Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 3.791 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Bobby ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2005 17:47
RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hi forum, das HALT steht für hungry, angry, lonely and tired. Also hungrig, zornig, einsam und müde.
Diese Zustände sollte ein trocken werdender Alkoholiker vermeiden. Man hört davon oft in AA meetings.
Genau das habe ich heute morgen nicht getan.
Völlig übernächtigt hatte ich einen Amtstermin heute morgen, konnte nachts nicht schlafen und kam vor ein paar Tagen erst vor einer langen Dienstreise zurück.
Ich dachte ich schaffe diesen Tag nicht ohne saufen, das war in dem Amt.
Wo ich raus bin habe ich erstmal eine Flasche Apfelschorle getrunken (Saft), dann was gutes im Lokal gegessen, dann mittags in ein AA-meeting. Jetzt ist wieder alles okay.
Wieder ein schwieriger Tag geschafft. Jetzt noch in den Zug nach Hause und absoften.
Trotzdem ich ja schon länger trocken bin gibt es immer mal wieder schwierige Tage, wie heute.

alles Gute, euer bobby


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

21.03.2005 17:52
#2 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Zitat
Trotzdem ich ja schon länger trocken bin gibt es immer mal wieder schwierige Tage, wie heute.

alles Gute, euer bobby





natürlich hat ein trockener Alkoholiker auch schwierige Tage.
genau so wie der Rest der Menschheit auch. Wichtig ist das du die Schwierigkeiten meistern kannst und nicht vorher in den Alkohol flüchtest.

liebe Grüße
Ramona


Faust Offline




Beiträge: 5.516

21.03.2005 17:53
#3 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Bobby,

sehr gut gemacht, Gratulation!

LG
Bernd


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

21.03.2005 22:02
#4 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Moin Bobby,

"Hi forum, das HALT steht für hungry, angry, lonely and tired. Also hungrig, zornig, einsam und müde.
Diese Zustände sollte ein trocken werdender Alkoholiker vermeiden."

Sehr gut auf den punkt gebracht, ein neuer satz für meinen
"achtunggefahr" hirnteil.
Dank dir dafür
Lieben grüße
Hermine



[ Editiert von Hermine 2 am 21.03.05 22:04 ]


Carfield Offline



Beiträge: 255

21.03.2005 22:36
#5 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Hermine,
"angry" habe ich immer mit ängstlich und nicht zornig übersetzt.
Hab jetzt nicht den alten Langenscheid hervorgekramt, wenn ich mich täusche, klär mich auf.
Max


fallada Offline



Beiträge: 2.386

21.03.2005 22:43
#6 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hi Carfield,

guggsch:
http://dict.leo.org/

fallada


Ralfi Offline



Beiträge: 3.531

21.03.2005 22:43
#7 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hi Max,

ist wohl eher zornig. Siehe:
http://dict.leo.org/?lp=ende&lang=de&sea...td&search=angry

mein persölicher Langenscheid.

Gruß Ralf


Carfield Offline



Beiträge: 255

21.03.2005 22:55
#8 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Ralfi
habe mich jahrelang mit englisch von Südafrika bis Kanada durchgebracht.
Man lernt nie aus!!

Don`t worry, be happy!

Max


Adebar Offline




Beiträge: 2.529

22.03.2005 01:36
#9 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo Max!


Und hast Dich immer gewundert,dass Du was auf die Nase gekriegt hast,wenn Du gesagt hast:"I´m angry"?


Liebe Grüsse nach Österreich,
Inge


Bobby ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2005 22:08
#10 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hi, don´t worry be happy. Das schöne Wetter läßt mich alkfrei gut drauf sein.

Don´t get angry guys.

Bobby


zeroh1 Offline




Beiträge: 216

29.03.2005 21:55
#11 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

hi bobby
bin hier neu im forum - aber nicht neu mit dem thema - es ist im prinzip so simple - dich und mich und millionen anderer menschen hat es mit dieser krankheit erwischt - ich spreche bewusst von krankheit, da ein "naturheiler" mir vor ca. 3 jahren klar machen versuchte, dass es keine alkoholkrankheit gibt.....das hat mich natürlich stark beeindruckt - damals - hat ja auch gut funktioniert mit hier mal was , da mal ein glässchen....dennoch uns alle hat es erwischt mit einem irreparablen schaden ....und zu diesem schaden werden wir alle stehen müssen wie ein "diabetiker" der nichts süsses mehr essen darf (oder sollte) .....und wenn wir keine "leidensgenossen" um uns haben mit denen wir darüber sprechen können.....stehen wir bis ans ende unserer tage alleine da - das ist nunmal so -und leider sehr bitter (zu akzeptieren).....nie mehr.....ich finde es auch scheisse...isss aber so.....und jetzt treffen wir uns im forum und jammmern wie scheisse diese krankheit ist - finde ich auch super....dennoch es fällt so schwer zu akzeptieren......


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

29.03.2005 22:08
#12 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Hallo zeroh !

Willkommen hier auf dem board !

Also ich habe da eine etwas andere Meinung.
Ich glaube nicht, das einen die Krankheit "erwischt" so wie einen Schnupfen.
Das ist ein längerer Prozess und der fängt ja schon damit an, das man irgendwann einmal merkt, das der Alkohol einem hilft um seine Stimmung oder seine Gefühlslage zu verändern. Und das man das Trinken dann weiterhin benutzt, weil es doch so schön war.
Und bis man merkt, das es jetzt nicht mehr schön ist und auch bereit ist, sich genau das einzugestehen vergehen doch Jahre, oder ? Sich eingesteht, das man abhängig trinkt.

Nun zum Thema Krankheit.
Alkoholismus ist so ziemlich die einzige Krankheit, die man durch Änderung des eigenes Verhalten zum Stillstand bringen kann.
Das heißt im Klartext : ICH selbst habe es in der Hand ob ich mich körperlich, seelisch und sozial in den Abgrund trinke oder nicht.
Da fällt mir wieder dein "erwischt" dazu ein.
Das klingt für mich nämlich so, als ob Alkoholabhängigkeit unüberwindbar und unabänderlich ist, so als ob man dem ausgeliefert ist.
Das ist man nicht. Aber das fordert Einsicht und Willen, wirklich etwas verändern zu wollen.
Und es ist ein großer Schritt, denn trocken zu leben ist mehr als nur nicht mehr zu trinken, es ist ein Ändern der Lebenseinstellung.

Und man hat sehr viele Möglichkeiten sich Hilfe zu holen.

Zitat
und jetzt treffen wir uns im forum und jammmern wie scheisse diese krankheit ist



.... komisch, ich hatte hier nie das Gefühl, das wir jammern wie scheiße die Krankheit ist.
Ich für meinen Teil kann sogar sagen, die Krankheit macht mich auch mit zu der, die ich heute bin.
Und darauf bin ich stolz.

Gruß
Bea


aladinmio Offline




Beiträge: 138

29.03.2005 22:13
#13 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

hallo zero,

hab hier auch noch keinen nüchternen jammern gelesen.
alle, und ich schreibs jetzt mal groß

ALLE (nüchternen) HIER, HABEN IHRE KRANKEIT AKZEPTIERT

jammern hilft nix, auch andere helfen mir nicht, das kann alles nur ich erreichen, aber ich brauch die anderen um trocken zu bleiben. allein bin ich zu schwach


LG

aladinmio


zeroh1 Offline




Beiträge: 216

29.03.2005 22:43
#14 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

hi Bea,
ich muss dir zustimmen - ich selbst war über ca. 7 jahre "trocken" und habe als ersatz "geraucht" - ich möchte hier in diesem forum auch niemanden beleidigen indem ich von jammern spreche - selbstmitleid hilft hier nicht - ich weiss selbst wie ich den "nassen" alkohlikern begegnet bin und wie stark ich mich in meiner trockenen zeit fühlte - ich verstand es nie in unserer selbsthilfegruppe dass es möglich ist nach so vielen jahren der abstinenz wieder anzufangen.....den rückfall habe ich selbst ( wie immer ) zu verantworten -


Carfield Offline



Beiträge: 255

29.03.2005 23:02
#15 RE: H.A-L-T, don´t get too hungry! Antworten

Lieber Zero,
von mir auch ein herzliches Willkommen!
Bea hat es wie immer trefflich formuliert:

ICH selbst habe es in der Hand ob ich mich körperlich, seelisch und sozial in den Abgrund trinke oder nicht.

Zitat:
nie mehr.....ich finde es auch scheisse...isss aber so.....

Wenn Du erkannt hast, dass es mit Alkohol "nicht mehr geht", dann ist das ja schon mal super.
Warum findest Du es aber Sche..e?
Ich denke mal, dass Du noch am Anfang Deiner Abstinenz stehst, sonst würden solche Gedanken schon der Vergangenheit angehören.

Zitat:
....dennoch es fällt so schwer zu akzeptieren......

Macht mich nachdenklich. Warum fällt es Dir (noch) so schwer?
Vielleicht schreibst Du ein bisschen mehr über Dich?
Max


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz