Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.849 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Seiten 1 | 2
Taubenus ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2003 03:36
RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

hallo ihr alle
Dies ist nun die zweite nacht die ich mir um die ohren schlag,um in diesem forum zu stöbern, und viele beiträge haben mich sehr berührt.Ich hab mich häufig in den texten wiedergefunden ,dennoch bin ich mir nicht ganz sicher ob ich hierher gehöre ,denn ich bin von haus aus eher polytoxikoman.Ich hab, glaub ich ,noch nie getrunken um zu entspannen, sondern wirklich nur um mich zu betäuben,vorallem wenn grad nichts anderes zur hand war.Seit ca 8 wochen lass ich die Finger von den illegalen sachen ,nachdem ich mich ein paarmal fast hingerichtet hab..Jetzt tritt natürlich mein alkoholproblem in den vordergrund,welches ich voher gar nichtso sehr wahrgenommen hab weil ich ja genug andere kacke am dampfen hatte.So kommt es nun ,dass ich mich ca alle 3-4 tage bis zur ohnmacht besaufe,und wenn ich dann voller ekel und selbsthass aufwache,will ich es nie wieder tun,bis es mir dann halt wieder passiert usw usf...
Es passiert eben,ich bin das ja gar nicht .ICH WILL DASS AUCH NICHT!Aber dann ist es schon passiert.
So hab ich vorgestern noch dahergeredet.Heut hab ich zum ersten mal das berühmte erste bier stehen lassen und es war (und ist) erschreckend anstrengend,zumal man sich diesen stoff billig und streßfrei an jeder ecke besorgen kann.Ich wünsch mir so sehr dass ich diesen zustand geistiger klarheit lieben lerne ,aber im moment fühlich mich eher unsicher und weinerlich.Aber nicht mehr ganz so einsam,seit ich gesehn hab wie vielen es genauso geht.
Im Herbst beginne ich eine langzeittherapie und bis dahin möcht ich unbedingt sauber bleiben,und nicht auch noch völlig absaufen.


das mußt ich jetzt einfach mal loswerden


mariposa Offline



Beiträge: 20

14.02.2003 08:19
#2 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo!

Ich bin selbst erst seit 17 Tagen trocken und mir hilft es auch immer wieder hier zu lesen und zu schreiben.

Ich habe den Rat angenommen, mir Hilfe zu holen (SHG, Beratungsstelle, Hausarzt). Hast Du Dir das schon überlegt?

Mit Deinem nick habe ich Probleme - möchte Dich nicht so anschreiben, wäre für mich respektlos, wenn er das bedeutet, was ich interpretiere. Wenn dem so ist, könntest Du vielleicht damit anfangen, netter zu Dir selber zu sein?

Ich wünsche Dir viel Kraft!


karotte Offline



Beiträge: 141

14.02.2003 09:33
#3 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Tau ...

die Endung Deines Nicks lasse ich lieber weg, möchte Dich nicht negativ einstufen.

Ich finde es sehr erschreckend, zu lesen, wie Du Dich in Ohnmacht säufst. Aber solche Texte (entschuldige, möchte Dich nicht angreifen) bauen mich auch auf, stark zu sein und nicht wieder anzufangen mit dem Teufelszeug/kreis.

Habe ich es richtig verstanden, Du trinkst seit 8 Wochen nicht mehr?
Wenn dem so sein sollte finde ich es klasse, aber schade, dass Deine Therapie erst im Herbst beginnt.

Das heißt Du brauchst bis dahin sehr viel Kraft und diese Kraft und Unterstützung kannst Du Dir in Gesprächen mit Ärzten und in der SHG holen.
Denn bis Herbst ist es noch ein sehr weiter und steiniger Weg.

Ich wünsche Dir für Deinen Weg alles gute und sende Dir mit meinem Post genügend Stärke.

schöne 24H
Karotte


Vanillekipferl ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2003 11:09
#4 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Tau....

als ich deinen Post gelesen habe, ist mir das Herz in den Magen gerutscht, weil ich mich wiedererkannt habe.
Ich hab bis zum Umfallen getrunken, bin am morgen danach aufgewacht und wollte am liebsten sofort wieder in diesen Zustand des völligen "Nichtsmitkriegens" zurückkriechen. Mein Bewußtsein ablegen. Unsichtbar sein. Das Leben ausblenden.
War auch kein Wunder, bei den Sachen, die ich im Suff getan hatte. Familie, Kinder, Arbeit, Führeschein, alles wirklich so ziemlich alles war bei mir im Ar...
Und war ich dann mal so einigermaßen nüchtern, (soweit man da von nüchtern sprechen kann) konnte ich diesen, wie du so schön sagst, Zustand der Klarheit gar nicht aushalten.
Letztendlich blieb mir gar keine andere Wahl, nach tagelangem Saufen, zur Entgiftung zu gehen.
Mein Partner hat mich mit über 2,5 Promille im Zustand völligen Versagens und Desinteresses in die Klinik gefahren.
Nur dort konnt ich, weil mir ja gar nix anderes übrig blieb,
wieder einigermaßen klar werden.
Glück hatte ich, weil dort im Anschluß an die Entgiftung eine Motivationstherapie angeboten wurde.
Die half mir, die Zeit bis zu meiner eigentlichen Therapie, die ich während der Entgiftung im Krankenhaus beantragt hatte, zu überstehen.

Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, so platt und abgedroschen, wie das auch immer klingt, aber eine Therapie zu beantragen, sie genehmigt zu kriegen, hier zu schreiben, sich wieder bewußt zu werden, das ist doch was wert, du bist was wert.

Du bist auf dem richtigen Weg, so schwer er auch ist.

Ich wünsche dir Kraft, diesen Weg weiter zu gehen !


miezekatz Offline




Beiträge: 731

14.02.2003 11:34
#5 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo!

Ich überlege mir, wie man zum Alkoholiker umschulen kann....


Also ich würde auf eine solche Schule nicht gehen, nicht freiwillig und nicht gezwungenermassen.


Ich habe auch immer gedacht, ich muss trinken, ich muss jetzt an was kommen, ich muss ich muss ich muss.

GARNICHTS muss ich!!!


Das habe ich aber auf der Umschulung zum trockenen Leben gelernt. Und dass ich garnichts MUSS, was ich nicht will, das gilt nicht nur in punkto Alkohol. Das gilt für (fast) alle Dinge des Lebens. Ich MUSS eigentlich nur sterben und aufs Klo gehen. Das klingt vielleicht flapsig. Aber für mich ist das so. Klar "muss" ich auch Dinge machen, die ich nicht so gerne tue. Weil wenn ich sie nicht mache, hat das Konsequenzen und die sind dann in der Regel unangenehmer, als das, das ich nicht machen wollte.

Die Konsequenzen des Nichttrinkenmüssens sind aber sehr angenehm. Klar, nicht unmittelbar. Man muss gewissermassen schon nochmals auf eine Art Lebenschule gehen, die nicht angenehm ist, vor der man vielleicht sogar Angst hat. Aber nur das Unbekannte macht Angst. Alles was ich kennengelernt habe und ausprobiert habe, verliert an Schrecken. Ich gehe jetzt von Dingen aus, die mit Alkohol in bezug zu setzen sind.

Ich wünsche dir wie die zwei anderen Rückmelderinnen, dass du dir einen anderen Nick aussuchst; wenn du unbedingt meinst, dich mit einer Nuss vergleichen zu müssen, da findest du bestimmt nettere Beispiele, versuch's mal. Denk mal darüber nach. In der Zeit, wo du über so etwas nachdenkst, kannst du schon nicht an das Bier am Kiosk um die Ecke denken....


Ich wünsche dir auch, dass du dir eine andere Umschulung aussuchst......


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

14.02.2003 11:46
#6 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Taube .... !

Was mich gleich ansprang und mir sehr bekannt vorkommt, ist das "ich will das aber nicht" und schon ist es zu spät.
Mir ging das in den letzten Wochen bevor der Entschluß stand jetzt nichts mehr zu trinken genau so.
Es kotzte mich so an mich immer vor mir selbst so schämen zu müssen, immer wieder meinen PArtner vor solche Situationen zu stellen.
Ich denke daher, daß ist ein guter Weg. "Ich will nicht mehr". Das ist der Schlüssel.
Ansonsten möchte ich mich meinen Vorschreibern anschließen ... du mußt da nicht alleine durch, du kannst dir Hilfe holen in einer Beratungsstelle, Gruppe etc.
Natürlich kannst du auch hier schreiben, mir hat das sehr geholfen.

Grüßle und alles Gute,
Bea


tommie Offline




Beiträge: 10.595

14.02.2003 14:54
#7 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Taubenus ,

ganz bewußt schreibe ich deinen Nicknamen aus, kann es sein daß du jenen "Taubenus" aus den Asterix-Comics meinst ?

DAS ist der Legionär Taubenus, " Römischer Legionär im Lager Aquarium, den Destructivus für seine psychologische Kriegführung benötigt. Er ist von kräftiger Statur, allerdings geistig ein wenig naiv, was sich auch in seinem Namen und dem Umgang mit der Keule widerspiegelt " :



Willkommen auf dem Board, ganz ehrlich.

Umschulung von polytoxikoman auf "nur" Alkohol ? Das Resultat kann dasselbe sein: Tod durch Drogenmissbrauch .

Ansonsten schließe ich mich mariposa, karotte, Vanillekipferl, miezekatz und Beachen an: tu jetzt schon etwas !

tommie


juergenk Offline




Beiträge: 10

14.02.2003 23:30
#8 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Tau...!
Das mit deinem Nick scheint für mich mit deinem jetigen Zustand zusammen zu hängen.Du fühlst dich beschissen und von allen nicht verstanden.
Nur der Alkohol kann deine Probleme lösen.Wenn ich richtig gelesen habe, nimmst du seit 8 wochen keine illegalen Sachen mehr und bsäuffst dich dafür alle 3 bis 4 Tage bis du umfällst.Du schreibst, daß du im Herbst eine Therapie hast und hoffst bis dahin sauber zu bleiben aber wie willst Du das schaffen?
Ich weiß, wie schwer es ist vom Alkohol los zu kommen.
Aber bei Dir liegt die Sache ja etwas anders.
Es gibt für dich nur eine Möglichkeit,gehe zu einer Beratungsstelle, dann bekommst du vieleicht auch schon früher einen Therapieplatz.
Ich wünsche Dir alles erdenklich gute auf deinem Weg in eine zufriedene Abstinenz.


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

15.02.2003 02:08
#9 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

taube....

Herzlich hier imForum.

Nach der Diskussion um deinen Nick hoffe ich dass Du wenigstens hart wie eine Nuss sein kannst!?

Ich meine damit natürlich Deinen Kampf gegen die SUCHT.

Und glaube mir bitte wenn ich sage: DU BIST HIER RICHTIG!!

Du schreibst:

Zitat
Seit ca 8 wochen lass ich die Finger von den illegalen sachen ,nachdem ich mich ein paarmal fast hingerichtet hab..Jetzt tritt natürlich mein alkoholproblem in den vordergrund,welches ich voher gar nichtso sehr wahrgenommen hab



Da Du ja schreibst polytoxikoman (mehrfachabhängig) zu sein, kann ich Deine Gedankengänge echt nachvollziehen.

Das ist schon ein bequemer Weg den Du Dir da gewählt hast….schnell mal ein paar Mittelchen weglassen oder einfach mit einem Anderem zu ersetzen …geht in die Hose sag ich Dir!!!

Nun kommt ein Satz den habe ich HIER noch nie geschrieben…aber um nicht wieder missverstanden zu werden schreib ich Ihn:

ICH KANN DICH VERSTEHEN!!

Warum …? …ich habe ähnliches mal vor Jahren mit dem „Weglassen“ von Schnaps versucht und es mit Bier ausgeglichen!!

Auch ich habe mir damals nur in die eigene Tasche gelogen….heut bin ich schlauer ..aber wie gesagt es lassen sich Parallelen ziehen.

Klar wirst Du jetzt sagen:

Was hat der nur …ich fang mal langsam damit an …das ist doch schon was!?!?

Ist nix …geht nicht ..glaub mir!!

Die Unmengen kannst du Dir gar nicht reinschütten die Dein Körber braucht …und dass er sie braucht sagt schon dein Satz

Zitat
dass ich mich ca alle 3-4 tage bis zur ohnmacht besaufe




Wenn du das Spielchen noch ne Weile spielst gehst Du vor die Hunde… glaub mir!!

Auch ich kann Dir nur raten:

Geh zum Arzt Deines Vertrauens lass dich checken…Suchtberatung etc….und versuch bitte nicht allein herum zu experimentieren.

Gerade in Deinem Falle kann das lebensgefährlich sein!!!!

Zitat
Im Herbst beginne ich eine langzeittherapie und bis dahin möcht ich unbedingt sauber bleiben,und nicht auch noch völlig absaufen


Sag mal …warum erst im Herbst .?.versteh ich nicht wenn Du jetzt aufhören willst warum geht das nicht früher???

Klar weiß ich dass es vom Antrag bis zur Genehmigung und Antritt eines Therapieplatzes dauert….leider..aber über ein halbes Jahr ist mir doch recht ungewöhnlich!?!?

Gute Nacht wünscht Dir Reiner




KLICK DICH ZUR BOX


Taubenus ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2003 04:00
#10 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Danke ihr lieben...

Es ist so schön ,das es überhaupt jemanden interessiert was mit mir los ist,denn wie viele von euch bin ich ziemlich vereinsamt,wobei mir klar ist dass ich der jenige bin der sich von seinem freundeskreis abgewendet hat,ich hab da weiß gott niemandem etwas vorzuwerfen.
Mir war aller dings nicht bewusst dass euch mein nickname irritiert, denn ich bin halt nunmal einer der sich die nuß betäubt.Ihr dürft mich natürlich nennen wie ihr wollt, mit Taube kann ich z. b. kann ich gut leben.
Literarisches vorbild ist tatsächlich jener römische legionär aus Asterix,wie tommie exakt erkannt hat.Allzu viele parallelen zu meiner person und dem wesen des Taubenus gibt es nicht,bis auf den kräfitigen körperbau und - dem im verhältnis dazu winzig kleinen helmchen das er trägt.Ehrlich ,ich bin derart dünnhäutig geworden dass ich mich kaum wieder erkenne.Ich hab heut zum ersten mal seit vielen monaten wieder richtig bewußt musik gehört,und ich hab geweint vor ergriffenheit(ich war mal leidenschaftlicher musiker bevor alles den bach runterging).Anderseits bin ich ziemlich gereizt, muss mich tierisch zusammenreissen nicht meine kollegen anzumaulen und rauche das dreifache an zigaretten als üblich.Ich schlafe extrem wenig,fühl mich physisch aber voll okay.
Meinen letzten vollsuff hatte ich am dienstag,und rein "turnusmäßig" müßte ich eigentlich heute schon wieder flach liegen .Erst jetzt wo ich bewußt verzichte ,wird mir klar dass ich zwischen diesen exzessen eigentlich auch ganz schön gebechert hab....

@andrea
Ich hoffe du bist jetzt seit nunmehr 18 tagen trocken ,und sobald ich heraus gefunden hab wer ich eigentlich bin ohne drogen, will ich versuchen netter zu mir zu sein...

@karotte
24H sind jetzt um ,und sie waren - nunja -interessant.Wie gesagt seit Dienstag trinke ich nicht mehr,vor 8 wochen hab ich mir das letzte mal was in die vene gedrückt.Ich hab am 4.3 ein vorstellungsgespräch bei einer fachklinik die hat aber leider ziemliche wartezeiten.Ich hoffe natürlich auch auf einen früheren termin,aber im moment werd ich jobmäßig noch ziemlich gebraucht,und ich möcht die einfach nicht hängenlassen...

@vanillekipferl
Tja,du kennst dich ja wirklich aus...Auch ich hab meine therapie während der entgiftung angeleiert,und nahm an infoabenden verschidener SHG teil.Irgendwie konnt ich da aber nicht soviel mit anfangen,da ich von haus aus schnell gelangweilt bin.Der vorteil dieses forums ist das ich wirklich nur beiträge lesen kann die mich ansprechen...

@miezekatz

Am liebsten wär ich wie die zaubernuß (hamamelis mollis) die gerade im moment, mutig ihre weichen,zartgelben blüten im eisigkalten wind schweben läßt und damit allen tapfer verkündet:
"UND TROTZDEM;BALD IST DER FRÜHLING DA!"
So bin ich aber nicht.Mir ist einfach nur saukalt...

@beachen
Tjaja da sagst du was...Letzen dienstag war ich soooo peinlich ,mir ist jetzt noch übel.Ich hatte echt selbstmordgedanken,aber jetzt versuch ichs halt mal auf die abstinente art...

@tommie
weißt du zufallig wo man ein charmanteres bild von taubenus finden kann?Mit der keule hab ich schließlich nicht zu tun, und ich will ja auch niemanden ängstigen...


..So wünsch ich euch eine gute nacht und hoffe dass wir im gespräch bleiben...

@reiner
cih hab jetzt erst gecheckt,dass ich euch hätte auch einzeln antworten können..naja lies dirs doch einfach durch und dann redmer morgen nochmal...


miezekatz Offline




Beiträge: 731

15.02.2003 10:42
#11 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Taubenus,

tja, jetzt hat der Name natürlich einen ganz anderen background.... Das hat ja mit Nuss und taub garnix zu tun.

Ich bin kein Asterix-Kenner, deshalb habe ich das auch vollkommen falsch interpretiert. Wenn der literarische Taubenus ein etwas tolpatschiger, schwergewichtiger und naiver Römer ist, dann hat er ja sogar etwas sehr Liebenswertes an sich.

Audaces fortuna juvat!*


tommie Offline




Beiträge: 10.595

15.02.2003 12:57
#12 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Taubenus ,

vielleicht findest du auf www.comedix.de ein anderes " Taubenus-Bild" ... und: diese 'Zaubernuss', die hat schon 'was :


... damit jede/r weiss was du meinst ...

tommie


Taubenus ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2003 17:04
#13 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Geil,da mach ich mir ne tapete draus!


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

17.02.2003 20:44
#14 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Hallo Taubenuss

Vom Poly-Toximan über den Alk zum "ich will Aufhören". und es auch einige Tage durchhalten!!! das ist doch echt schon einen ganzen Schritt weiter. (Steifi meint: "Es wäre einen Asbach-Uralt wert...!!!(hihihi!!!)).

Wir wünschen Dir von herzen viel erfolg und viel Ding-Dong.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. In der zukünftig trockenen Trommelgruppe (www.latschis.de)

Viele Grüße von denen die du kennst.


duennerwolf Offline




Beiträge: 445

18.02.2003 00:34
#15 RE: Umschulung auf alkoholiker Zitat · Antworten

Junge, ich kann es nicht lassen, gute Ratschläge zu geben. Gehe zur Suchtberatung. Du hast den ersten Schritt gemacht, sei sehr stolz darauf, aber der Weg klappt nicht ohne Hilfe.
Grüße
Wolfgang


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz