Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 582 Antworten
und wurde 36.507 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | ... 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39
Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2005 10:00
#556 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi Ihrs,

ersmal Danke für die mails und zwar für alle

Gast, keine schlechte Idee mit dem "Anwalt" lass uns nochmal drüber reden !? Nein, bin nicht verscheucht oder eingeigelt. Obschon mich die heftige "Resonanz" doch überrascht

@Bordnixe
"Willst doch nicht mehr morgens um 5 Uhr die Wodkaflasche küssen" nö, lieber ne "Igelin"

Tja und die "Kindergartengeschichte" belegt eben doch die Vermutung wie der/die eine oder andere hier zu "Neuen" steht. Schade eigentlich

euch allen noch einen schönen Tag
Igel


minitiger ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2005 10:17
#557 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Zitat
Fernerhin glaube ich nicht das es einen Art "Dominoeffekt" auslösen würde, wenn hier jemand (auch euer Igel) sein Ziel nicht erreicht und auf die Nase fällt



Es gab hier schon solche Dominoeffekte und Neulingsthreads bei denen dann auch fast alle gemeinsam wieder abgestürzt sind. Der Mensch neigt nun mal zum Nachmachen sonst würde ne normale Selbsthilfegruppe mit alten Hasen ja auch nie funktionieren.

Zitat
dass du oft von dir auf andere schließt



Das lässt sich überhaupt nicht vermeiden und das macht jeder. Selbst in der hehren Wissenschaft ist es nicht einfach, zwischen objektiven Daten und der selektiven Wahrnehmund des Beobachters zu differenzieren.

Jeder der meine Beiträge liest oder die von jemand anderem tut das mit seien eigenen Augen und aus seinem eigenen Erfahrungskontext aus. Keiner weiss ob er sein Gegenüber wirklich versteht und da kommt es ja immer wieder zu netten Überraschungen, zum Beispiel bei alten Ehepaaren die sich zu kennen glauben.
Ich bin davon natürlich nicht ausgenommen, nur bei mir fällt das manchmal besonders auf weil ich insgesamt gern aus der Reihe tanze. Tja mainstream..

Und Objektivität ist natürlich schwierig bei einer Krankheit die in erster Linie das Gefühlserleben betrifft.

Zitat
Nur bei denen die halt quasseln ist es auch leichter zu sehen, wenn sie umfallen



das würde bei mir nix helfen denn wenn ich falle dann fall ich. Wenn ich nicht selbst weiss was ich will dann können andere bestenfalls Zuschauer sein.
Ist übrigens bei allen anderen auch so, jeder der trinken will tut es. Wer sich umstimmen lässt hat wohl in erster Linie Aufmerksamkeit gesucht

Ich mach keinen Wettkampf wer wie lange trocken ist, und ich zähl auch schon lange keine Tage mehr. Demnächst vergess ich vermutlich wann ich aufgehört habe weil das gar keine Rolle für meine Zukunft spielt. Das ist mir so wurscht wie Geburtstage oder Weihnachten was mich ja auch nicht interessiert.

Zitat
chef alkoholiker vom dienst



Ätsch, daneben, denn ich eh mich hier nicht als Chef aber wenn du mich so sehen willst, dann tu das. Bin ich jetzt weisungsbefugt?

hähä

der minitiger


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

07.06.2005 10:42
#558 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Guten Morgen alle,

wie geht es Euch? Ich habe von Euch geträumt gestern Nacht.

@Miniter
Ich habe keine Sekunde an das erste Glas gedacht als ich den Beitrag geschrieben habe das mich der Vergleich mit H. Junke stört. Ich war beleidigt, dürfen auch nüchtere Personen dieses Gefühl haben? Du hast recht in Zukunft werden mir andere schwierige Situationen begegnen die ich ohne Alk. meistern muß. Aber bitte keine Verdächtigungen, ich habe niemanden gedroht...so ein Quatsch ist überhaupt nicht mein Stil.

@Igel
daher auch der Avatar mit dem Drachen, wer will schon verletztlich wirken in diesem Forum? Von Dir habe ich auch geträumt..

@Hellas

tja Du hast natürlich recht. Das Rauchen aufzuhören ging gewaltig in die Hosen und ich hatte dann auch einen Rückfall mit Alkohol vor 11 Tagen. Jetzt rauche ich zwar Zigaretten, nehme aber keine anderen Drogen. Das wichtigste ist nicht zu trinken, AA 2x in Woche hilft, möchte langsam mit Sport anfangen. Gestern war ich bei Weightwatchers um mir Informationen über Ernährung zu holen, aber das ist ein anderes Thema.
Ich beschäftige mich mit dem Thema Sucht intensiv, vielleicht zu viel. Trotz allem ist es diesesmal anders. Früher würde ich nach einiger Zeit wieder zum Wein greifen, weil ich es mir doch verdient hätte!! Diesmal versuche ich mich an das letzte Glas zu erinnern und an die Selbstmordgedanken und dann lasse ich es lieber.

Ich bin gerade am Überlegen ob es sinnvoll ist weiter in diesem Forum zu schreiben oder in mich zu gehen und meinen eigenen Weg zu finden. Es ist leider schwierig mit nicht Betroffenen über dieses Thema zu reden, deshalb habe ich mich so wohl gefühlt hier. Möchte mich jedoch nicht lächerlich machen, von wegen Kindergarten usw.

Ich hoffe keiner von Euch hat getrunken
heute ist mein 11. Tag und der wird auch schwierig werden
bis dann
PP


bordeauxnixe Offline




Beiträge: 673

07.06.2005 11:02
#559 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo liebe PP,

ich lese schon lange mit in deinem Thread und finde du machst deine Sache ausgesprochen gut. Super!

Zitat
Ich bin gerade am Überlegen ob es sinnvoll ist weiter in diesem Forum zu schreiben oder in mich zu gehen und meinen eigenen Weg zu finden.



Auch mit Forum wirst du deinen eigenen Weg finden - denn anders geht es gar nicht!

Bleib uns erhalten. Was mir so an deinem Thread gefällt ist deine Ehrlichkeit, die vielleicht hier bei manch anderem zu wünschen übrig lässt und die legen sich früher oder später nur selbst rein! (Ich habe nun niemanden spezielles gemeint - zur Klarstellung für die Mitleser:sly.

Liebe Grüße

Bordeauxnixe


Lachfalte Offline



Beiträge: 378

07.06.2005 11:04
#560 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo PP,

ich grüße Dich!

Schön, dass Du des Nachts träumen kannst, bei mir beschränkt es sich auf Tagträume die manchmal gar nicht schön sind, aber es kann nur besser werden.

Ich wünsche Dir einen trockenen 11. Tag, viel Kraft und Mut für die kommende Zeit.

Und hierbleiben, hörst Du?

Gute 24 h
Lachfalte


Andy1 Offline




Beiträge: 1.389

07.06.2005 11:18
#561 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Morgähn PP,

Ich möchte mich Bordeauxnixe anschließen.

Auch ich liebe deine frische, ehrliche Art zu schreiben und deine Gedanken zu unserem gemeinsamen Thema.
Aber du mußt für dich selbst entscheiden, was das richtige ist.
Manchmal halte ich mich Tage zurück, manchmal muss ich einfach meinen Frust oder meine Freude loswerden.


Liebe Grüße von

Andy

[ Editiert von Andy1 am 07.06.05 11:18 ]


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2005 11:19
#562 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi PP,

scheinst ja gut geschlafen zu haben

zitat

"Ich bin gerade am Überlegen ob es sinnvoll ist weiter in diesem Forum zu schreiben oder in mich zu gehen und meinen eigenen Weg zu finden"

Mein Psycho. meinte gestern es würde keinen Sinn machen und wär nich gut, sich jetzt 24h nen Kopf über Alkohol zu machen und sich evtl. noch zusätzlich die Probleme anderer zu seinen eigenen zu machen. Denke wir haben schon ne menge an Infos sammeln können und sind dabei diese umzusetzen. "Früher" hatte ich in den Trinkpausen jedenfalls den Kopf frei und konnte meinem Leben nachgehen, aber es waren eben nur Pausen, mal länger, mal kürzer.

Jetzt mach ich zwar was, hab aber eben den Kopf nich mehr frei sondern denke häufig (vielleicht zu häufig) über das Thema nach. Wünschte mir eigentlich "nur" den Zustand des letzten Jahres zurück. Sozusagen eine (mit Hilfe) auf Dauer angelegte Trinkpause, aber mit freiem Kopf. Mal sehn wie lange ich dafür brauche.

und nein, ich denke du machst dich nicht lächerlich, warum auch ?

LG
Igel


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

07.06.2005 11:38
#563 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo..

danke für die Beiträge..

@Igel,

Du meinst wenn man im Forum von morgens bis abends schreibt hat man den Kopf voll damit? Das denke ich auch, wenn ich mal anfange die Beiträge zu lesen kann ich nicht mehr aufhören. Außerdem ist jede Ablenkung gut wenn man schwierige Aufgaben im Beruf zu bewältigen hat.

Machen wir es doch wie Andy, zwar mitlesen aber unsere Stunden beschränken. Damit kann ich leben.

bis bald
PP


Patrizia Offline




Beiträge: 535

07.06.2005 12:08
#564 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Liebe PP,
Bitte HIERBLEIBEN!!! Sonst verlieren wir uns doch gleich wieder aus den Augen.

Dass du vom Forum geträumt hast kann ich GUT verstehen

Patrizia


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2005 12:19
#565 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi PP,

Jepp, denke das mit dem Einschränken is nich sooo verkehrt.

Wie schrieb da letztens noch "jemand". Alles -zuviel- is nich gut, du weisst schon, das Bladrian Beispiel. Unsere Situation wird eben nicht dadurch besser das wir "300" Beiträge in 14 Tagen schreiben, 2000 lesen und uns dauernd, selbst, vorhalten wie krank wir doch sind.

Mein Doc meinte gestern, sollte mir mal ne Auszeit gönnen, einfach nur für mich irgendwelchen Hobbies nachgehn, was machen was mir Spass macht, einfach mal abschalten.
Denke der Mann hat recht. "Früher" habe ich mit Alkohol abgeschaltet, muss mir da wohl ne Alternative suchen. Musste da sofort an "Andys Liste" denken, werd ich mir gleich nochmal schnappen.

euch noch schöne 24h, egal was ihr macht
Igel


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2005 12:42
#566 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi PP,

habs mir gerade nochmal die letzten Beiträge und "Hits" angesehn, ohne das H.J. Beispiel nochmal aufwärmen zu wollen, denke wenn "die Neuen" ihren Schnabel halten wirds hier "Überschaubar ruhig".

Warscheinlich genau das was "die" wollen

Vielleicht tun wir ihnen den Gefallen. Zum Skat braucht man ja auch nur 3? Leutz.

LG
Igel


beed Offline




Beiträge: 882

07.06.2005 13:38
#567 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi Igel,

ich denke mal, das geht irgendwie in die falsche Richtung...

Grund: Kennst Du den Film "Die Mächte des Wahnsinns"?
Da wird anfangs einer in die Klapse gesperrt und weiß garnicht warum? Als er von einem FBI-Menschen in seiner Zelle besucht wird und ihm seine Geschichte erzählen soll, redet er zuerst davon, warum man dort eingesperrt wird. Unter anderen auch, wenn man von welchen redet, die scheinbar nur in der eigenen Fantasie existieren - und DAS sind ein paar "DIE" und "JENE" und die hätte jeder paranoid-schizophrene... Gut, am Ende wird nicht klar, was Realität und was Einbildung war, aber es ist ein schönes Beispiel dafür, wie sich jemand auf etwas versteifen kann, das eigentlich nicht da ist...

Keiner will hier irgendwas von Dir, keiner schreibt Dir die Anzahl Deiner Wortmeldungen vor - höchstens, dass es manchmal etwas undurchdacht oder chatmäßig wirkt, aber das ist auch schon alles.

Andererseits ist es auch eine Zwickmühle:

Beschäftigst Du Dich den ganzen Tag mit dem Thema Alkohol (das hab ich selbst auch schon gepostet), dann kreiseln Deine Gedanken ja wieder so, wie vorher, ständig um das Thema. Tust Du es aber nicht, fängst Du ganz schnell an, es beiseite zu schieben, was widerrum auch nicht gut ist. Man sollte sich schon immer wieder vor Augen halten, was Sache ist.

Es spielt dabei keine Rolle, was Deine "die" und "jene" in Deinen Augen davon halten oder was sie Deiner Meinung nach wollen.
Tu es so, wie Du es für richtig hältst...

Übrigens: Dass Du hier niemand einen Gefallen erweisen brauchst, wurde Dir schon ein paar mal geschrieben.

LG
beed


Hellas Offline




Beiträge: 401

07.06.2005 14:28
#568 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo PP
Du musst schon selber entscheiden,ob du hier weiterschreiben willst,es gibt auch noch jede Menge andere Foren im Net zum Thema.Die Verantwortung dafuer zu tragen,dass du hierbleibst und dich unwohl fuehlst,moechte ich nicht uebernehmen.(Ich denke,dass mir eine Nicht-Co-Alkoholiker-Antwort damit gelungen ist).
Mir persoenlich tut es gut hier zu lesen und zu schreiben,neben meiner real-AA-Gruppe natuerlich.Ich geb mir allerdings nicht mehr als ne Stunde taeglich,sonst kommt mir anderes zu kurz.

Was willst du denn schon bei den Gewichts-wiegern?
Mach langsam!Ich hab auch in der letzten Zeit zugenommen,steige nicht mehr auf die Waage und Schluss.Ich sehe top aus,wenn zwar auch nicht mehr Gertenduenn,der Koerper vom Alkohol erhohlt und strahle voller Zufriedenheit.Schokoladen -Hunger hatte ich nur die ersten 2 Monate,geht vorbei und auch hat sich mein Essverhalten wieder normalisiert.Das ich Alkoholikerin bin darf ich nicht vergessen,und arbeite taeglich daran.
Also,biba und ich wuerde hier weiterschreiben,und es ist glaube ich auch immer eine gute Empfehlung auf die "aelteren" (Trocknen) zu hoeren

Viele Gruesse
Marion,die auch noch zu den "Neuen" gehoert


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2005 16:55
#569 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Danke Beed,


hätte von dir jetzt eigentlich auch nen "Knüppel" erwartet, so kann "man" sich täuschen.

Aber denke, das hat auch so ein bisschen mit dem "Schubladendenken" zu tun. "Beed postet was kritisches, Schublade auf, Beed rein, Schublade zu" is recht schwer da wieder rauszukommen.

Hab die Erfahrung schonmal auf nem anderen Gebiet gemacht. Hatte meiner Mitarbeiterin ne Liste mit Kunden gegeben um einen Gesprächstermin zu vereinbaren, weil ich zu "Faul" war die Liste vorher zu Prüfen waren da auch Kunden bei welche ich selbst nicht mehr angerufen hätte weil diese eben in ner"Geistigen Schublade" steckten mit dem Hinweis :bauchste nich mehr Anrufen, doof, frech, eher abgeneigt etc.

Hatte mich dann gewundert als meine Mitarbeiterin gerade bei "diesen" Kunden einen Gesprächstermin vereinbart hatte und diese dann (im Persönlichen Gespräch) auch noch völlig anders waren, als ich mir sie vorgestellt habe. Mache den Job jetzt ca. 15 Jahre, trotzdem war ich mehr als überrascht. So wie jetzt.

Erlaube mir mal ein Zitat.

"Beschäftigst Du Dich den ganzen Tag mit dem Thema Alkohol (das hab ich selbst auch schon gepostet), dann kreiseln Deine Gedanken ja wieder so, wie vorher, ständig um das Thema. Tust Du es aber nicht, fängst Du ganz schnell an, es beiseite zu schieben, was widerrum auch nicht gut ist. Man sollte sich schon immer wieder vor Augen halten, was Sache ist.

Es spielt dabei keine Rolle, was Deine "die" und "jene" in Deinen Augen davon halten oder was sie Deiner Meinung nach wollen.
"

Ist vermutlich genau der Punkt und genau das was auch mein Doc. gestern meinte.

Die "Mischung" aus Foren/Chat Infos und auch "Zeit für sich"
und eigene Erfahrungen sammeln machts.

Auf der einen Seite sicherlich die Beschäftigung mit dem Thema wie SHG, wöchentliche Treffen mit dem Theapeuten/Doc, Foren etc., wie dus oben geschildert hast, um im Thema zu bleiben oder "sich vor Augen halten was Sache ist". Auf der anderen Seite auch Beschägtigung mit anderen Themen um den Kopf wieder frei zu bekommen. Nicht einfach hier die "goldene Mitte" zu finden, falls es die gibt.

Mit meinen "die oder jene" haste genauso recht. Ersmal denke ich das auch hier das oben erwähnte Schubladendenken mit ne Rolle spielt, ausserdem halten sich die Positiven wie Negativen Meinungen die Waage. Eben genauso wie im RL.
Danke für den Hinweis, werde diese "Anspielungen" ab heute lassen, vor dem hinzufügen eines Beitrages nochmals nachdenken und mir auch über das "chatmäßige" nochmal Gedanken machen.

Wie gesagt, nochmals Danke für deinen mich doch nachdenklich gemachten Beitrag. Werd jetzt mal versuchen den Kopf frei zu bekommen.


LG
Igel


Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2005 17:09
#570 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo PowerPrincess,

ich möchte mich nun doch noch bei Dir entschuldigen, dass ich gestern so in Deinen Thread geplatzt bin.
Ist eigentlich nicht meine Art, da ich mich aus der Alkoholiker-Seite am Board hier möglichst raushalten möchte, da ich als Co mit keinen eigenen Erfahrungen dazu beitragen kann und mich daher nicht qualifiziert fühle.
Ich wehre mich nur innerlich stark gegen Alkoholiker, welche sich nicht nachlesbar Gedanken um die Angehörigen-Seite machen, jedoch darüber Urteile abgeben möchten.

Ich finde, Du hörst Dich nun nachdenklicher an, was mich persönlich freut.

Jedoch soll Dich, was auch immer, bitte nicht davon abhalten hier weiterzuschreiben.

@ Biene

Mich wundert nun nichts mehr, da Igel, wie er selbst sagt:

Zitat Igel:

Sozusagen eine (mit Hilfe) auf Dauer angelegte Trinkpause


machen möchte. Was auch immer das heißen mag.

@ Ramona,

ich denke schon, dass Igel im Korsakow-Thread seine "Knüppel"-Meinung lautstark geäußert hat.

Liebe Grüsse
Sonnensturm

[ Editiert von Sonnensturm am 07.06.05 17:12 ]


Seiten 1 | ... 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz