Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.283 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Janka ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2002 00:54
RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Ich bin so froh, dieses Forum gefunden zu haben, das ist wirklich eine gute Sache.
Da will ich doch mal meine "Karriere" erzählen, schon m sie mir selbst wieder mal
klar zu machen. Wenn ich dann noch Rückmeldungen dazu bekomme - umso
besser.
In meiner Herkunftsfamilie wurde "normal" getrunken, d.h. mal zum besonderen Essen
einen Wein, zu Geburtstagen, Sylvester eetc.
In der fernen Verwandtschaft war jemand, der viel trank und der war "igitt".
Als Studentin habe ich mal ab und zu etwas probiert, aber da ging es mir eigentlich darum,
meine Neugierde zu befriedigen, ich wollte einfach mal wissen wie z.B. Tequila etc.
schmeckt.

Dann fing es an.
Mit 36 merkte ich,dass schon längere Zeit mit mir was nicht stimmt. Diagnostiziert
wurden Depressionen, die dann in kurzer Zeit sehr, sehr schlimm wurden. Ich kam
als Notfall in eine Klinik, wurde wieder entlassen und wartete auf die Aufnahme in eine
psychosomatische Klinik.
In der Wartezeit habe ich dann gemerkt, dass ich plötzlich "anders" trinke - ich trank
außschließlich wegen der Wirkung, auch mal hin zum black-out.
Ich habe darauf ziemlich hysterisch reagiert, lief andauernd zur Ärztin und flehte sie
an, mir stärkere Medis zu geben: "Ich werde sonst noch zur Alkoholkerin".
Die Ärztin fand das nicht.

Mit dem Tag, an dem ich in die psychos. Klinik kam, trank ich keinen Tropfen mehr,
wollte ich auch nicht wegen der Medikamente, brauchte ich auch nicht - es ging mir
gut.
In dieser Klinik lernte ich einen Mann kennen. Wir beschlossen zusammenzubleiben.
Noch in der Klinik gestand er mir, dass er Alkoholiker ist, allerdings seit Jahren
trocken. Das hat mir imponiert - nur, er war nicht trocken. Das habe ich aber erst nicht
bemerkt oder nicht bemerken wollen. Ich war dann der typische Co-Alkoholiker: ich werde
ihn retten, wegen mir wird er aufhören etc.
Als ich gemerkt habe, dass das nichts wird, habe ich die Beziehung beendet, nach
langem Zögern, weil er drohte, sich in diesem Fall umzubringen.

Tja, und nachdem ich ihn rausgeworfen habe, fing ich selber an zu trinken - und zwar
exzessiv, zwei Jahre lang, weil(?) die Depressionen auch wieder da waren. Ich hatte oft das
Gefühl, wenn ich trinke, bringe ich mich wenigstens nicht um. In der Tat habe ich
mich in der Zeit, als ich einmal _nicht_ betrunken war, mich selbst angezündet.

Irgendwann war es mir aber genug. Ich habe einfach so aufgehört, ich wollte nicht
mehr trinken. Ein halbes Jahr später ging ich wieder in eine Klinik, danach vergingen
die Depressionen und sind seitdem (1 Jahr) im wesentlichen auch nicht mehr da.

Ich bin, abgesehen von 3 Rückfällen, seit zwei Jahren trocken.
Die Rückfälle geschahen nicht aus "Saufdruck" sondern aus Ärger, Enttäuschung,
Wut etc und waren weit entfernt von einem black-out.

Ich kenne also drei Themen
selber trinken
Partner trinkt
Depressionen.

Von alle dem (pardon) finde ich das selber trinken am wenigsten schlimm.
Dass der Partner trinkt, war für mich die Hölle und noch schlimmer - die Depressionen.
Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, weckt vielleicht auch viel Widerspruch.

Nochwas zu meinem Ex: als er trank und ich nicht, hatte ich soooooo viel Verständnis.
Er hört nicht auf, sagte ich mich, das kann man auch nicht verlangen, das ist so
furchtbar schwer.
Nachdem ich selbst getrunken habe, bin ich nachträglich stinkesauer auf ihn.
Natürlich hätte er aufhören können, wenn er es nur wirklich gewollt hätte.
Ich nehme an, auch das wird Widerspruch wecken, aber - ich habe ja gewissermaßen
beides kennengelernt.

Gespannt auf Reaktionen

Janka


tommie Offline




Beiträge: 10.595

11.09.2002 21:35
#2 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Hi Janka,

selbstverständlich kommen darauf Reaktionen.

Als selbst-bekennender Vertreter des positiven Egoismus war für mich natürlich das 'allerschlimmste', dass ich selbst getrunken habe. Ich verstehe aber durchaus deine Einstellung bzw. dein Gefühl.

Auch dazu Natürlich hätte er aufhören können, wenn er es nur wirklich gewollt hätte eine Frage von mir: Nimmst du es ihm übel, dass er es nicht wirklich gewollt hat ? Und wenn ja, wieso ? Weil du es "geschafft " hast ?

tommie


ana Offline



Beiträge: 3.124

03.12.2006 17:33
#3 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Ich möchte mich kurz vorstellen,Bin 48 Jahre und seit 10Jahren trocken.Davor war ich seit meinem 15 Lebensjahr bis zu meinem 33 keinen einzigen Tag nüchtern.
Familiengeschichte wie bei so vielen mit dem selben Problem
gewaltätiges Umfeld sexueller Mißbrauch.Warum ich es geschafft habe trocken zu werden.Auf einmal hat es KLICK gemacht ich wollte nicht mehr.Entzug Schwere Depressionen
Panikattacken.Das erste Nüchterne Jahr war das schwerste.Ohne einer totalen Lebensumstellung Verlust von Freunden,Berufsänderung hätte ich es nicht geschafft.Heut LEBE Ich mit allen Gefühlen Trauer,Angst Glück Ärger.Muss mich jeden Tag der Realität stellen,nichts mehr verdrängen.Oft sehr schwer aber es geht.Ich bn sehr froh dieses Forum gefunden zu haben.Da ich noch nie in einem Forum eingeloggt war kenne ich mich noch nicht richtig aus bitte um Verständniss.Und wenn Du hundertmal fällst STEH WIEDER AUF.

[ Editiert von ana am 18.07.07 12:18 ]


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

03.12.2006 20:03
#4 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Hallo Ana!

Herzlich willkommen hier. Hut ab, dass du schon auf eine so lange trockene Zeit zurückblicken kannst.

Dieses Forum ist ein Glücksgriff und du wirst dich sicher schnell zurechtfinden.

Liebe Grüße

Sabine


ana Offline



Beiträge: 3.124

03.12.2006 20:07
#5 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Vielen Dank für den Willkommensgruss.ana


Maja82 Offline




Beiträge: 5.096

03.12.2006 20:52
#6 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Hallo Ana,

finde es super das du schon so lange trocken bist

ein ganz herzliches willkommen im forum


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

04.12.2006 07:39
#7 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Hallo Ana
und herzlich willkommen bei Saufnix. Wirst Dich hier schon zurecht finden. Ich bin ein absoluter PCdepp und habs auch geschafft
Liebe Grüße, Tina


ana Offline



Beiträge: 3.124

04.12.2006 17:33
#8 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Liebe Tina
Danke für Deinen Wilkommensgruß

Darf ich Dich gleich etwas ausfragen.Den ich bin ein richtiger PCDepp :.Wen ich etwas zu sagen habe gehe ich nur auf ANTWORTEN.Oder Schreibe denjenigen ein Nmail.
Vielen Dank Liebe Grüsse ana


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

04.12.2006 17:42
#9 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Hallo liebe Ana!

bin zwar nicht Tina, aber kann dir das auch sagen.

Wenn du etwas zu einem Thema sagen willst, dann geh auf antworten. Nmail kann nur derjenige lesen, dem du sie schickst, also ganz persönliche Sachen kannst du gut per nmail schicken.

Wenn du einen eigenen Thread aufmachen willst, dann kannst du ein neues Thema erstellen.

Ansonsten findest du viele hilfreiche Infos in der Benutzerhilfe. Schau einfach mal in Ruhe, das wird schon und hat nichts mit Dummheit oder so zu tun.

Ganz lieben Gruß

Sabine


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

05.12.2006 11:39
#10 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Zitat
Gepostet von tommie
eine Frage von mir: Nimmst du es ihm übel, dass er es nicht wirklich gewollt hat ? Und wenn ja, wieso ? Weil du es "geschafft " hast ?



Hallo Tommie
Darf ich dich mal was zurück fragen?
Warst du schonmal in der Lage eines Angehörigen?
Interessiert mich mich, weil ich das Gefühl habe, dass du es noch nicht erlebt hast, was es bedeutet die Sucht von außen zu erleben...
wegen der Art wie du die Fragen gestellt hast...
liege ich da falsch?


Ach, und ein herzlich Willkommen für Janka und Ana!

[ Editiert von Wilma am 05.12.06 11:41 ]


DerZwerg Offline




Beiträge: 899

05.12.2006 21:14
#11 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Huhu Wilma

Du darfst deine Frage gerne an Tommie stellen wenn es dich wirklich interessiert , aber hast du mal das Datum des Posts gelesen das da drüber steht...dieser Post von Tommie ist über 4 Jahre alt



LG
Zwerg


tommie Offline




Beiträge: 10.595

05.12.2006 21:40
#12 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Wilma

die Frage würde ich heute genau so wieder stellen ... eben, weil es mehr Alk-Angehörige als Alkoholabhängige gibt ... und selbst ich habe Angehörige , manchmal auch ne bucklige Verwandtschaft ...


tommie


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

07.12.2006 11:25
#13 RE: meine Karriere Zitat · Antworten

Tja Zwerg, da hab ich wohl gepennt..

war sowieso nicht mein Tag

Danke für die Antwort Tommie!


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz