Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 798 mal aufgerufen
 Selbsthilfe und Gruppengespräche
richie Offline




Beiträge: 395

22.08.2002 09:55
RE: SHGs Zitat · Antworten

Hi Everybody,

Burkhard hat vor kurzem mal (im Thread mit diesem "Bug") etwas aus den Statuten des Blauen Kreuzes erwaehnt.
ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich von den meisten ueberregional existierenden SHGs ausser den Namen (Blaues Kreuz, Kreuzbund, Guttempler,... was noch) nicht viel weiss (vielleicht aber auch deshalb, weil in A nicht so vertreten.)
Kann jemand (Burkhard ?) deren offizielles Programm hier posten - waer ja mal ne schoene Uebersicht.

Ich fang gleich mal mit der Präambel der AAs an:
Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrung,Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung vom Alkoholismus zu verhelfen.
Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit ist der Wunsch, mit dem Trinken aufzuhören.
Die Gemeinschaft kennt keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren, sie erhält sich durch eigene Spenden.
Die Gemeinschaft AA ist mit keiner Sekte, Konfession, Partei, Organisation oder Institution verbunden; sie will sich weder an öffentlichen Debatten beteiligen, noch zu irgendwelchen Streitfragen Stellung nehmen.
Unser Hauptzweck ist, nüchtern zu bleiben und anderen Alkoholikern zur Nüchternheit zu verhelfen.

Alles weitere, die 12 Schritte, etc. werden nur wie Empfehlungen gehandhabt, es gibt keine Vorschriften, ausser dass bei den Meetings immer einer nach dem anderen redet.


Jochen ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2002 15:36
#2 RE: SHGs Zitat · Antworten

Ich bin Jochen und Alkoholiiker und seit 10 Jahren trocken.
Auch mit Hilfe von AA habe ich die ersten Jahre meiner Trockenheit gelebt.
Und dann musste ich erfahren dass die - für mich sehr guten Schritte von AA - nur fuer das Fussvolk gelten und fuer den e.V. in Muenchen nicht.
Um konkret zu sein: Seit Jahren verfolgt dewr e.V. ein AA Mitglied aus der Naehe von Frankfurt/Main mit Prozessen, bricht dessen und anderer AA´s Anonymitaet und verhaelt sich so krass zu den Traditionen (wir klagen nicht):
Tatvorwurf: Der Freund hat blaue Buecher drucken lassen und diese verschenkt _ nicht verkauft. Und damit haette er das Copyright auf das Blaue Buch verletzt. Wahrer Hintergrund: Er schmaelert die schoene Einkommensquelle des e.V. und damit die Ansprueche auf hohe Gehaelter und Dienstwagen/handies. Der zwoelfte Schritt soll/muss so geschehen dass das Copyright des e.V. nicht verletzt wird. Dazu ist jedes Mittel recht auch der Bruch von Schritten und Traditionen. Dabei hat der e.V. im Jahre 2001 auf eine Anfrage der GDK selbst zugegeben das auch fuer Ihn das Programm gilt.
Frei nach dem Motto: Wir predigen Wasser und trinken Wein.
Ich kann gar nicht soviel saufen wie ich kotzen muss.

Fragt doch mal in euren Gruppen nach Infos zum Prozess gegen Matthias.Fragt eure Delegierten!!!
Im uebrigen hat der e.V. bis heute keinen einzigen Prozess gewonnen dafuer aber ca.200.000 Euro an Mitglieds(Spenden)geldern ausgegeben um den 12.Schritt zu verhindern.
Wer dafuer Spenden will der moege es tun, ich geb das Geld lieber einem nassen Alkoholiker in der Hoffnung das er schneller seinen Tiefpunkt erreicht um dann aufhoeren zu koennen.
Jochen


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz