Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 2.822 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Bluetic Offline



Beiträge: 1.648

02.07.2005 23:21
RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

habe nun den Dritten Tag Saufdruck. Mal mehr, mal weniger, mal ganz extrem. Am extremsten ist es immer, wenn ich alleine bin (vor allem abends). Bin alleine Problem-weg-Trinker.

Wie sehr ihr das, soll ich meinen Partner um Hilfe bitten, oder es lieber sein lassen und es alleine durchstehen.

Hab gestern einen Versuch gestartet, meinem Partner mitzuteilen, wie schlecht es mir geht. Antwort: das musst du alleine durchstehen - ich kann nicht immer um dich sein, wenn du Saufdruck hast.

liebe Grüsse

Toni


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

02.07.2005 23:38
#2 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Moin Bluetic,
wie äußert sich denn dieser "saufdruck"? Sprich was ist der hintergrund dafür? Irgendwo wird da doch etwas rumschlummern, was du meinst mit ner lage bier betäuben zu müssen? Das das eh nichts bringt muss ich dir ja nicht sagen- also klartext Toni- was ist los?
Lieben gruß erst mal und auf mehr input wartend
Hermine


Bluetic Offline



Beiträge: 1.648

03.07.2005 00:05
#3 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hallo Hermine,

mir geht es tagsüber relativ gut. Aber Abends wird es immer schlimmer. Innerliches Zittern, Übelkeit und Unruhe, Unruhe, Unruhe.

Der Auslöser ist mir schon klar. Das mit dem Bauen ist halt Stress pur geworden, weil mein Bauträger es sehr schnell durchziehen will. Die Finanzierung steht nach x-maligem Hin- und Her. Mein Bankmensch ist auch etwas chaotisch.

Am Donnerstag (habe diese Woche Urlaub gehabt - Baubeginn) beschwerte sich mein Bauträger dass kein Bier auf der Baustelle ist. Ich habe nur alkfreie Getränke besorgt. In Oberbayern ist das selbstverständlich, dass der Bauherr für die Getränke und auch ab und zu für Brotzeit sorgt.

Gestern hatte ich dauerstress mit Notar, Bank, Bauarbeiter, Handwerkern usw. Ich spürte schon am Donnerstag, dass etwas auf mich zukommt. Ich bat meine Freundin mich am Freitag zu begleiten, aber sie wollte nicht. Als ich dann das Bier für die Bauarbeiter holte, schnellte der Saufdruck extrem an. Hab dann meine Freundin angerufen und ihr vorgeworfen mich in einer so extremen Situation alleine zu lassen. Was nicht so gut war. Also brachte ich den Handwerkern das Bier und fuhr gleich wieder nach München. Am Abend wurde der Druck dann unerträglich. Ich schrieb meiner Freundin ein E-Mail, dass es mir sehr schlecht geht. Sie meinte nur, sie kann nicht immer um mich sein wenn ich Saufdruck habe. Und ausserdem muss ich alleine damit fertig werden. Hätte mir gewünscht, dass sie sagt: willst du zu mir kommen oder ich komme vorbei.

In Zukunft werde ich Sie nicht mehr mit Alk-Problemen belästigen.

liebe Grüsse

Toni


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 00:33
#4 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hey Toni,

nun bleib erstmal ruhig.

Dein Schatz hat schon `n Stück weit recht, wenn sie sagt, dass sie nicht immer bei dir sein kann, wenn du Druck hast.

Da wirst du schon eigene Strategien entwickeln müssen, um solche Momente zu überstehen.
Aber das macht dich dann ja auch unabhängiger, oder?


Irgendwie scheinst du "Ordnung" und Übersicht zu brauchen, um nicht auszurasten.

Vielleicht sollest du erstmal etwas deine Gedanken ordnen-und zwar hier und jetzt.
Verstehst du-das Ganze *überschaubar* machen, für DICH überschaubar.


Cool down-keiner macht dir jetzt Stress, ausser DU dir.
Dat mut nich.

LG`s
A.


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

03.07.2005 09:23
#5 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hallo Toni !

Ist das nicht bissi kindisch, so nach dem Motto :
wenn du nicht tust was ich will, klammere ich dich zukünftig aus ?

Finde auch, das sie Recht hat, sie ist ja nicht dein Aufpasser, du mußt schon selbst mit so einer Situation umgehen.
Und mach´ bitte nicht das Saufen/Nichtsaufen zum Problem deiner Freundin, oder gib ihr bei einem ( hoffentlich nicht ) Rückfall die schuld dafür.

Habe auch kein Patentrezept für Saufdruck, außer lernen auszuhalten.
Mit Problemen lernen anders umzugehen, eigene Erwartungshaltung überdenken etc ...

Jetzt mal ne Frage:
war dir nicht von vorneherein klar, wenn du dich so unter Stress setzt - wie mit diesem Hausbau - das es derartige Probleme geben kann ?

Grüßle
Bea


Spieler Offline




Beiträge: 7.889

03.07.2005 09:29
#6 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Moin Toni,

natürlich hat deine Freundin recht, wenn sie sagt, dass sie nicht ständig um dich rumscharwenzeln kann. Denn dann wäre sie ja nicht deine Freundin, sondern dein Kindermädchen
Andererseits ist es für mich auch normal, dass man gerade in der Anfangszeit mehr oder weniger große Probleme mit dem Saufdruck bekommt.Und ein Auslöser scheint ja die ständige Versorgung deines Bautrupps mit Bier zu sein.
Also, was tun?
Richtig, du holst einfach keins mehr. Genial,was. Drück ihnen Kohle in die Hand und sag ihnen, dass sie sich zukünftig selbst versorgen müssen.Wenn du willst, begründe diese Maßnahme mit religiösen(bin gerade Moslem geworden) gesellschaftlichen( Harald Juhnke hat auch aufgehört)oder sportlichen(habe aufgehört wegen der WM2006) Motiven. Oder lass es ganz einfach sein, schließlich wollen die nur Bier und keine Abhandlung über deine Trinkgewohnheiten
Voraussetzung ist natürlich, dass es nicht zu deiner Strategie gehört, dich in gefährliche Situationen zu bringen, um selbst mal wieder umfallen zu können.
War für mich immer ein probates Mittel

Jörg


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.580

03.07.2005 09:41
#7 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hallo Toni,

was könnte denn deine Freundin machen, um deinen Saufdruck zu lindern?

Es muss doch etwas in dir selbst passieren, damit du noch so stressige und unangenehme Situationen in den Griff bekommst, mir konnte dabei wirklich ausnahmlos niemand dabei helfen.

Wenn du weisst, dass dich am Abend so ein seltsames Gefühl umschleicht, würde ich irgendwelche hübsche Aktionen, Unternehmungen, Ablenkungen schaffen, mir hat das zeitweise geholfen.

Toni, du hast das soweit bis hier geschafft, und du wirst es auch weiter schaffen, wenn du an dir arbeitest und dann kommt nicht mal mehr Saufdruck auf.

Überlege doch mal, wie du mit einem besoffenen Kopf baustellenbezüglich in Aktion treten könntest

Was ist es, was du betäuben musst oder möchtest?

Ich habe in solchen Situationen genau hingeschaut, was mich umtreibt, konnte und kann manchmal auch nix anderes tun, als diese "Scheissgefühle" von was weiss ich aushalten, aber ich für mich weiss, ich brauche nicht mehr trinken , das ist unheimlich berfreind und nach unguten Tagen kann ich voll Stolz sagen, ich bin wieder ein Schrittchen weiter und lerne, mit meinen Problemen umzugehen.

Toni, das schaffst du auch, da bin ich mir sicher.

Liebe Grüsse
Patricia


Ralfi Offline



Beiträge: 3.531

03.07.2005 11:27
#8 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hi Toni,

du hast dich in eine längere Stressituation (bauen) gebracht aus der du nicht so einfach herauskommst. Du scheinst für diese Situation ganz einfach noch nicht stabil genug zu sein. Mit ein paar Tips bezüglich Bierholen ist es meiner Meinung nach nicht getan. Solche Situationen werden in nächster Zeit vermehrt auftreten.

Da ich davon ausgehe, daß das Beenden des Bauvorhabens dich in lebenslange Schulden stürzt kann ich dir nur raten so schnell wie möglich profesionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Gruß Ralf


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

03.07.2005 15:10
#9 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Moin Toni,
meine nächtliche nmail an dich hatte ja den gleichen tenor wie der anderen poster hier- denke jetzt bist du am ball.
Wahrscheinlich turnst du jetzt auf der baustelle rum - vermute auf handwerker ist verlass und das bier war alle....
Gespannt auf deine reaktion mit lieben gruß
Hermine


Pauline Offline




Beiträge: 603

03.07.2005 19:20
#10 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

hei toni,

wenn ich Saufdruck hatte, habe ich viele leckere Sachen gegessen. Das hat mir geholfen.

Im übrigen, hast Du Deinen Partner auch während Deines Trinkens um Hilfe gebeten?

@ Spieler: Harald Junke ist tot, insofern hast Du Recht, er hat aufgehört


Bluetic Offline



Beiträge: 1.648

03.07.2005 21:53
#11 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hallo,

bin wieder von der Baustelle zurück. Meine Freundin und ihre Eltern haben mir wieder mal geholfen am Bau vorran zu kommen. Das ist sehr nett von ihnen.

Habe den Saufdruck ausgehalten. Heute sind nur noch Reste davon vorhanden.

Ich hab mich vielleicht falsch ausgedrückt mit dem "sie soll halt zu mir kommen". Bin heute 102 Tage trocken. Hatte zwischendurch auch mal für ein paar Stunden Druck. Es war jetzt das erste Mal in diesen letzten drei Monaten einen Situtation eingetreten, in der ich vorher dem Druck irgendwann nachgab. Das geschah in den letzten 2 Jahren etwa 15 Mal. Diesmal hatte ich wieder diese Angst, es nicht durchstehen zu können, um bat meine Freundin um Hilfe. Ist es wirklich zu viel verlangt? Wenn es natürlich in kurzen oder kürzeren Abständen passiert, ist es schon klar.

Bei Beziehungen in denen Alk keine Rolle spielt, hilft man sich ja auch gegenseitig wenn einer Probleme hat. Das ist für mich kein Abschieben der Verantwortung. Ich bin auch oft eine emotionale Stütze für sie, wenn es ihr nicht gut geht. Darf ein Alkoholiker das nicht für sich beanspruchen?

liege ich wirklich so falsch?

liebe Grüsse

Toni


Bernard72 ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 22:01
#12 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hi Toni.
Nein, ich denke, Du liegst überhaupt nicht falsch damit!

Ich finde das Verhalten Deiner "Freundin" sehr besch...eiden.

Habt Ihr ein gutes Verhältnis?
Ich finde, Sie hat Dich in einer Notsituation knallhart
(oder desinteressiert) im Stich gelassen- scheinbar warst Du Ihr mit Deiner Bitte, Dir beizustehen einfach lästig ?!

Ich würde die Sache auch sehr persönlich nehmen- geht es doch um eine aus Deiner Sicht verzweifelte Ausnahmesituation
in der du Beistand gebraucht hättest- geht es nicht auch darum in einer Beziehung ?!

Sehr verwundert: Bernard.


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

03.07.2005 22:12
#13 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Moin Bluetic,
klar darfst du um hilfe fragen- nur wer fragt muss auch mit einem nein rechnen- gell.
Wichtig ist es doch in erster linie, dass du dir für die zukunft strategien zurecht legst um im zweifelsfalle auch alleine mit dem saufdruck umgehen zu können.
Für mich habe ich beschlossen mir solche strategien zu basteln weil ich davon ausgehe, dass im zweifel eben gerade keiner da ist um sich um mich zu kümmern- ich muss dann da durch und zwar alleine.
Geht es hier um deinen saufdruck oder um die frage, ob deine freundin dir hätte zur seite stehen sollen Toni?
Letzter könnt nur ihr zwei beantworten- da spielen soviele faktoren eine rolle, dass es für aussenstehende nicht beantwortbar ist- meiner meinung nach jedenfalls.
Ich denke schon, dass es wichtig für dich ist, dir genau zu überlegen was du dir zumuten kannst und was eben nicht. Die baustellen nummer ist jetzt am laufen und da kannst du ja nicht einfach aussteigen- aber du kannst dir gedanken darüber machen, wie du besser mit dieser situation zurechtkommst.
Lieben gruß aus dem verregneten hamburg gen süden
Hermine


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 22:14
#14 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Toni,

die Lissy und ich hatten vor geraumer Zeit mal ne ganz witzige Grundsatzdiskssion.

Es ging um die nicht ganz unerhebliche Frage, ob sie denn nun zeitlebens an mich gekettet ist, weil ich ja irgendwann das trinken wieder anfangen könnte, wenn sie mich verlässt.

Sie war also sozusagen in der Zwickmühle. Sie hatte Angst, daß ich nur wegen ihr nicht trinke, und andererseits hatte sie wenig Lust deswegen meine moralische Gefangene zu sein..


Ich persönlich meine aber - wie die Lissy auch - daß das ne denkbar schlechte Grundlage für eine Beziehung ist. Also mit dem Saufdruck - soweit ich ihn überhaupt habe - muss ich schon erst mal allein fertigwerden, denn es ist ja auch MEIN Druck.

Und es ist ja auch MEIN Leben um was es geht, denn auch wenn mich meine Partnerin verlassen würde wärs ja immer noch auch MEINE Selbstschädigung. Und wenn mir mein Leben das schon nicht wert ist, warum sollte ichs meiner Partnerin wert sein?

Wie soll ich sagen - ich finde es schon in Ordnung, wenn du mit Deiner Freundin über Deinen Saufdruck reden willst. Ich meine aber nicht daß sie deswegen auf der Matte stehen muss, sie kann eigentlich schon vor Dir erwarten, daß Du erst mal alleine das Glas stehen lässt. Mit ihr drüber reden kannst du auch ein andermal, und für den akuten Druck hast Du ja hier andere Leute gefunden.

der minitiger


Bluetic Offline



Beiträge: 1.648

03.07.2005 22:28
#15 RE: Saufdruck - Dritter Tag Zitat · Antworten

Hallo,

für mich hört sich das insgesamt so an. Beispiel: Mein Partner hat Krebs und muss morgen operiert werden. Er/Sie hat sehr viel Angst davor. Ich spreche mit meinem Partner über seine/ihre Änste.

Um auf die rationale Ebene zurückzukommen beende ich das Gespräch mit folgendem Sätzen: Das ist deine Krankheit, damit musst du allein zurechtkommen. Du musst dir halt Strategien ausdenken um dies auszuhalten.

Für eine Beziehung im Anfangsstadium wären diese Sätze das sichere Ende. Auf jeden Fall für mich.

wie seht ihr das.

liebe Grüsse

Toni


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz