Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.110 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Ekle ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2002 19:04
RE: Meine Geschichte Zitat · Antworten


Ekle ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2002 19:29
#2 RE: Meine Geschichte Zitat · Antworten

Hallo an Alle,
irgend was ist da gerade schief gelaufen, wollte anfangen meine Geschichte zu schreiben und Hopp , war mein Posting abgeschickt,ohne das ich angefangen habe
Aber jetzt:
Ich bin 38 Jahre alt und seit fast 10 Jahren trinke ich keinen Alkohol mehr.Drogen spielten eine Zeitlang auch eine Rolle, später habe ich nur noch gesoffen.
Ich komme aus einer Familie, in der Alkohol dazu gehört und es deshalb noch verstärkt zu Konflikten kam.Gewalt gehörte natürlich auch dazu,am Schlimmsten erwischte es mich und meine jüngere Schwester,die Folgenden haben nicht mehr ganz so viel abbekommen.
Ich fing mit ca. 14 Jahren an zu rauchen und zu trinken,ab 16 nahm ich auch Drogen.Bekam ein Kind mit 17,machte mit Hilfe meiner Mutter trotzdem meine Lehre fertig.Heiratete dreimal,der erste Mann hat mich geschlagen und angelogen,der zweite Mann auch gelogen und mich psychisch fertig gemacht.Mein dritter Mann war selber schwer abhängig und ich wollte ihm beweisen, dass es auch ohne geht.Inzwischen hatte ich ein zweites Kind aus meiner zweiten Ehe.
Irgend wann versprach ich meinem ältesten Sohn, dass ich ein Jahr keinen Alkohol mehr trinken würde. Habe ich auch durchgehalten, aber es war schrecklich. Gleich am ersten Tag, als das Versprechen eingelöst war, bin ich wieder besoffen gewesen.Danach ein halbes Jahr Absturz.
Die Wende kam durch eine Bemerkung von einem Bekannten, der meinte ob ich auch so reden würde ,wenn ich nüchtern wäre.Ja klar, sagte ich wie man so sagt, wenn man schön besoffen ist.
Zuhause erwartete mich mein Sohn, der schon seit Stunden hoffte, dass ich nach Hause komme.Den hatte ich auch mal wieder versetzt.
Ab diesem Tag habe ich nichts mehr getrunken, weil ich mir selber das Versprechen gegeben habe,nüchtern zu bleiben. Mich hat es so angekotzt ,grosse Sprüche zu machen und nichts zu halten.
Ich bin immer noch mit meinem dritten Ehemann zusammen,obwohl wir geschieden sind. Hatte dazwischen auch andere Partner(leider).Doch mit ,einfach nichts mehr Trinken, sind noch lange nicht alle Probleme gelöst.In meiner trockenen Zeit kam auch mein drittes Kind zur Welt.Ich habe durch meinen mittleren Sohn, da er so auffällig war und mir auch alles zu viel wurde, eine Psychotherapie angefangen.Ich hatte schon mein Leben lang Platzangst , Atemnot und Panikattacken.Von den Selbstmordgedanken und allem anderen gar nicht zu reden.
Mein Leben war ein einziger Scheisshaufen und ich sass mitten drin,
doch
ob ihr
es glaubt oder
nicht,
heute geht es mir sehr gut.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich rückfällig werde .Klar denke ich manchmal darüber nach , wieder zu trinken,aber ich kanns mir verkneifen.
Ich habe aufgehört zu Trinken ohne Therapie, aber mein Leben hätte ich nicht in Griff bekommen ohne Hilfe.
Ich kann es jedem nur empfehlen , sich Hilfe zu suchen ,anstatt sich in sein Schiksal zu ergeben.
Und, es ist nie zu spät.Auch wenn es heisst, sag niemals nie, hier stimmt es nicht.Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.
Viele Grüsse von Ekle


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz