Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 2.471 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Hubertus ( gelöscht )
Beiträge:

05.04.2005 12:23
RE: Beginn Antworten

Guten Tag an alle. Nun ist es soweit und ich werde vom
mitlesen hier zum Schreiben übergehen.
Nun habe ich den Salat. Die langzeit Biersauferei
hat es nun geschafft das ich neben anderen
erhöhten Leberwerten einen GGT von 400 erreicht habe.
Echt eine Scheißleistung. Nun sitze ich auf der
Arbeit und schwitze und bin unruhig. Der Puls ist auch zu hoch. Ich bin wild entschlossen ab heute die Finger
vom Bier zu lassen. Mein Arzt sage zwar ich solle
mal 6 Monate pausieren aber nach dem was ich hier
gelesen habe werde ich ab heute das 1. Glas stehenlassen.
Vielen Dank für Eure Unterstützung


privat Offline




Beiträge: 107

05.04.2005 12:30
#2 RE: Beginn Antworten

Hi Hubertus, prima Entschluß, viel Trinken, Heißes oder Kaltes und notfalls zum Arzt, der kennt ja dein Problem schon. Ich wünsch dir alles Gute privat


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

05.04.2005 12:33
#3 RE: Beginn Antworten

Hi Hubertus,

Das "wild entschlossen" hilft leider wenig denn die Trinkerei ist kein Baum den man auf die schnelle mal ausreisst. Wenn Du wild auf was losgeht und da ist nix könntest Du ins Trudeln geraten.
Die Zeit ist einer der wichtigsten Faktoren und die vergeht nun mal nicht schneller.

Nur mal so als Anmerkung. Ansonsten:

Gutes Gelingen

der minitiger


malo ( gelöscht )
Beiträge:

05.04.2005 12:49
#4 RE: Beginn Antworten

hallo hubertus,

willkommen on board.

um den ggt mach dir mal keine sorgen.wenn du wirklich
trocken lebst wird der sich bald wieder nach unten bewegen.

die anderen entzugserscheinungen wie unruhe,schwitzen und
eventueller bluthochdruck sind da schon problematischer.

da du hier schon einiges gelesen hast,weist du ja,dass ein
besuch bei deinem hausartzt am besten wäre.der kann dich
zumindest einmal körperlich durchchecken und eventuell in
die entgiftung einweisen.alleine aufhören kann lebensge-
fährlich sein weil du einen krampfanfall bekommen oder in
ein delier fallen kannst.

auch eine suchtberatungsstelle ist wichtig,um für dich die
beste vorgehensweise zu finden um trocken zu werden.

das allerwichtigste hast du auf jeden fall schon gemacht,
und zwar hast du dich entschlossen trocken zu leben.
so kannst du dir selbst nichts mehr vormachen ohne beim
saufen ein schlechtes gefühl zu haben.

pack's an, und viel kraft und durchhaltewillen dabei.

lg malo
der hier bei der fortbildung sein passwort nicht im hirn
behalten hat.woran mag das wohl liegen.......


Faust Offline




Beiträge: 5.516

05.04.2005 12:54
#5 RE: Beginn Antworten

Hallo Hubertus,

Das Gleiche liegt auch schon in meiner Tastatur,
weil ich es heute bereits an anderer Stelle las.

"Wilde" Entschlossenheit führt zu nichts,
nur an jedem Tag das erste Glas stehen lassen - das geht.

Also - willkommen im Forum - mit der Anmelde-Chance auf Mitglied 1001...

LG
Bernd


Hubertus ( gelöscht )
Beiträge:

05.04.2005 13:32
#6 RE: Beginn Antworten

Mein Arzt hat mir Aponal Tabletten mitgegeben.
Hat da jemand Erfahrungen? Ich weiß nämlich
nicht ob ich die jetzt nehmen sollte.


Gerda ( gelöscht )
Beiträge:

05.04.2005 18:43
#7 RE: Beginn Antworten

Schau mal unter Suchmaschine "Google" Aponal
LG Gerda


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

05.04.2005 19:02
#8 RE: Beginn Antworten



hallo Hupertus,

der Net Doktor meint:

http://www.netdoktor.de/medikamente/100003830.htm

liebe Grüße
Ramona


Hubertus ( gelöscht )
Beiträge:

06.04.2005 09:13
#9 RE: Beginn Antworten

So, nach einem ziemlich unerfreulichen Tag gestern
haben sich die Sympthome gestern abend gelegt
und ich habe geschlafen wie ein Bär. Die Tabletten
habe ich nicht genommen. habe zuiel Schiss
vor Psychopharmaca. Hab nur 2 Baldrian und reichlich
Mineralwasser genommen. Ich fühe mich heute
sehr gut. Werde weiter wachsam sein und das
erste Glas stehenlassen. Bin weiterhin für jede Unterstützung dankbar. Endlich mal wieder
ein Tag im Büro ohne Unwohlsein.


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

06.04.2005 09:33
#10 RE: Beginn Antworten

Hi Hubertus,

wenns Du Dich hier durchgelesen hast weisst Du daß in den nächsten Tagen alles mögliche passieren kann. Du kannst total gut draufkommen, es kann aber auch schwierig sein. Lässt sich nicht vorhersagen.

Laß Dich jedenfalls nicht kirre machen, das lässt sich alles nüchtern bewältigen und so schlecht wie es Dir vom Trinken war wird es Dir vom nüchternen Leben nur sehr selten sein...also bleib einfach bei deinem Entschluss, daß es auch ohne geht, denn es geht ohne. Das passt schon.

der minitiger


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

06.04.2005 10:21
#11 RE: Beginn Antworten

hallo Hubertus,
dann mach mal weiter so!! Ohne Pillen. Meinen letzten Entzug habe ich bis heute in den Knochen, und das ist gut so. Es ist für mich ein Zeichen meiner Umkehr damals geblieben, ohne Angst (nach 'langen Jahren'). Ich kann ganz gut darauf sitzen, so wie auf den vielen vielen guten Dingen im selben Zusammenhang, ich grüße dich, Max


Hellas Offline




Beiträge: 401

07.04.2005 08:00
#12 RE: Beginn Antworten

Hallo Hubertus! Den ersten Tag hast du ja schon hinter dir

Mach weiter so,es lohnt sich,adss kann ich dir nach fast 3 Monaten Trockenheit bestaetigen.Anfangs drehen sich die Gedanken noch sehr um den Alk:nur ein Glas,langsam sich entwoehnen,vielleicht doch nicht Alkoholiker sondern nur gefaehrdet,habs ja geschafft nen Tag nicht zu trinken,also bin ich noch nicht richtig suechtig.........
So was ging mir durch die Birne,hab aber nicht nachgegeben,uff ..und das wars,bin bis heute trocken.
Du sagtest zwei ganz wichtige Woerter in deiner letzten Mail:dankbar und Unterstuetzung!!!Als Neuling bei AA fahr ich natuerlich total auf solche Sachen ab,in meiner Saufzeit haette ich mich totgelacht,sowas auch nur zu denken.
Heute bin ich dankbar,1.ich lebe noch,2.ich mag das Leben endlich,3.hab neue Freunde kennengelernt,4. mein Kopf und Gedanken werden immer klarer,5.lerne mich selbst zu achten und zu lieben.............
Unterstuetzung findest du an veilen Stellen,das Net ist nur eine.Verlange Unterstuetzung,das ist dein Recht und kaum jemand wird sie dir verwehren!
Apropo Net,kennst du die site von Juergen Eckel ? Hat sehr schoene TExte zum taeglichen lesen
Das fuer den Moment
Alles Gute und gute 24 Stunden
Marion


Hubertus ( gelöscht )
Beiträge:

07.04.2005 08:46
#13 RE: Beginn Antworten

Vielen Dank für die Unterstützung. Auch der gestrige
Tag ist ohne Entzugserscheinungen vorübergegangen und
ich hab die Nach wieder wie ein Baby geschlafen.
Fühle mich morgens frisch und ausgeschlafen. Werde
in der nächsten Zeit die Schlüsselsituationen vermeiden.
Habe gestern eine VIP Einladung zum Bayern München Spiel
abgelehnt. Das war hart, aber da gibts immer besonder
viel Pils. Das Leben geht weiter. Ich hoffe das ich mit dem
unangenehmen 1. Tag davongekommen bin.
Was mir noch ein wenig abgeht ist der Appetit.
Aber der kommt schon wieder.
Gruß an alle.


Hubertus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2005 08:48
#14 RE: Beginn Antworten

Guten Morgen Freunde.
So! Auch der 3.Tag und die 3. Nacht sind weiter ohne
besondere Vorkommnisse verlaufen. Ich werde mich jetzt
darauf konzentrieren nicht übermütig zu werden. Habe geschlafen wie ein Stein und fühle mich gut und
ausgeruht.
An dieser Stelle möchte ich gern kurz schildern
wie ich da reinrutschte in Missbrauch und beginnende
Abhänigkeit. Ich habe Bier seit 2 großen Krebsoperationen
in 1991 mit langer anschließender Chemo erst als
Beruhigungsmittel mißbraucht. Aber es machte alles
ruhiger. Wenn man sensibel ist fühlt man auch psychisch
gesteuerte Schmerzen wo keine sind und denk OGott
schon wieder Krebs.(es war nichts) Und dann Bier bis man entspannt und ruhig war. Das mag bis zu einem gewissen Punkt auch besser
als Psychos sein. Aber dann hat sich der Alk zum
Selbstläufer und vom Freund zum Feind entwickelt.
Ich habe nie Schnaps oder anderes getrunken. Aber es hat
wohl gereicht um mich hierher zu bringen.
Ich wünsche uns allen ein schönes WE


Thebe Offline



Beiträge: 116

08.04.2005 09:37
#15 RE: Beginn Antworten

Hallo Hubertus,

Glückwunsch zu deinen 3 durchgehaltenen Tagen.
Dies ist sicherlich schon mal ein wichtiger Schritt.

Allerdings habe auch bei mir festgestellt, das man auch recht schnell leichtsinnig werden kann. dies war bei mir so nach etwas 2 Wochen der Fall.
Es war Sylvester, und ich hatte ohne zu überlegen, das Sektglas genommen und getrunken.
Allerdings war ich dann über mich selbst so erschrocken, das es bis heute dabei blieb. Dieses eine Glas hat noch nichts bewirkt, hätte ich mehr getrunken, weiß ich nicht wo ich heute stehen würde.

Mittlerweile habe ich gelernt sehr aufmerksam auf Situationen zu achten.

Ich bin zwar nicht Pfarrer Fliege, möchte dir aber trotzdem sagen : Pass gut auf dich auf, und lass dich nicht überraschen

LG und ein schönes,trockenes WE
Thebe


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz