Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 2.361 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

08.01.2005 14:19
#31 RE: Spenden statt Saufen Antworten

hallo sauerländer,

habe gleich mal bei mir geschaut (schreck bekommen).

es hat aber alles normal geklappt bei mir.

liebe Grüße
Ramona


detlef54 Offline




Beiträge: 223

08.01.2005 14:39
#32 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Liebes Forum,

ich glaube es gibt kaum jemanden, der sich nicht mit den Opfern der fürchterlichen Flutkatastrophe solidarisch erklärt. Die Spendenbereitschaft ist ungebrochen, ich denke es wird Zeit, all denen zu danken, die gespendet haben und es auch weiterhin tun, ohne es an die große Glocke zu hängen !! Danke


detlef


Sauerlaender1 Offline



Beiträge: 25

08.01.2005 15:30
#33 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hallo Detlef,

die Spendenbereitschaft ist auch bei mir ungebrochen aber trotzdem sollte man über das was Schief läuft auch berichten dürfen.

Gruss


detlef54 Offline




Beiträge: 223

08.01.2005 16:38
#34 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hallo Sauerlaender

Wie bist Du denn drauf ? Natürlich darf Du gerne über deine Spendenpanne berichten !Ich freue mich, das Du trotz deiner ärgerlichen Erfahrung, weiterhin Spenden willst.Danke

detlef


Sauerlaender1 Offline



Beiträge: 25

08.01.2005 18:01
#35 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hallo Detlef,

ich bin eigentlich ganz normal drauf aber irgendwie dachte ich, Du meintest mich als Du von Leuten schriebst, die sich mit ihren Spenden in den Vordergrund stellen. Aber dann liegts wohl an mir, dass ich das falsch aufgefasst habe. Sorry.

Gruss

SL

[ Editiert von Sauerlaender1 am 08.01.05 18:02 ]


fallada Offline



Beiträge: 2.386

08.01.2005 19:40
#36 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hallo Absti,

die Geschichte mit der ASB-email interessiert mich (bin bei denen Mitglied).
Kontonr. wäre 1888 und BLZ 37010111, Stichwort: "SUEDASIEN".
Stimmen diese Angaben wenigstens? Sind nämlich auch einige "Schweine" auf das Trittbrett gesprungen!

Ansonsten finde ich es schon etwas abstoßend, wie alle Organisationen ein Stück vom "Spendenkuchen" abhaben wollen. Naja, denen gehts auch nicht gut, wenn die Leute ängstlich ihr Geld zusammen halten.

fallada


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2005 19:47
#37 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hallo Fallada,

aus dem Posteingang und dem Papierkorb habe ich es inzwischen gelöscht. Könnte es sonst noch irgendwo im "Schirm" stecken?

Gruß, Marianne


fallada Offline



Beiträge: 2.386

08.01.2005 20:13
#38 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hi Absti,

"Könnte es sonst noch irgendwo im "Schirm" stecken?"

Nur, wenn du einen CRT (Kathodenstrahlröhren-Bildschirm) hättest und dir die email paar Wochen ununterbrochen angeschaut hättest

Wenn noch mal sowas bei dir einschlägt, schick mir das, bitte, per nmail. Kommt mir nämlich abartig vor.

fallada


detlef54 Offline




Beiträge: 223

04.02.2005 17:53
#39 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Urlaub buchen oder weiterhin Spenden ?

Immer häufiger wird in den Medien darauf hingewiesen, doch verstärkt die betroffenen Urlaubsregionen zubuchen, und damit wieder Arbeitsplätze zuschaffen. Sicherlich ist der Touristmus eine sehr wichtige Einnahmequelle, viele Einheimische würden wieder Arbeit finden und somit ihre Familien ernähren können, aber ich persönlich könnte mich im Moment noch nicht dort in die Sonne legen, so als wenn nichts geschehen wäre, denn dafür ist zuviel passiert.

Aber, es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten um zu helfen !! Oder??

Lg detlef


PS: Es ist schon erschreckend wie schnelllebig unsere Zeit ist, z ZT. haben die Medien leider mehr Interesse am Schiedsrichtern, als für die wirklichen Belange!


ben bremser Offline



Beiträge: 955

04.02.2005 19:02
#40 RE: Spenden statt Saufen Antworten

ja detlef, ein interessantes und auch zwiespältiges thema...

ich hatte letzens gerade eine lange sitzung mit schwesterherz deswegen. sie hat so ein gustav-gans-gen im blut, das sie dazu treibt, an sämtlichen preisausschreiben
in höchst fragwürdigen zeitungen teilzunehmen. das komische ist, sie gewinnt auch andauernd irgend was...

als sie unlängst gerade von mallorca heimkehrte, erwartete sie bereits frohe kunde, betreff eines badeúrlaubs in sri lanka. ja, und dann kam die welle. was nun?

kein bericht , der nicht erwähnt, wie sehnlichst die betroffenen auf urlauber warten, und damit auf arbeit und lebensunterhalt.
schwesterherz grübelt nun eigentlich in der richtung, ob es denn nicht pietätlos wäre, die füsse eben dort ins wasser zu halten ,wo gerade noch tod und untergang tobten.

ich persönlich habe schwierigkeiten mich auf derlei grübeleien zu konzentrieren, weil meine gedanken nämlich sehr schnell ins politische abdriften. ich frage mich dann wie es möglich ist , dass eine ganzes land so dermassen in die touristenfalle geraten konnte. ich glaube es natürlich zu wissen,...oha...dann wirds aber echt global.....

aber was nützen mir gefühle wie wut und ohnmacht, nun wo die halbe welt, ehemals gut funktionierende kulturen, mit geld zugeschissen wird ,das man nicht essen kann.

sprengt vielleicht den saufnixrahmen dieses thema, und unmittelbar helfen kann ich mit meinen überlegungen auch nicht, aber motzen muss ich trotzdem. (und zwar solange, wie in afrika noch menschen verhungern)

[ Editiert von ben bremser am 04.02.05 19:36 ]


Atan Offline



Beiträge: 454

04.02.2005 20:34
#41 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hi ben,

klar kann ich Deine Meinung verstehen. Es gibt auch so vieles was mich ankotzt

Auch die Ignoranz der Industriestaaten gegenüber Afrika regt mich tierisch auf.

Aber zurück zum Thema.

Ich war 1998 auf den Azoren. Meine Frau und ich waren schon öfter dort und haben dort sehr viele "Freunde" gefunden. So fuhren wir zum ersten mal mit Kind (1 Jahr alt). Wir wohnten bei unseren Freunden. Eines morgens wackelte plötzlich alles, alle Bilder fielen von der Wand, Tassen krachten in der Küche und dann war einfach nur Stille.

Ich habe erst mal eine geraucht und im ersten Moment überhaupt nicht realisiert was da passiert war. Irgendwann hörten wir : Every thing all rigth with you ??

Dann sind wir aus unserem Zimmer raus und sahen einen Scherbenhaufen. War aber nicht schlimm, nur Glas und Porzelan was ersetzt werden kann. Unsere Freunde schalteten den Radio ein um zu erfahren was passierte. Das es ein Erdbeben war war klar, das kennen die dort zu genüge, die Frage war nur wo war das Epizentrum?

Es wurde uns übersetzt : portugiesisch-englisch. Alle Inseln meldeten sich nach und nach bis auf eine. Man ahnte bereits das es dort wohl gerummst hat.

Wir haben dann die Scherben beseitigt und gingen wieder in unser Zimmer. Unsere Tochter schlief wie immer und hat somit ihr erstes Erdbeeben einfach verpennt.

Gegen 8.00 uhr morgens trafen wir uns alle wieder um im Fernsehen zu sehen was eigentlich passiert war.

Da machte es




13 Tote, 2500 Obdachlose, viele zerstörte Häuser. 30-40 Km weit weg von uns. 5,9 auf der Richterskala. Ob es nur ein Vorbeben war kann niemand sagen. Es kam hier schon häufiger vor das der große Rums erst nach dem kleinen Rums kommt.

Jetzt wurde mir erst bewußt in welcher Gefahr wir uns befinden.

Während des Tages gab es sehr viele Nachbeben. Die Situation auf der Insel war sehr angespannt. Man fühlte sich wie eine Katze vor dem Sprung. Wenn es wackelt, raus.

Wir haben lange überlegt ob wir nicht gleich weiter fliegen sollten. Haben uns aber dagegen entschieden um unsere Freunde nicht alleine lassen zu müssen. Sie nahmen uns Jahr für Jahr auf und wenn es mal ein Problem gibt fliegen wir weg ?

Am nächsten Tag war die Insel "Touristenbereinigt". Alle weg, ausser uns.

So haben wir Kartoffeln ausgegraben, 200 DM für Kindernahrung ausgegeben, das ganze noch verladen und auf die Insel geschickt die es braucht.

Es gab weiterhin Nachbeben (ca 10 x täglich die man spürte). Ich hatte echt die Hose voll. Aber wir blieben bis zu unserem regulärem Abflugtermin als einzige Touristen dort.

Ich hatte noch nie einen solchen "Urlaub". Als wir abgeflogen sind kamen viele Leute vorbei und wollten uns einfach nur "Danke" sagen. Danke das Sie nicht alleine gelassen wurden. Nicht verlassen von all den "Touris". Das es auch dort wo diese "Touris" herkommen Menschen gibt.

Die Leute bei denen wir wohnten sagten : Ihr hättet jederzeit gehen können, aber Ihr wart da. Das hat uns gut getan. Das hat uns gezeigt das auch jemand zu uns steht, auch in schwierigen Zeiten.

Und so flogen wir davon.

Im Nachhinein machte ich mir oft Vorwürfe, da ich das Leben meiner Tochter leichtfertig auf`s Spiel gesetzt hatte. Sie war erst 1 und konnte Ihre eigene Entscheidung nicht treffen.

Ich versuche mich gerade in die "Gedanken" der Hotelangestellten zu versetzen. Warum lassen die uns jetzt alleine ? Warum kommt keiner mehr. Laß Deine Schwester fliegen, aber nicht nur zur "Fun-party".

Gruß Atan (der etz echt viel geschrieben hat)


ben bremser Offline



Beiträge: 955

04.02.2005 21:10
#42 RE: Spenden statt Saufen Antworten

...weia,was für eine geballte ladung atan am stück...

ich kann die bedenken, von wegen deiner tochter nachvollziehen, finde aber trotzdem , dass es in ordnung war, so wie ihr es gemacht habt. irgendwie ist es ja auch eine art zivilcourage, die ihr da geleistet habt, und courage geht immer einher mit gefahr, der man sich dabei auszusetzten hat. auch wenn deine tochter nicht entscheiden konnte, so mag sie dennoch eines tages von dieser geschichte zehren, und sei es nur einen atan-papa zu haben, der anpackt wenn die erde bebt.


jo, schwester wird auch fliegen, und ich hätte sogar mitgedurft, aber meine flugangst ist so gross, , dass mir mögliche gewissenskonflikte erspart bleiben.
von meinen obigen grübeleien mal ab, finde ich es auch ganz i.o. zu reisen, (naja , zulange darf ich über tourismus nicht nachdenken..:augen...und deinen satz mit der fun-party wird sie wohl auch beherzigen.

gruss


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

06.02.2005 14:41
#43 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hallo Detlef, Ben und Atan,
meine freundin Hanne ist eine weltenbummlerseele, immer wenn irgend möglich, mit kind, kegel und rucksack unterwegs in dieser welt. So also kennt sie mehrere familien auf sri lanka. Spontan 3 wochen urlaub genommen, bei freunden und bekannten geld eingesammelt, immerhin 4000 €, und sich auf die socken gemacht. Vorweg natürlich das internet heißgelaufen auf info suche. Im gepäck medikamente ohne ende, die wir alle unseren hausärzten abgschnackt hatten.
Die menschen die sie dort kennt,gehören zu denen die wenig geld haben und direkt nicht mit der touristen industrie zu tuen haben. Fischer eben, nur jetzt fischer ohne boot, also ihrer existensgrundlage beraubt.
Mit hilfe dieser freunde ist sie nun dabei neue ausrüstung und holz für neue boote zu besorgen. So unglaublich es klingen mag, aber dieses geld reicht aus, um ca. 20 Familien ihre existens zu sichern. Dies art zu helfen hat meinen größten respekt.
Womit ich nicht so gut umgehen kann, ist dieses "betroffenheitsspenden". Jede "hifsorganisation" buhlt um ein grosses stück vom spenden kuchen und die vielen, vielen regionen dieser welt, insbesondere afrika, bekommen ergo noch weniger spenden, um hunger und krankheiten zu bekämpfen. Dort sind ja auch keine touristen gebiete und nicht fallender regen hat nicht die wirkung, wie eine flutwelle zur weihnachtszeit. Insbesondere weil davon ja auch jede menge touristen betroffen waren. Wie ben schon sagt, sprengt wohl den rahmen......
Oder vielleicht eine idee für einen neuen thread?

Was würde ich tuen, wenn ich im preisauschreiben eine reise nach sri lanka gewonnen hätte? Durchs net surfen und gucken, ob ich, ausser medikamenten, sachen mitbringen könnte, die den menschen helfen könnten, die am wenigsten haben. Zu finden sind die leicht und es gibt genügend menschen wie Hanne, die vor ort sind und wissen wie und wo.
Nur so eine idee.......
Genug getextet. Wünsch euch was.
Liebe grüße
Hermine


detlef54 Offline




Beiträge: 223

07.02.2005 18:27
#44 RE: Spenden statt Saufen Antworten

Hallo Hermine, Ben und Atan, sicherlich lässt sich über das wenn und aber streiten, wichtig ist doch nur, das den Leuten geholfen wird. Ob nun als Tourist oder als Spender, oder was ich ganz toll finde,das was Hermine Freundin spontan gemacht hat..klasse!!!


@ Hermine, viel Glück für das Preisausschreiben
deine Idee für einen neuen Tread finde ich gut!

@ Ben, habe auch Flugangst,insofern.... aber helfen können wir auch von Zuhause aus

@ Atan, keiner sollte sich allein gelassen fühlen , ja das stimmt, von der Seite aus habe ich es bis jetzt noch nicht gesehen


LG detlef


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz