Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 3.791 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Faust Offline




Beiträge: 5.516

02.04.2005 16:59
#31 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Wolfi,

es geht überhaupt nicht um das "Warum fange ich immer wieder an?"

Laß das erste Glas stehen und die Frage erübrigt sich.

Ob jemand von uns Betroffenen hier jemals die richtige Antwort auf das "Warum?" findet, ist mehr als ungewiß.
Aber - trocken bleiben - funktioniert offensichtlich bei vielen...

LG
Bernd


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

02.04.2005 17:02
#32 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Wolf,

Zitat:

warum fange ich dann immer wieder an zu diesem zerstörerischen stoff zu greifen - bei vielleicht fast aller erkenntnissen? darauf habe ich bis jetzt noch keine antwort gefunden


....vielleicht,weil...Du süchtig bist?!?

So einfach ist das.

Wieso,weshalb,warum?...kannste Dir effektiv sparen...das bringt Nichts und lenkt nur vom Thema ab.

Lass das erste Glas stehen...dann brauchste Dir mit der Zeit diese ganzen Fragen auch nicht mehr zu stellen....


zeroh1 Offline




Beiträge: 216

02.04.2005 17:07
#33 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

hi marlies,

ich denke dass die einstellung zum bekennenden alkoholiker die beste und die einzige ist - aber wahrscheinlich ist zu einem bestimmten teil auch hier der hund begraben, dass ich angst vor ausgrenzung habe oder mir einbilde ich sei nicht vollwertig - was ja kompletter schwachsinn ist....desshalb trank ich wahrscheinlich auch immer nur mit mir selbst, dass blos niemand was merkt - es wird auch immer schwieriger - viele meiner geschäftspartner kennen mich als den nichttrinkenden - und dann nach so 1 - 2 jahren irgendwann irgendwo trifft man sich - ich habe zu der zeit vielleicht gerade meine rückfallwoche - stehe da mit meinem glas, dann heisst es nur - ach was du trinkst bier - ich dacht du trinkst nicht - ooooohhhhh wie scheisse super oberpeinlich -- na ja ab und zu ein bier...ich will es jetzt endgültig schaffen - auch das habe ich schon oft gesagt, aber ich war noch nie an einem solchen punkt angelangt wo ich derart selbst für meinen rückfall verachte - auch sind mir alle ausreden vor mir selbst ausgegangen, trotz gutem schauspieler
gruss
wolfi


Faust Offline




Beiträge: 5.516

02.04.2005 17:09
#34 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Biene2 - Roswitha,

was bin ich froh, dass es Menschen wie Dich mit ähnlichen Gedankengängen wie meine eigenen gibt...

Aber warum klappt das nicht bei allen?

Diese Frage war nur rhetorischer Natur...

LG
Bernd


zeroh1 Offline




Beiträge: 216

02.04.2005 17:14
#35 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

hi bernd und roswitha,

stimmt - es ist im grund genommen so einfach
lass das erste glas stehen - aber nach einer gewissen zeit vergesse ich diesen effektiven spruch, weil ich mir wahrscheinlich seither nicht im klaren darüber war bzw. nicht wahrhaben wollte wohin es letztendlich führt - siehe harald juhnke etc...

wolfi


Faust Offline




Beiträge: 5.516

02.04.2005 17:22
#36 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Wolfi,

ich weiß nicht, ob Juhnke da ein repräsentatives Beispiel ist.
Ich mag seine Schauspielkunst und seine Berliner Schnauze sehr.

Derzeit hätte ich nicht einmal Geld für meine Beerdigung.

Aber ich bin trocken, gesund und munter und werde langsam wieder ich selbst.

Da ist noch viel drinne, in den nächsten Jahren.

LG
Bernd


alberd ( gelöscht )
Beiträge:

02.04.2005 17:37
#37 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

stimmt - es ist im grund genommen so einfach
lass das erste glas stehen


Na ja, wenns so einfach wäre, dann könnte man auch auf die ganzen Therapieeinrichtungen verzichten. 10 Tage Entgiftung und bei der Entlassung kriegt jeder vom Oberarzt eindringlich gesagt, er soll das erste Glas stehen lassen. Die Entgiftungsstationen hätten ab diesem Zeitpunkt keine Leute zweimal da und die Therapieeinrichtungen könnten dicht machen. Ok, einige Psychologen würden wahrscheinlich anfangen zu saufen, weil sie keine Arbeit mehr haben, aber das wäre ja für die Entgiftungsstationen insofern wieder gut, weil sie dann wieder einige neue Klienten hätten. Die Selbsthilfegruppen könnte man auch verkleinern, sprich es sitzt nur noch ein Gruppenleiter vor Ort, der jedem neuen mitteilt, er soll einfach das erste Glas stehen lassen und dann ist gut.

viele Grüße alberd


clara3 Offline



Beiträge: 115

02.04.2005 17:46
#38 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Wolfi,

mir geht es genauso: ich finde keine Antwort auf die Frage, warum ich mich letztlich selbst zerstöhren will.
Ich muss mich mit der Erklärung begnügen, dass ich suchtkrank bin.
Und dass ich immer wieder vergesse, wie verhehrend sich das erste Glas bei mir auswirkt, kommt mir schon abartig vor, gehört aber auch zur Sucht.
Für mich ist es wichtig, dass ich regelmässig hier mitlese, allein schaffe ich die Trockenheit nicht.

Dir einen Gruss
Clara


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

02.04.2005 18:23
#39 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Zitat:

mir geht es genauso: ich finde keine Antwort auf die Frage, warum ich mich letztlich selbst zerstöhren will.


Hi Clara,

Du willst Dich wahrscheinlich weiterhin selbst zerstören,weil Du Dich wegen der Trinkerei selbst nicht mehr leiden kannst...

Das ist ein Teufelskreis...

O.K....irgendwann hatte das Trinken auch mal einen Sinn....sehe ich ja ein...aber mittlerweile ist es ein Selbstläufer...und da braucht man nicht mehr lange fackeln und fragen....

Entgiften...wenn's nötig ist,und dann Nichts wie ab in Suchtberatung,Thera oder Reha....

Dann wird sich Deine Frage entweder beantworten oder von alleine erübrigen....


clara3 Offline



Beiträge: 115

02.04.2005 20:07
#40 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Roswitha,

Entgiftung etc. ist schon lange vorbei. Was mir wirklich hilft, ist meine AA-Gruppe.

Ich bin allerdings der Meinung, dass jeder Suchterkrankung ein Selbstzerstöhrungsmechanismus(was für ein Wort) zu Grunde liegt. Ich erschrecke immer, wenn ich das bei mir oder anderen Betroffenen erkenne.

LG Clara


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

02.04.2005 21:22
#41 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Clara,

stimmt...das war bei mir nicht anders.

Aber unsere Persönlichkeit besteht aus vielen verschiedenen Anteilen...

Sicherlich war da auch ein Teil bei mir,der zeitweilig sterben wollte...da bin ich mir sicher.

Aber trotzdem hab ich aber auch einen immens starken Lebenswillen und hatte ihn auch während meiner nassen Zeiten.Irgendwie hab ich mich immer wieder bekrabbelt...

Und die Hauptsache ist doch,daß der Lebenswille sich durchgesetzt hat!


clara3 Offline



Beiträge: 115

03.04.2005 20:34
#42 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Roswitha,

ja, zum Glück ist der Lebenswille in uns Menschen sehr stark.
Es ist wohl so, dass manche z.B. ich schneller niedergedrückt werden als andere oder sich einfach schneller niederdrücken lassen.
Ich hadere nicht mehr damit, ich lebe mit dieser Veranlagung und mache sie mir immer wieder bewusst.

Dir noch einen schönen Abend
Clara


zeroh1 Offline




Beiträge: 216

03.04.2005 21:06
#43 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

hallo und danke an adobe,leona,clara3,faust,powerlady,alberd,biene2

für eure unterstützung wegen gestern (südamerikanischer abend mit bekannten + 2 flaschen rotwein), wovon ich nichts getrunken habe und mich muss sagen es hat mir auch relativ wenig ausgemacht - unseren bekannten habe ich ganz einfach gesagt, dass ich keinen alk mehr trinke(ohne weitere erklärungsversuche) und es hat jeder akzeptiert, also auch nicht 5mal nachgefragt wieso etc....
bin allerdings heute morgen plötzlich wach geworden und hatte die ersten sekunden das gefühl als hätte ich tierisch viel gesoffen, mit einem schlechten gewissen,als wäre es wahr gewesen - doch nach paar sekunden kam die erleichterung - so nach dem motto "ein kleiner psychologischer schock am morgen vertreibt......
danke nochmals an alle - ich bin froh, dass es dieses board gibt
gruss
wolfi


clara3 Offline



Beiträge: 115

04.04.2005 09:47
#44 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Wolfi,

herzlichen Glückwunsch, das wäre geschafft.
Wenn Du Schritt für Schritt vorgehst, d.h. immer nur für heute das 1. Glas stehen lässt, wirst Du Deinem Ziel näher kommen.
Vor allen Dingen wirst Du merken, dass Du nicht ausgegrenzt wirst, wenn Du keinen Alk sondern nur einen Saft oder ähnliches trinkst. Ich konnte für mich feststellen, dass ich mir die grössten Stolpersteine selbst in den Weg gelegt habe mit meinen Gedanken: was denken die, wenn...
Kannst Du Dir vorstellen, dass Du jemanden ablehnst, nur weil er/sie keinen Alk trinkt? Wohl kaum.

Dir noch einen schönen Tag
Clara


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

04.04.2005 11:42
#45 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Wolfi,

siehst Du, es ging doch ganz blendend. Ist schon komisch, daß man sich so am Anfang Gedanken macht, was die Anderen wohl denken. Ging mir auch so. Habe aber festgestellt, daß es echt die meisten überhaupt nicht interessiert.

Hast Du gut gemacht.

LG
Adobe


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz