Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 4.752 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
malo Offline




Beiträge: 1.798

16.07.2005 09:18
#61 RE: Gescheitert oder nur gestolpert? Zitat · Antworten

hallo eik,

zitat:

wenn der flaschenhals am mund ist, will ich saufen. wenns die bier/wein/schnapsflasche ist. ich will es so. aus lust an selbstzerstörung, lust zu vergessen, lust besoffen zu sein. und das mag dann sucht sein. möglich. es gibt keine antwort.


meine antwort darauf...

wenn du selbst es nicht machst...

kein anderer wird dich am weiter saufen hindern...höchstens
der nächste suizidversuch...so er denn diesmal klappt...

lg malo


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

16.07.2005 10:11
#62 RE: Gescheitert oder nur gestolpert? Zitat · Antworten

Hi Eik !

Ich schätze mal, du warst besoffen, als du das geschrieben hast.

Meine Antwort darauf :

irgendwie scheinst du vergessen zu haben, das es um Eigenverantwortung geht.
Nicht die "Professionellen" und nicht die Industrie ( ??) ist dafür verantwortlich, das du trinkst.
Oder das du zufrieden trocken leben kannst.

Das ist schon dein eigenes Ding, dein Leben so zu gestalten, wie du es willst/oder eben nicht.

Gruß
Bea


tommie Offline




Beiträge: 10.595

16.07.2005 10:37
#63 RE: Gescheitert oder nur gestolpert? Zitat · Antworten

Zitat
Gepostet von eik612
für mich irritierend wird´s, wenn nach einem jaht der stolz noch anhält und alsdesse ausfluss wichtige ratschläge kommen. haltet durch, die ihr gerade anfangt. schweigt in demut, die ihr ein paar tage mehr ohne mittel zum überleben seid. lieber gruß. eik


Moin moin eik612

da ich selbst erst seit kurzer Zeit trocken bin (etwas mehr als 6 Jahre) würde mich interessieren, welchen Ratschlag denn du parat hättest, an einen, der -sagen wir- gerade 2 Wochen trocken ist? Soll er auf die 2 Wochen stolz sein und sich wieder die Kante geben?

Ne danke, eik612, ich verzichte.

Wer ist eigentlich an deinem "Elend" schuld? Die böse, böse Gesellschaft?


tommie


Friedi Offline



Beiträge: 2.617

16.07.2005 11:25
#64 RE: Gescheitert oder nur gestolpert? Zitat · Antworten

Also ich verstehe Eik so: wenn ich saufen w i l l, dann saufe ich, und zwar aus den Gründen, die er aufführt oder auch ohne. Da hilft kein Aufklären der psychologischen Hintergründe und das Wissen über Alkoholismus und seine Folgen. Man kann nur demütig und dankbar sein, wenn man aufhören kann. Ich bin es.


pjohan Offline




Beiträge: 47

16.07.2005 23:53
#65 RE: Gescheitert oder nur gestolpert? Zitat · Antworten

Hallo Thebe,
Ich selber war einige male Rückfällig und mir ging es genau wie Dir.Schlechtes Gewissen,habe mir auch die frage gestellt ob es das jetzt gewesen ist und ich völlig abrutsche.Aber ich habe dann mal in mich reingeschaut und habe mich zusammen gerissen.Heute bin ich seit 14 WO Trocken und habe keinen meiner Schritte bereut.Heue weiß ich auch wo der Auslösewr für meine Ewigen Rückfälle war undarbeite daran.
Gelernt habe ich aus meinen Rückfällen auch und bin heue in einer Tagesklinik wo ich jeden Tag morgens hin geh und abends wieder zuhause bin.
Durch die Einzelgespräche mit meiner Therapheutin arbeite ich jetzt meine " Leichen " auf und bin froh diesen Schritt gegangen zu sein,auch wenn das sehr sehr weh tut.
Aber ich habe mich nie aufgegeben und habe mich dazu endschloßen wieder von vorn anzufangen.
Ich wünsche Dir alles Gute und das Du die Richtige endscheidung triffst.

LG Peter


eik612 ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2005 00:10
#66 RE: Gescheitert oder nur gestolpert? Zitat · Antworten

ratschläge kann ich gar nicht geben. konte ich nie, nicht nach 6, 7, 8, 9 jahren. wie auch. kapitulation, demut und eine gehörige portion glück sind doch nichts vererbbares.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz