Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 4.581 mal aufgerufen
 Medien und Alkohol
Seiten 1 | 2
sakini Offline



Beiträge: 132

04.02.2003 02:53
RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

.[f1][ Editiert am: 03-03-2003 7:28 ][/f]


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

04.02.2003 10:56
#2 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Sakini !

Sorry, aber ich verstehe nicht wirklich warum du dich da ärgerst.
Es gibt doch einen ganz klaren Unterschied zwischen einem guten Glas Wein zum Essen und Alkoholismus (oder zu mir).
Ich kann das nämlich nicht. Ich müßte dann wieder die ganze Flasche leertrinken. Und nur weil ich mit Alkohol nicht normal umgehen kann (ihn mißbrauche), kann ich doch nicht alles verteufeln. Und eine Prohibitionsdiskussion bringt uns sicher nicht weiter. Vielmehr hilft hier nur Aufklärung.

Alkohol ist nunmal legal. Wenn nicht mehr der Genuß im Vordergrund steht, sondern die Wirkung, dann habe ICH ein Problem damit.

Grüßle und nix für ungut
Bea
---> das ist nur meine Meinung !


miezekatz Offline




Beiträge: 731

04.02.2003 11:07
#3 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Bea,

das ist auch meine Meinung.

Nicht der Alkohol ist schuld daran, dass ICH Alkoholikerin bin.

Den Biolek kann ich zwar nicht leiden - aber nicht weil ich ihm missgönne, dass er genussvoll essen und trinken kann, sondern weil ich ihn halt nicht leiden kann

Neulich beim Zappen durch verschiedene TV-Programme, bin ich aber in seine Sendung geplatzt (wahrscheinlich eine Wiederholung) und da sass die Schauspielerin Karin Baal und hat gerade von ihrem Alkoholismus erzählt, und darüber, wie eine Gruppe ihr geholfen hat. Ich habe da ja schonmal "zufällig" den Schauspieler Bruno Ganz zum gleichen Thema gesehen.... Nicht schlecht. Auf jedenfall gibt er (der Biolek) nicht nur Weinkennern und Gourmets ein Forum, sondern auch Problem-Promis. Ich weiss zwar nicht aus welchen Gründen, aber das soll mir wurscht sein. Ich kann nur immer wieder hoffen, dass vor dem TV-Gerät Betroffene sitzen und solch mutige Aussagen prominenter Leute mitkriegen.

Einen schönen Tag allerseits wünscht die


sakini Offline



Beiträge: 132

04.02.2003 12:09
#4 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

.[f1][ Editiert am: 03-03-2003 7:28 ][/f]


Softeis Offline




Beiträge: 624

04.02.2003 13:47
#5 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hiho Sakini,

ich glaube schon das das passt was er da in der sendung
mit dem wein macht. (obwohl ich auch nicht gerade ein
biloek fan bin, koche aber gerne ).
der gewaltige unterschied (den ich als alki nicht begreife),
ist den wein zu genießen wegen der apetitanregender und
geschmacklichen wirkung.
wenn ich an wein denke, dann erst mal an die alkwirkung,
der geschmack ist mir da egal.

aber es gibt tatsächlich menschen die nur ein oder zwei
glas zum essen trinken und das genießen.

ich glaube jeder trockene alki, der die sendung sieht,
weiß das.

was anderes ist zum beispiel das aljährliche "o´zapft is"
auf dem oktoberfest. da gehts ja glaub ich ned um den
geschmack vom bier...

aber auch da gibt es leute die sich richtig am oktoberfest
besaufen mit allem drum un dran, und dann trinken sie ne
weile keinen alk mehr.

also: da muß muß man unterscheiden zwischen genießen
(können) und auch mal richtig saufen können (beim
oktoberfest) und dann halt ne zeitlang nichts mehr.
huch? hab ich mich da gerade wiederholt ? hihi

ich kann beides ned.

cu

ps.: muß noch was schreiben wegen dem richtig besaufen
beim oktoberfest. also ich mein da 2-3 maß, das sind
2-3 liter bier. für nen "normalen" menschen ist das n
richtiges besäufniß.
natürlich gibts auch leute die am oktoberfest nur eine
maß zu zweit trinken...
ich schreib das deswegen weil ich das im bekanntenkeis
so sehe.
für mich noch vor nem halben jahr wäre so ein "besäufnis"
mit 2-3 maß am oktoberfest gerade mal gut zum aufwärmen.

nur zur erklärung vom unterschied zwischen "normal" und "alki",
musste das auch erst selber lernen, vorher hab ich mir da
nie gedanken gemacht.

cu[f1][ Editiert am: 04-02-2003 13:53 ][/f]


ameise Offline




Beiträge: 1.110

04.02.2003 15:45
#6 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Sakini,

Also, von mir aus kann der Alfred Wein süffeln so viel er will.
Ganz zu Anfang meines trockenen Daseins habe ich es vermieden, mir seine Sendung anzusehen, da ich auch so eine Küchen-Süfflerin war.
Ein Gläschen vor dem Essen, eins zu dem Essen, und ein paar danach und zwischendurch.
Ich habe nicht gekocht - ich habe das Kochen zu Ehren meiner Trinkgelüste zelebriert.

Wenn ich dann durch Zufall bei Bio reingeschaltet hab und ihn an seinem Rotwein schlürfen sah - dann habe ich schnell weitergezappt, da mich etwas die Wehmut beschlich.
Aber mittlerweile gönne ich dem Alfred sein Gläschen -
ich habe ja ein Problem mit Alkohol - nicht er.
Und nicht er ist verantwortlich für mein Trinkverhalten sondern ich ganz allein.
Und wenn der Alfred nach zwei Gläsern aufhören kann, ist das doch völlig in Ordnung.
Wenn ich das könnte, würde ich auch so leben - Ich kann es aber nicht.
Bei mir wrde es nach dem zweiten Glas erst richtig losgehen. Und das ist mein Problem, nicht seins.

Letztens hatte der Bio mal eine Türkin zum Kochen eingeladen.
Die trank unbeirrt ihren Tee - und er seinen Wein.
Jeder so wie er mag, kann, will... oder?

Auch Dir weitere gute 24 Stunden -
ich trink jetzt erstmal einen Kaffee
(und was ist mit tea?)

Liebe Grüße
Helena


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2003 13:35
#7 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Softeis,


da in der Stadt des Oktoberfestes zuhause, MUSS ich zu Deinem Posting Stellung nehmen.


Ich gehe natürlich auf das Oktoberfest, keine Frage.
Und ich trinke dort, da trockene Alkoholikerin,keinen Alkohol.

Trotzdem finde ich das Oktoberfest Klasse und ich amüsiere mich dort nicht weniger als derjenige Zeitgenosse der seine Zwei bis ???? Mass Bier trinkt.


Nebenbei gesagt tangiert mich Alkoholwerbung überhaupt nicht.
Saufende Zeitgenossen lassen mich genauso kalt.


Gruß

Ps. Wer das Oktoberfest nur als größtes Saufgelage der Welt sieht wird dem Oktoberfest auf das auch viele Münchner mitsamt Familie gehen nicht gerecht.


Softeis Offline




Beiträge: 624

21.05.2003 14:07
#8 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hiho Gast,

ich komme auch aus München
Na klar muß man am Oktoberfest keinen Alk trinken, aber
wenn man als "trockener" Abends durchs Fest streift
kommen da schon manche Gedanken.

cu


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2003 14:29
#9 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Softeis,

ja ein Münchener!
Ist es denn die Möglichkeit????

Komisch mich macht Alkohol garnichtmehr an, auch auf dem Okroberfest nicht.

Irgentwie scheine ich eine Exotin zu sein????


Schon mein ehemaliger Therapeut zweifelte mal und meinte ob ich denn sicher sei Alkoholikerin zu sein?????


Nun, ich WEIß daß ich das bin.


Vielleicht leigts auch daran daß meine LZT schon 13 Jahre zurückliegt?

Keine Ahnung, bin aber froh daß es so ist.


LG
von der trockenen Alkoholikerin


Softeis Offline




Beiträge: 624

21.05.2003 15:06
#10 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hiho Gast,

mich macht Alk auch nicht mehr an und ich gehe nach
wie vor aufs Oktoberfest. Auch aufs Frühlingsfest, vor
3 Wochen ca. hab ich mir das Feuerwerk angeschaut.
Nüchtern, des war super.

Wegen dem Oktoberfest hab ich doch nur wegen der
trinkmenge geschrieben das es mir da aufgefallen ist.
Ich ging/gehe sonst nicht in Kneipen oder so. Da ist
halt für einen "normalen" 2 Maß sehr viel, für mich war
damals 3 Maß eigendlich ganz normal. Das waren 6 Bier, was
ist das schon...
Deswegen bin ich auf des Thema Oktoberfest gekommen, hätte
auch ne Kneipe von nebenan sein können.

cu man sieht sich auf dem nächsten Oktoberfest


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2003 15:27
#11 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Softeis,

au ja!
Das nächste Oktoberfest kommt bestimmt, ist ja nur mehr 4 Monate entfernt......!


Mit Bier hatte ich auch mal angefangen, bin dann zu Wein und schließlich zu Cognac gewechselt.....

5 Jahre hats gebraucht bis ich selbst zu der Erkenntnis kam daß es so nicht weitergehen kann.

Habe mich dann selbst zur LZT entschlossen.


So richtig ins Grübel kam ich als mein Hausarzt mir dagte daß ich bei meinen Leberwerten mindestens mal 4Monate nichts trinken dürfe und ich großspurig meinte: Kein Problem.....!

Ich merket dann sehr schnell daß ich es nicht laßen konnte Alkohol zu trinken, das war für mich die Stunde der Wahrheit....

Der Entschluß zur LZT hat mir somit das Leben gerettet.


Auf dem frühlingsfest war ich heuer auch, war Klasse.


Also man sieht sich......


LG

M. die trockene Alkoholikerin


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

21.05.2003 15:55
#12 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Lieber "Unbekannter Gast""M". aus München......uffz..

....hm..ist sehr vermessen von mir, mal ganz "liebensgewürzig" eine klitzekleine Bitte zu äußern?

Betrifft:
Da Du ja schon eine ganze Menge Beiträge verfasst hast und Dich schon angeregt im Gespräch befindest und ich glaube auch zu wissen "Du fühlst Dich wohl bei uns", wäre es echt supi wenn Du Dich anmelden würdest!?

Du gibst dabei nicht ein bischen von Deiner "Anonymität" auf!!

Nur es erleichtert die Gespräche untereinander ungemein und Du kommst dadurch auch in den Genuss ..lach..alle Funktionen des Board's zu nutzen wie "nMail" usw.

Natürlich kannst Du auch weiter unter "Unbekannt" schreiben und ich habe meine Bitte nicht geäußert!?

Danke schon mal .

Liebe Grüße nach München sendet Reiner


richie Offline




Beiträge: 395

21.05.2003 17:17
#13 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Bei mir ist das mit den Trinkwuenschen auch recht seltsam.
Auf diversen Feiern, speziell auf solchen, wo der Alkohol im Vordergrund steht, war ich noch nie gefaehrdet.
Gefaehrlich wird's bei mir nur, wenn's mir schlecht geht, und ich allein bin.


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2003 07:13
#14 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Reiner,

ich würde ja Deiner Bitte gerne entsprechen, aber, leider,leider darf ich meine eMail-Addy nicht weitergeben.

Sonst würde ich das gerne tun.

Was ich gerne tun kann ist mit meinem Vornamen unterschreiben.

Ist das OK????


Ich fühle mich sogar sehr wohl hier.

Im Gegensatz zu anderen Alkoholikerforen geht es hier sehr verständnisvoll zu, das ist eine wahre Wohltat.


Ganz liebe Grüße
Margot


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2003 07:20
#15 RE: Alfred Biolek Zitat · Antworten

Hallo Richie,

Dun das kann ich gut verstehen, man tut sich dann so schön selber leid!

Ich habe folgenden "Abwehrmechanismus" entwickelt.

Wenns mir schlecht geht rufe ich jemanden an mit dem ich auf Therapie war, oder jemanden aus der SHG.

Oder ich lenke mich ab, indem ich mich anziehe und rausgehe.

Je nach gemütslage in die Stadt unter Menschen , oder in die Natur.


Auch wens mir schlecht geht habe ich nicht den Wunsch zu trinken. Vermutlich deshalb weil ich in der LZT erkannt habe daß Alkohol die Probleme nur vergrößert.
Aber es gibt schon auch Zeiten wo ich mir selber leid tue.

Das berühmte schwarze Loch......


Vielleicht bringen Dir diese Gedanken was.


LG
aus München
Margot


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz