinke Antworten

Hey, da habt ihr mich falsch verstanden! Mein Arbeitgeber weiß nix davon, ...darf er auch nicht. Ich arbeite in einer Klinik in der Chirurgie als AIP momentan noch. Wenn die das wüssten wäre es mit der Arzt-Karriere sicher vorbei. ich will aufhören, aber ich empfinde das trinken als totale entspannung....ich lasse mich gehen, was ich mich sonst nie traue ....


Horn Offline




Beiträge: 456

15.04.2005 19:10
#13 RE: Ich trinke Antworten

Hallo Tanja,

grundsätzlich ist eine stationäre Therapi immer besser.
Aber es gibt natürlich Umstände die eine mehrwöchige Abwesenheit vom Arbeitsplatz unmöglich machen.
In diesem Fall hilft nur ein sehr enger Kontakt zur Suchtberatung und möglichst regelmäßiger Besuch einer SHG.
Wahrscheinlich wird der Besuch einer SHG während einer ambulanten Therapie sowieso erwünscht sein.
Dann kannst Du auch gleich nach einer suchen. Die Suchtberatung kann Dir da sicher weiterhelfen.

LG
Werner


Hyperlink ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2005 21:10
#14 RE: Ich trinke Antworten

Zitat
Ich arbeite in einer Klinik in der Chirurgie als AIP momentan noch.



Was ist AIP ?

Ich war vor Jahren LKW Fahrer und niemand durfte wissen daß ich jeden Tag 2 Promille im Blut hatte, die ich mir im Laufe der Fahrt so eingetrichtert hab'.

Ich habe mit meinem und dem Leben Anderer gespielt, machst du das auch ?


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

15.04.2005 21:16
#15 RE: Ich trinke Antworten


AIP =warscheinlich und also ich habs so verstanden
Arzt im Praktikum

liebe Grüße
Ramona


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz