Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 629 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Bitzera Offline



Beiträge: 2

14.02.2021 13:56
Alkoholiker Test positiv Antworten

Hallo zusammen,
Ich will jetzt mal mein Problem hier darstellen.
Heute habe ich so einen Alkoholiker Test gemacht. Es kam raus, ich habe ein Problem,sollte mir helfen lassen.
Mit 52 hat man schon viel erlebt, weiss gar nicht wo ich anfangen soll.
Mit einer Grunderkrankung bin ich kraftlos durchs Leben gegangen,bis diese 2012 diagnostiziert wurde.
Vielleicht so mit 17, 18 begann ich Alkohol zu trinken, in der Kneipe oder in der Disko.
Hier hab ich immer die Grenze ausgelotet, ein Wettkampf mit mir selbst. Wenn Alkohol, dann immer betrunken. Ausschließlich Bier und Wein, das wird noch wichtig.

Heute hab ich so manches gesundheitliche Problem.
Muss Medikamente einnehmen, Depressionen , neuerdings Bluthochdruck, Ūbergewicht, Trigeminusneuralgie und so einiges andere.

Mit Alkoholkonsum plage ich mich schon so einige Zeit herum.
Und zwar trinke ich Bier oder Wein, so ist die Bremse raus.
Gestern hab ich so 2 Flaschen Wein getrunken.
Heute bin ich natürlich verkatert.
So verläuft das immer, immer der Kontrollverlust, das Verlangen nach mehr kann ich nicht kontrollieren
Ganz anders bei den harten Sachen, Whisky oder Grappa. Hier hab ich keinerlei Probleme nach einem Glas aufzuhören. Damit gabs nie Ausschweifungen. Wobei das keine Sache der Kontrolle ist, es gibt hier einfach keinen Kontrollverlust. Ok aus Neugierde gab es in jungen Jahren Besäufnisse, aber die endeten echt übel, so dass ich das Zeug wegliess.

Ich wünschte mir nach einem gepflegten Pils aufhören zu können, geht aber nicht.

In dem Test hat es mich überrascht, ich soll mir Hilfe holen.
In schlechten Phasen trinke ich 2 mal in der Woche die 1-2 Flaschen Wein, oder 2-3 Liter Bier. Es kann aber auch alle 2 Monate 1 mal nur sein.

Ich kenne niemanden, der mir das mal so geschildert hat.
Ich denke, ich sollte es ganz lassen...

Soweit meine Schilderung. Vielleicht kann das einer von euch mal realistisch einschätzen. Ich kann es nicht.


vicco55 Offline




Beiträge: 2.643

14.02.2021 17:07
#2 RE: Alkoholiker Test positiv Antworten

Hallo Bitzera,

herzlich willkommen hier an Board. Auch wenn Du gerade traurig und verwirrt bist, trotzdem Glückwunsch dafür, dass Du angefangen hast, Dir Hilfe zu suchen. Somit hast Du den ersten Schritt getan, Dein Problem zu lösen.

Ich schlage Dir vor, bei einer Suchtveratung anzurufen und dort um einen Beratungstermin zu bitten. Kostet nichts. Dort sitzen die Fachleute, die zusammen mit Dir Dein Trinkverhalten anschauen und zusammen mit Dir eine Exit-Strategie erarbeiten. Suchtberatungsstellen findest Du im örtlichen Telefonbuch - äh - inzwischen wohl eher im Internet. Nochmal: kostet nichts und die BeraterInnen haben Schweigepflicht. Parallel dazu würde ich mich freuen, wenn Du über Deinen Weg weiter hier schreibst und reflektierst. Du wirst auf unterschiedliche Meinungen und Schilderungen von Wegen treffen; lass dich davon nicht abschrecken; nimm das mit, was Dir taugt und lass das andere liegen.

Ich denke, es kommt erstmal nicht so sehr darauf an, was Du konsumierst. Alk ist Alk. Ich habe auch hauptsächlich Bier konsumiert - aber 8 halbe Liter Bier am Abend sind von den Umdrehungen her auch eine Flasche Schnaps. Wichtig ist dein Kontrollverlust, den Du schilderst. Das wird als das Alarmzeichen gewertet im Übergang vom mißbräulichen in den abhängigen Konsum.

Alles Gute
Viktor


5 Mitglieder finden das Top!
kapoen Offline



Beiträge: 393

15.02.2021 06:30
#3 RE: Alkoholiker Test positiv Antworten

Hallo Bizera,


auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!

genau zu wissen wo Du stehts bezüglich einer Alkoholabhängigkeit vermag ich auch nicht zu sagen, sicherlich ist aufgrund Deiner Darstellung Dein Konsum als problematisch einzustufen. Alkoholabhängigkeit definiert sich ja nicht nur über die Höhe des Konsums, genauso so wichtig sind Anlaß und Funktion des Konsums. Trinkt man gelegentlich ein Gläschen zum Genießen oder trinkt man in bestimmten Situationen bewußt um innere Befindlichkeiten auszublenden bzw. diese zu verändern?

Ich denke in Deiner momentanen Situation ist es enstscheidend wichtig daß Du Dir Klarheit verschaffst, ob sich bei Dir schon eine Abhängigkeit entwickelt hat oder nicht. Versuch diese Frage offen und ehrlich für Dich zu klären, auch wenn das Eingeständnis ein Alkoholiker zu sein oft zunächst einmal ein kriesenhaft-schmerzlicher Prozeß ist. Auf der anderen Seite sei gesagt, daß Alkoholimus kein unabänderliches Schiksal ist und man es zu einem nicht unwesentlichen Teil selbst in der Hand hat, diese Krankheit zum Stehen zu bringen und sich somit aus ihren Fängen zu befreien. Der erste und wichtigster Schritt dazu ist die uneingeschränkte Einsicht wo man hier steht. Ich denke, daß ist das, was Du jetzt mit aller Kraft angehen solltest! Hilfs- und Beratungsangebote gibts flächendeckend überall, darauf hat ja auch schon der Vicktor hingewiesen. Ansonsten schreib auch hier auch gerne über alles, was Dich bewegt!


Alles Gute und bleib dran!

Kapoen


1 Mitglied findet das Top!
grufti Offline




Beiträge: 3.718

16.02.2021 17:14
#4 RE: Alkoholiker Test positiv Antworten

Hallo Bitzera,

herzlich willkommen im Club!

Ich bin seit 2005 hier aktiv, und den Zustand, in dem du zur Zeit bist, kenne ich (zumindest glaube ich das) gut.

Ich schreibe mal meine Gedanken, die mir beim Lesen deines Beitrags kamen, einfach so hin:

"Wenn Alkohol, dann immer betrunken."
Das ist der Knackpunkt und sagt schon alles, meiner Meinung nach. Deswegen mach dir keine Gedanken, ob du ein bissel oder gar nicht oder ganz abhängig bist, du hast ein
Problem mit Alkohol und Punkt.

"Ausschließlich Bier und Wein, das wird noch wichtig."
Typisch, ein Alkohilker erträgt es nur schwer, sich seine Sucht einzugestehen, also muss es relativiert werden. Es ist aber vollkommen unwichtig, wie ja auch Viktor schon schrieb.

"Gestern hab ich so 2 Flaschen Wein getrunken."
Ich wette, es war eher mehr...

"So verläuft das immer, immer der Kontrollverlust, das Verlangen nach mehr kann ich nicht kontrollieren
Ganz anders bei den harten Sachen, Whisky oder Grappa. Hier hab ich keinerlei Probleme nach einem Glas aufzuhören."

Das war bei mir genauso. Ich hatte auch nie Probleme, nach einem Glas Schnaps aufzuhören, wenn genug Wein da war...

"Ich kenne niemanden, der mir das mal so geschildert hat."
Ich kenne inzwischen viele. Wenn du in diesem Forum alte Beiträge liest, findet du viele derartige Beschreibungen. Das Forum ist eine fast unerschöpfliche Fundgrube an Lebensgeschichten, die zum Teil auch sehr offen und ehrlich hier geschildert wurden und vom Forenbetreiber erfreulicherweise nicht gelöscht werden.

"Ich denke, ich sollte es ganz lassen..."
Gute Idee!

Der Weg ist nicht einfach, aber möglich. Ich selbst habe es nur mit einer ambulanten Therapie geschafft, die fast ein Jahr gedauert hat.
Es war definitiv die beste Entscheidung meines Lebens, ich vermute, wenn ich das damals nicht getan hätte, könnte ich diese Zeilen nicht mehr schreiben.

Ich wünsche dir alles Gute, schreib weiter hier, auch wenn es in diesem Forum seit einigen Jahren ruhiger geworden ist, einige "Stammgäste" sind immer noch hier, die sich sicher alle freuen, wenn du weiter schreibst und dich meldest.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


5 Mitglieder finden das Top!
ame Offline




Beiträge: 142

16.02.2021 17:54
#5 RE: Alkoholiker Test positiv Antworten

Sàlü Bizera!

Ich find's gut, dass du dir über deinen Alkoholkonsum Gedanken machst.
Ob du die Grenze zur Sucht überschritten hast, vermag auch ich nicht zu beurteilen.
Keine Ferndiagnosen!

Was mich aufmerken lässt, ist deine Beschreibung eines Kontrollverlustes.

Bei mir war das der Knackpunkt:
Wenn ich einmal angefangen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören, bevor nicht die Flasche leer war.
Bei mir waren es Wein Bier Sekt ...

Whisky, Korn ... habe ich niemals getrunken - trotzdem war ich süchtig.
Jahrelang habe ich sehr viel Aufwand betrieben, mir das Gegenteil einzureden.
Das hat nicht geholfen.
Sucht ist eine (anerkannte) Krankheit, die lässt sich nicht einfach wieder wegdiskutieren.
Im Nachhinein wünsche ich mir manchmal, ich hätte das schneller begriffen.

Mir ist noch niemand begegnet, die/der sich nach der zweiten Flasche Wein fragt, ob da eventuell ein Alkoholproblem sein könnte ... und dann keines hatte.

Für deinen Weg wünsche ich dir Gutes!
Hier zu schreiben, ist ein wunderbarer Anfang.




ame (aka amethysmena)
„Die subversivste Droge ist ein klarer Kopf.“


7 Mitglieder finden das Top!
Bitzera Offline



Beiträge: 2

17.02.2021 00:18
#6 RE: Alkoholiker Test positiv Antworten

Hallo zusammen,

Hier das Forum war mir schon vom Namen her das sympathische, daher hab ich es gewählt.
Vielleicht vor einem halben Jahr hab ich schonmal mit einer Suchtberatung telefoniert.
Sie schilderte mir, es gäbe auch Alkoholiker, die ab und zu mal abstürzen, über das Wochenende oder so, und dann wochenlang trocken sind.
Zu der Kategorie bin ich dann.

Jemand von euch schrieb das Trinken hätte eine Funktion.
Bei mir ist es so eine Art mind reset.
Wie so ein Computer, wenn der Speicher irgendwann überläuft.
So komm ich mir vor.
Habe nämlich Probleme den Alltag zu bewältigen.

Meine Depressionen haben sich seit Frühjahr letzten Jahres zum Glück gebessert.
Und so konnte ich wieder neue Interessen gewinnen.
Das alles unter den Hut zu bringen, Prioritäten zu setzen, fällt mir aber schwer.
Dann bekomm ich gar nichts mehr gebacken.

Melde mich auf jeden Fall wieder.
So long und danke für die guten Worte
Rainer


1 Mitglied findet das Top!
Bodhisattva Offline



Beiträge: 1.322

17.02.2021 08:40
#7 RE: Alkoholiker Test positiv Antworten

Hi Rainer,

welche Funktion der Alkohol hat und hoffentlich auch bald hatte, zeigt sich sobald du mit dem Trinken aufhörst. Vielleicht nicht sofort, doch im Laufe der Zeit erkennen die meisten trockenen Alkoholiker, dass die "wahre" Arbeit und die Entwicklung hin zu einem vernünftigen Leben erst ohne den Sprit möglich ist. Interessant und erschreckend zugleich war diese Einsicht und Erkenntnis für mich. Nicht umsonst wird in diesem Zusammenhang auch von Alkoholismus als Symptom gesprochen. Schlussendlich ist Alkoholismus bei mir eine Verdeckung von emotionalen Problemen - eine Gefühlskrankheit.

Das von Dir bechriebene Art Mind Reset kenne ich (leider) auch nur zu gut, mein Verstand besteht aus einem crazy Denker und dem dazugehörigen Diener - und sobald sich der Denker wieder im Kreis dreht und denkt und denkt und denkt rennt auch schon der Diener los um diese ver---> rückte Phantasiewelt zu bestätigen. Traumwelt, im Suff habe ich das zelebriert, ohne Sprit ist das zumindest beobachtbar und ich kann was an diesem Zustand korrigieren.

Selbsthilfegruppen helfen mir dabei sehr.

Bleibe dran, Rainer.

Grüße, Bodhi

Einfach SEIN- genügt völlig und mehr geht auch nicht. Das ist das volle Glück.


3 Mitglieder finden das Top!
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz