Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 3.850 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

23.03.2005 18:53
#16 RE: angetrunken Antworten

Zitat
könnte das sein, dass die leute, die raten, den guten ehemann allein in der nacht draussen zu lassen, singles sind??





hallo barbaara,

...da haben wohl nur Singles die verantwortung für sich selbst, die keine Frau haben die sie abholt ???

und wenn die dann drausen erfrieren sind sie selber schuld , das sie keine Frau haben

liebe Grüße
Ramona


barbaraa Offline




Beiträge: 538

23.03.2005 19:04
#17 RE: angetrunken Antworten

... ich wusste, dass mein beitrag "begeisterungsstürme" auslöst.

aber ich denke halt praktisch. bevor ich den alten ein leben lang mit dem rollstuhl durch die gegend karren muss, hole ich ihn lieber von der kneipe ab.

gestehen muss ich allerdings, dass mir persönlich sowas noch nicht passiert ist. ich habe garrrr kein auto.

volker kam früher entweder mit dem mofa und gebrochenen rippen, oder mit dem taxi, oder gar nicht. d.h., wir hatten ausgemacht, dass er dort übernachtet. ich glaube auch, dass ein co das anders sieht. ich habe ja selber gesoffen und kann das vielleicht nicht so beurteilen.


aber ich bleibe dabei, eine gewisse verantwortung hat man schon.

lg
barbaraa


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

23.03.2005 19:51
#18 RE: angetrunken Antworten

Zitat
aber ich bleibe dabei, eine gewisse verantwortung hat man schon






ach baarbara, ich ahb doch nix gegen die ganz normale Verantwortung innerhalb einer familie oder Partnerschaft.

Aber wenn nun mal ein Mann/Frau in die Kneipe geht und sich so voll laufen lässt das er den Weg nicht mehr finden kann, dann ist ihm entweder alles egal oder er verlässt sich von vornherein darauf, das es doch ein "Dummerchen" da irgendwo zu hause gibt, das wartet wo ich herkomm und wenn ich rufe holt sie mich ab.

das hat doch nichts mit Verantwortung zu tun. Das ist Rücksichtslosigkeit dem jeweilig anderen gegenüber.

liebe Grüße
Ramona


Sandra Z ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2005 21:39
#19 RE: angetrunken Antworten

Hallo Julia

Ich empfehle dir deinen betrunkenen Mann zukünftig nicht mehr abzuholen. Falls ein Wirt dich anruft, sage ihm er solle ihn selber heimbringen, oder die Polizei rufen wenn er ihn nicht los wird.

Viele Jahre habe ich das Spiel auch mitgemacht. Ich bin ständig mitten in der Nacht losgefahren um meinen besoffenen Mann nach Hause zu holen. Oft hat er es sich bis zu meiner Ankunft wieder anders überlegt und ich durfte dann betteln und mich beschimpfen lassen. Ich bin Nachts heulend mit dem Auto durch die Gegend gefahren und habe ihn gesucht, weil ich Angst hatte das ihm etwas passiert. Trotzdem ist ständig etwas passiert , so sehr ich mich auch bemühte.

Eines Tages habe ich mich im Spiegel angeschaut und mich gefragt was ich da eigentlich tue. Ich war dabei mich von einer selbstbewußten und lebenslustigen Frau in eine verbitterte, nörgelnde und ständig heulende Frau zu verwandeln. Als ich mich mal weigerte ihn aus einer Kneipe abzuholen, hat er mir von der Frau seines Freundes vorgeschwärmt. Die würde seinen Freund immer abholen und zu ihm halten, nicht wie ich. Diese Frau war für mich von je her ein abschreckendes Beispiel. Ich kannte sie nur als zitterndes Häufchen Elend, welche sich wie den letzten Dreck behandeln ließ.

Das er mich überhaupt mit dieser Frau verglich versetzte mir einen großen Schock. Ich merkte das ich nah dran war genau so zu werden wie diese Frau. Von dem Tag an habe ich ihn kein einziges mal mehr abgeholt. Das bedeutet jetzt nicht, dass ich friedlich und unbesorgt zu Hause geschlafen hätte, von wegen. Ich bin fast gestorben vor Angst und habe mich lange Zeit mit Tabletten vollgestopft um das auszuhalten, was ich dir nicht empfehle weil die Nebenwirkungen haben es in sich.

Als er im Suff einen Unfall hatte und sich dabei ernsthaft verletzte, habe ich ihn nicht gepflegt und auch kein Mitleid gezeigt. Ich wollte die Trennung und war dabei das ganze auch durchzuziehen. Wir sind noch zusammen und er trinkt seit diesem Unfall vor 1 ½ Jahren keinen Tropfen Alkohol mehr. Es ist ein neues Leben und heute kann ich es nicht verstehen warum ich das ganze überhaupt so lange mitgemacht und ausgehalten habe.

Du hilfst ihm nicht, wenn du ihn entmündigst. Er ist für sich selber verantwortlich und du bist für dich verantwortlich. Denk dran du hast auch nur dieses eine Leben. Geh auf Abstand und distanziere dich solange du die Kraft noch dazu hast. Sollte er sein Versprechen wahr machen und mit dem trinken aufhören, kannst du ihm immer noch einen Neuanfang wagen.

Liebe Grüße
Sandra


antirose Offline



Beiträge: 12

24.03.2005 01:20
#20 RE: angetrunken Antworten

Hallo Sandra,
stimmt schon was du schreibst, dass es nichts bringt den Partner, wenn er besoffen ist, abzuholen.
Nur, wie du wohl selber wissen wirst, dauert es etwas, bis man das kapiert und es auch unterlässt. Ich will es aber auf jeden Fall versuchen.
Im übrigen gehe ich in eine Hilfegruppe.
Liebe Grüße
Julia


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

24.03.2005 08:53
#21 RE: angetrunken Antworten

hallo Sandra,
" . . Du hilfst ihm nicht, wenn du ihn entmündigst."
Wunderbar, kürzer kann man es gar nicht sagen.
gruß Max


Trophaeenfrau Offline



Beiträge: 241

26.03.2005 18:28
#22 RE: angetrunken Antworten

hallo @all

nur ganz kurz: ich würde den menschen den ich LIEBE, immer und aus dem fernsten winkel der erde abholen. egal, ob er sich ein bein gebrochen hat, einen schlaganfall hatte oder einfach "nur" alkoholkrank ist.

lg,
christiane


helena R ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2005 18:45
#23 RE: angetrunken Antworten

Klar, Trophäenfrau,

kannst Du ja machen, aber Du hilfst ihm damit nicht .

Für den Augenblick, die aktuelle Situation, hilfst Du ihm natürlich schon, nämlich aus der Patsche, aber Du hilfst ihm nicht wirklich weiter, da er dadurch nicht gezwungen wird, seine Lage zu überdenken.

Einen Menschen mit gebrochenem Bein oder mit Schlaganfall würdest Du doch auch sicher postwendend im nächsten Krankenhaus abliefern, damit ihm adäquat geholfen wird, oder?

LG helena


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

26.03.2005 18:48
#24 RE: angetrunken Antworten

Zitat
ob er sich ein bein gebrochen hat, einen schlaganfall hatte oder einfach "nur" alkoholkrank ist.






Hallo Trophähenfrau,

würdest du auch jemand der einen Schlaganfall hat immer schön im Rollstuhl fahren, damit er ja nicht wieder selber laufen muss???

liebe Grüße
Ramona


Sandra Z ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2005 23:13
#25 RE: angetrunken Antworten

Zitat
nur ganz kurz: ich würde den menschen den ich LIEBE, immer und aus dem fernsten winkel der erde abholen. egal, ob er sich ein bein gebrochen hat, einen schlaganfall hatte oder einfach "nur" alkoholkrank ist.


Hallo Christina

Wenn ein nasser Alkoholiker mir dieses Versprechen geben würde, könnte ich das nicht ernst nehmen.

Mein Mann war jedenfalls in seinen nassen Zeiten meist zu besoffenen um für mich da zu sein, insbesondere dann wenn ich ihn gebraucht hätte.

Gruss
Sandra


Saftnase Offline




Beiträge: 1.206

27.03.2005 04:09
#26 RE: angetrunken Antworten

Hallo Christiane,

nur ganz kurz: ich würde den menschen, den ich LIEBE, immer und aus dem fernsten Winkel der Erde abholen, egal, ob er sich ein bein gebrochen hat, einen schlaganfall hatte oder einfach "nur" alkoholkrank ist.


Diese Leiden, die Entfernungen und die Liebe würde ich nie in einen Topf schmeissen, um eine Allgemeinentscheidung zu fällen.

Zuerst muss ich mich mal fragen, ob ich tatsächlich in den entferntesten Winkel reisen muss, oder ob der Rücktransport anderweitig geregelt werden kann. Ist ein Rücktransport nicht möglich, weil die Lage z.B. sehr ernst ist, dann ist die Hinreise wahrscheinlich keine Frage. Dann spielt die Art des Leidens eine Rolle. Welche Hilfe (zur Selbsthilfe) kann ich geben, wie lange oder wie weit geht meine Belastbarkeit?

Als Chauffeur oder Abholer für einen Besoffenen wäre mir die Zeit zu schade. Früher hab ich mal anders gedacht. Aber seitdem ich die Krankheit Alkoholismus begriffen habe, würde ich nichts tun, um dem Betroffenen sein Elend zu "versüssen". Das hat auch mein Mann geschnallt, sofern ich jemals wieder zur Flasche greifen würde.

Nach meiner Meinung wird die Liebe im Zusammenhang mit Krankheit sowieso gerne missbraucht oder mißverstanden.
Opferbereitschaft, Erwartungshaltung, moralische Normen, christliche Werte und die Meinung "der Leute" reden oft das Handeln im Namen der Liebe ein bzw. fordern es geradezu heraus. Bei Mißachtung dieser "Spielregeln", machen sich gerne Schuldgefühle breit.
Also wird aus genzenloser Liebe geholfen, das Gewissen ist beruhigt und ein ICH hat zu schweigen oder wird zum Schweigen gebracht.....manchmal mit dubiosen Beruhigungs- und Entspannungsmittelchen.

Solange ich das Gefühl Liebe grenzenlos verschenke, darf ich mich nicht wundern, wenn ich irgendwann zusammen breche, weil ich meine eigenen Grenzen missachtet habe.

Zum Schluß noch einen Spruch, den ich kürzlich
gelesen habe:
Liebe ist ein Versuch der Natur, um den Verstand aus dem
Weg zu räumen.

Ist aber oft sehr schwer, dem Versuch zu widerstehn......


LG Laila


? ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2005 05:32
#27 RE: angetrunken Antworten

tzzzzzzzzzzzzzz
kann es vielleicht sein, dass aus trockenen alkis
menschenhasser werden???


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

27.03.2005 07:33
#28 RE: angetrunken Antworten

Zitat
Zitat:

nur ganz kurz: ich würde den menschen den ich LIEBE, immer und aus dem fernsten winkel der erde abholen. egal, ob er sich ein bein gebrochen hat, einen schlaganfall hatte oder einfach "nur" alkoholkrank ist.





Hallo Trophäenfrau,

nochmal kurz ich, egal welche Krankheit du mit welcher vergleichst.
Was glaubst du welche Anstrengungen einer unternehmen muss der einen Schlaganfall erlitten hat, um wieder ein halbwegs selbstständiges leben zu führen??
Er muss aus sich heraus die Energie aufbringen wieder laufen ,Hände ,Arme bewegen zu können.
Jedenfalls wenn er wieder halbwegs unabhängig leben will
was glaubst du was das für Kraft und Energie kostet??

und anders ist das bei einem Alkoholiker auch nicht.
So gesehen war der Vergleich schon nicht schlecht.

Und das es machbar ist zeigen doch genug Beispiele.

Mit ach ich bin ja so krank, da wird nun mal nix.

liebe Grüße
Ramona


Faust Offline




Beiträge: 5.516

27.03.2005 08:53
#29 RE: angetrunken Antworten

Zitat
Gepostet von Saftnase
Zum Schluß noch einen Spruch, den ich kürzlich
gelesen habe:
Liebe ist ein Versuch der Natur, um den Verstand aus dem
Weg zu räumen.


Nicht jeder Spruch ist ein Sinn-Spruch.

LG
Bernd


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

27.03.2005 10:14
#30 RE: angetrunken Antworten

hallo "tzzzzzzzzzzzzzz",
"kann es vielleicht sein, dass aus trockenen alkis
menschenhasser werden???"
Wenn du von der "Krankheit" Alkoholismus Ahnung hättest, dann wüsstest du auch, dass ein nasser Alki alles aber auch alles tut, um mit möglichst wenig Aufwand maximal an Schnaps zu kommen oder aber an "Hilfe" wenn er zu besoffen ist.
Darum merke: es gibt nur eine einzige Möglichkeit für den Betroffenen um aufzuhören: er kann sich selber nicht mehr leiden, d.h. sein automatisiertes Trinken ohne jede echte Lust, dafür mit zunehmend immer mehr Leid. Darum kann ich ihm sofort helfen, wenn er trocken werden möchte - durch Aufklärung, Beruhigung, Lieder vorsingen, erzählen, oder auch in deie Entgiftung schaffen oder zur ggf. Therapie raten. Aber die Entscheidung dafür trifft bitte schön immer & stets der Betroffene selber!!! Alles andere ist Entmündigung.
Da gibt es für mich nur eine Ausnahme, nämlich wenn ich weiß der hat Leberzirrhose und stribt daher sowieso in Kürze, und zwar mit 100 %-iger Sicherheit.
Ansonsten fröhliche Ostern, Max


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz