Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 4.379 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
galahad Offline




Beiträge: 40

18.06.2005 13:45
#16 RE: was nun? Zitat · Antworten



wieso betonsilo??


tzzz ( gelöscht )
Beiträge:

18.06.2005 14:12
#17 RE: was nun? Zitat · Antworten

he!!
war nur ein spass !!!!
hab mal den genuss gehabt 7 monate im 3. bezirk zu verbringen.
nie wieder!!!!


galahad Offline




Beiträge: 40

18.06.2005 14:17
#18 RE: was nun? Zitat · Antworten

schon ok
war ja nicht sauer, nur das ganze ist irgendwie nicht mehr zum thema passend


tzzz ( gelöscht )
Beiträge:

18.06.2005 14:33
#19 RE: was nun? Zitat · Antworten


weiss ich schon,das es nicht hierher passt!
bin seit über 2 jahren hier. meistens nur als leser.
kenn deine situation zur genüge(keine motivation,alles zuviel, keiner mag mich etc.).
alles quatsch!!!!!
in diese lage hast du dich selbst gebracht und kein anderer!
wenn du allerdings wieder da rauswillst und das vemute ich mal, geht das nur mit eigenem willen und der hilfe anderer.
aba eh schon gelesen.
noch was!!!
wer mit tieren gut auskommt, kann das auch mit menschen.
versuchs mal, hier sind leute genug.


galahad Offline




Beiträge: 40

18.06.2005 14:51
#20 RE: was nun? Zitat · Antworten

Zitat
Gepostet von tzzz

wer mit tieren gut auskommt, kann das auch mit menschen.
versuchs mal, hier sind leute genug.



ich kann normal recht gut mit menschen, bin auch ein eher offener mensch - depression heist nicht das man immer nur im bett herumliegt - ich nenns mal krankheit weils eine ist - diese krankheit kommt in schüben, das heißt ich habe durchaus tage, wochen, monate wo es mir gut geht, in dieser zeit habe ich auch selten bis gar nicht getrunken - nur dann fällst du wieder in dieses tiefe endlose loch wo du unfähig bist zu handeln, wo du alles um dich vergessen willst, dann kommt auch der alkohol bis zum exzess (bei mir zumindest) - wenn du in einer depressiven phase bist hast du keinen eigenen willen mehr rauszukommen, keine kraft zu handeln - ich kämpfe nun seit mehr als 15 jahren gegen depressionen, mit medikamenten die nichts nutzen, mit endlosen therapien die ich mir nun nicht mehr leisten kann - sowas nennt sich therapieresistent. ich habe gelernt es zu akzeptieren - das einzige was ich will ist - wenn ich in so einer phase bin nicht mehr bis zum umfallen zu saufen, dafür suche ich eine strategie! trotz depression will ich leben, für die zeiten wo es mir gut geht und so blöd das klingt - für meine katzen. nur mit dem saufen bringe ich mich um!! weist du was ich meine?

sicher - hier sind leute genug, und ich bin froh dieses forum gefunden zu haben, nur - es ist eine welt neben der realen

wenn dich das thema interesiert google mal nach "andrew solomon - saturns schatten"


tzzz ( gelöscht )
Beiträge:

18.06.2005 15:05
#21 RE: was nun? Zitat · Antworten

@felix
sorry, hab mich wohl wieder mal in dinge eingemischt,
die ich sehr wohl kenne, aber vermutlich nie verstehen werde.
hoffe findest bessere hilfe!!!
alles gute


Hellas Offline




Beiträge: 401

18.06.2005 17:21
#22 RE: was nun? Zitat · Antworten

Moin Galahad!
Ich las deine Beitraege sehr aufmerksam,es kommt mir vieles sehr bekannt vor.Wie war dein Trinkverhalten vor dem letztem Exess?Wie begann das Trinken?

Hab Geduld und vor allem lass das erste Glas stehen
Gruesse von Marion


galahad Offline




Beiträge: 40

18.06.2005 17:32
#23 RE: was nun? Zitat · Antworten

Zitat
Gepostet von Hellas
Moin Galahad!
Ich las deine Beitraege sehr aufmerksam,es kommt mir vieles sehr bekannt vor.Wie war dein Trinkverhalten vor dem letztem Exess?Wie begann das Trinken?

Hab Geduld und vor allem lass das erste Glas stehen
Gruesse von Marion



der eigentliche "exzess" ist jetzt 3 wochen her, jeden tag wodka, schon in der früh, weil ich nicht mehr denken wollte.
begonnen hat es schon im februar mit ein paar gläsern wein am tag, immer mit pausen von 1 od 2 tagen weil ich gespürt habe wohin das führen wird

vorher war ich ca 6 monate trocken


Hellas Offline




Beiträge: 401

18.06.2005 17:59
#24 RE: was nun? Zitat · Antworten

Hallo Galahad!
Das kommt mir immer bekannter vor,und vor den 6 Monaten clean,wie wars da?
Wenn du jetzt nicht antworten kannst,tust du es einfach spaeter.Ich weiss sehr gut,wie es dir momentan geht.
Hab weiterhin Geduld,g24h
von Marion


galahad Offline




Beiträge: 40

18.06.2005 18:10
#25 RE: was nun? Zitat · Antworten

hallo marion, vor den 6 monaten waren immer wieder so trinkorgien - allerdings nie soweit wie ich jetzt gegangen bin, immer gefolgt von der angst nicht aufhören zu können, dann irgendwann habe ich es doch wieder geschafft, habe die zeit genossen wo ich ohne alkohol glücklich war, das ist sehr schwer zu beschreiben, irgendwann in meiner vergangenheit habe ich mich wohl so programmiert das ich, wenn mir meine probleme und depressionen über den kopf wuchsen, trinken mußte.
in phasen einer depression war es mir oft zuviel zum postkasten zu gehen, weis nicht ob du weißt wie ich das meine - mir hat alkohol nie geschmeckt, ich habe auch nie in gesellschaft getrunken, es war immer nur mittel zum zweck...

alles liebe und auch g24h
Felix


Der Todde Offline




Beiträge: 261

18.06.2005 19:11
#26 RE: was nun? Zitat · Antworten

Hallo Felix,

ich glaube bei dem Thema Depressionen wirst du hier sicherlich viele Leute treffen (mich eingeschlossen), die verstehen können, wie man sich in so einer Phase fühlt. Ich habe dann den Alkohol auch immer als Seditivum eingesetzt. Diese unerträgliche innere Unruhe + Depressionen ist so mit das Schlimmste, was ich je erlebt habe.

Hattest du schon geschrieben wie alt du bist? Hast du noch Arbeit oder sitzt du wirklich den ganzen Tag alleine mit deinen Katzen zuhause? Du musst unbedingt raus aus dem Schneckenhaus. Ich weiss, es ist einfach gesagt, ich kenne es ja auch und war/bin dann wie gelähmt. Aber eine SHG wäre schonmal ein wichtiger Schritt. Du triffst dort Gleichgesinnte und vor allem bist du dann mit deinen Problemen nicht mehr ganz so alleine. Ich habe in meiner SHG einige wirklich gute Freunde gefunden.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du da ganz schnell wieder herauskommst.

Gruss
Thorsten


galahad Offline




Beiträge: 40

18.06.2005 19:21
#27 RE: was nun? Zitat · Antworten

hallo thorsten, ich bin mittlerweile 48 und noch immer blöd genug zu trinken.
ich bin seit märz zuhause, anfangs gings noch ab und zu rauszugehen, dann nurmehr um alk zu besorgen.
der TV rennt den ganzen tag um wenigstens stimmen zu hören - blöd, was?
arbeit habe ich gott sei dank noch, da ich pragmatisiert bin, was bedeutet nicht so leicht kündbar.
nicht einmal habe ich es mir vorgenommen eine shg aufzusuchen, nun hoffe ich den entzug bald überstanden zu haben - dann möchte ich es zuerst mal mit AA versuchen

liebe grüße
Felix


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

18.06.2005 19:50
#28 RE: was nun? Zitat · Antworten

Hallo Felix,

anscheinend schaust Du nicht das Fußballspiel im Fernsehen an (DE - Tunesien). Die Straßen sind leer, ab und zu ein wilder Aufschrei wenn die Deutschen ein Tor geschossen haben...

Es tut mir leid das Du Dich so mies fühlst. Wo Du jetzt bist war ich vor 3 Wochen. Ich dachte das geht niemals vorbei, dieses Gefühl der Angst, der Unsicherheit, der Zitterei, der Ungewißheit, das Gefühl zu versagen, Probleme türmen sich haushoch vor Deinen inneren Auge auf....die Liste ist endlos. Kein Wunder das manche schwach werden und dann doch wieder trinken. Nur, jetzt hast Du Dich für 3 oder 4 Tage so schlecht gefühlt, wenn Du jetzt trinkst geht alles wieder von vorne los. Ich weiß es ist hart, so leicht gesagt, aber tue es nicht. Die schlechten Gefühle gehen vorbei, Du wirst schon sehen. Geglaubt habe ich dies übrigens vor 3 Wochen niemanden, aber hatte das Vertrauen das mich trockene Alki's nicht anlügen würden.

Halte durch...ich bin kein EXPERTE am Thema, selbst noch am Lernen. Möchte Dir trotzdem Mut machen....das wird schon!

Übrigens AA ist eine tolle Sache, dort wirst Du Kraft finden um trocken zu bleiben.

Drück Dich ganz fest
und liebe Grüße
von PowerPrincess
(die übrigens auch nicht auf Fußball steht)


galahad Offline




Beiträge: 40

18.06.2005 20:00
#29 RE: was nun? Zitat · Antworten

hallo princess, fußball hat mich nie interresiert :-)
und in wien schreit auch keiner auf der straße...
keine angst - selbst wenn trinken wollte, im moment ekelt mir zusehr davor, und ich muß ja auch jeden tag ins spital zum alkotest... ansonsten mehr antwort morgen, mußte mein letztes pulver um 19 uhr nehmen und bin schon am einschlafen

ganz liebe grüße
und gn8 und g24h
Felix


Hellas Offline




Beiträge: 401

18.06.2005 20:24
#30 RE: was nun? Zitat · Antworten

Hallo Felix!Wir duerften wohl einen sehr aehnlichen Krankheitsverlauf haben.Nur das ich in meinen alkolfreien Monaten oft Gebrauch von Marihuana machte.Und irgendwann wusste ich nicht mehr was ich alles habe,ne Alkoholkrankheit,ne Haschisch-sucht,und Depressionen?Alles zusammen,oder eigendlich nur Depris und deshalb Alkoholgebrauch/missbrauch als Mittel der Erloesung?
Erst als ich am Ende war,konnte ich kapitulieren.Nach einem einwoechentlichem Wodkaexzess(mit allem drum yund dran,es fehlte nichts auf der Blamage-liste)gab ich auf und blieb fuer ca. 3 Wochen in einer Entgiftungsklinik(Psychatrie).Danach sofort zu AA,denn allein haette ich es nicht geschafft auf Dauer trocken zu bleiben,dass hatte ich nach so vielem schon mitgekriegt und knallte diese Hintertuer zu.
Ich bin sehr froh,dieses Schritt gemacht zu haben.
Ich hoffe ,dass du Schlaf findest!
Erstmal gute Nacht,g24h
denk dran,du bist nicht allein!!!
Marion
Eine andere site,wenn du sie nicht selber schon gefunden hast:juergen-eckel.de
damit beginne ich meinen Tag.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz