Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 196 Antworten
und wurde 11.999 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 14
bordeauxnixe Offline




Beiträge: 673

08.12.2004 17:29
#16 RE: work on drogs Antworten

Hallo Uli,

warum sollte es nicht stimmen?

Es ist doch total zugedröhnt! Abgesehen davon, weiß ich, dass in führenden Positionen sehr viel Alkohol fließt und viel mit Wasser gekocht wird.

Grüße

Katharina


Merryl Offline




Beiträge: 822

08.12.2004 17:29
#17 RE: work on drogs Antworten

G,

wenn du in deiner verantwortungsvollen Position deine memos genauso hacke schreibst, wie deine Beiträge hier, wird es wohl oder übel jemand merken, dass Du drauf bist. Egal wie wichtig Du denn bist. Aufhören mußt Du, sonst nichts. Keine Angst, das ist schon ganz anderen passiert und es geht. Wenn Du so wichtig bist, biste auch reich. Dann informier Dich doch mal bei den Oberberg-Kliniken. Die sind auf die großen Fische spezialisiert. Du glaubst nicht wie vielen es so geht wie Dir.

Minitiger hat recht: erst mal nüchtern werden, sonst geht nichts.

Merryl


beed Offline




Beiträge: 882

08.12.2004 17:31
#18 RE: work on drogs Antworten

Hi Giuliano,

Dein Job ist einer, wie jeder Andere. Denk mal so!

Wenn Du so arbeitest, wie Du schreibst, dann kann ich der Firma, die Dich beschäftigt und das noch nicht gemerkt hat, nur viel Glück wünschen!

Mensch, Giuliano!!!
Reiß Dich verdammt nochmal zusammen und krieg Dein Leben auf die Reihe. Das beginnt damit, dass Du aufhörst, Deinen Promillepegel auf Betriebstemperatur zu bringen, um arbeitsfähig zu sein.
Falls es so ist, wie Du schreibst, dann lass Dich erstmal krank schreiben, sag Deinem Arzt, was mit Dir los ist und entziehe.
Du tust weder Dir, noch jemand anders einen Gefallen, wenn es so weiter geht.
Nimm allen Mut zusammen, raff Dich auf und geh das Problem an.
Wann immer Dir danach ist, sich auszuseihern, dann schreib!

LG
beed

P.S.: Ich hege auch stark Uli's Vermutung, Giuliano, wir wissen nicht, wer Du bist, Du kannst hier ehrlich sein...


fallada Offline



Beiträge: 2.386

08.12.2004 17:46
#19 RE: work on drogs Antworten

Hi Lissy,

genau so meinte ich das natürlich! Dachte gar nicht, daß man das anders interpretieren kann.
Es gibt ja auch noch paar, die keine "Schweinefirmen" sind, sondern die sich (sogar noch) eigene Suchtberater und Gruppen leisten.

Klar, schafft man für eine Schweinefirma, sucht man sich natürlich in aller Stille was anders...

Danke für deine Erläuterungen zu meinem Post

Grüße,
fallada

PS: Der letzte Insolvenzverwalter, den ich erleben mußte, konnte sich einen jung-dynamischen Fahrer/Taschenträger leisten. Die Branche verdient zur Zeit richtig Kohle. Aber, ob das jeder könnte, in letzte Betriebsversammlungen zu gehen und z.B. zu verkünden, daß es dies Jahr das letzte Weihnachtsgeld sein wird (wenns dazu überhaupt noch langt)... Ich könnts nicht. Dann schon eher richtiger Totengräber, damit hätte ich wahrscheinlich kein Problem.

[ Editiert von fallada am 08.12.04 17:48 ]

[ Editiert von fallada am 08.12.04 17:49 ]


Cleo Offline




Beiträge: 265

08.12.2004 18:06
#20 RE: work on drogs Antworten

Hallo,

ich find's im Moment auch noch 'ne etwas merkwürdige Geschichte!?

Aber bekanntlich sind Kokser ja die Weltmeister in Selbstüberschätzung.

Bringen wir unseren "Jüngsten" erstmal ins Bettchen, danach sehen wir hoffentlich klarer.

Kann mir so kein klares Bild machen.

Gruß, Cleo


bordeauxnixe Offline




Beiträge: 673

08.12.2004 18:07
#21 RE: work on drogs Antworten

Hallo guilano35,

kann beed und helena hier nur Recht geben!Erst mußt du wieder nüchtern werden und dich auf die Reihe bringen.

Hol dir Hilfe, geh´zu den AAs, die werden dir auch beim Vorgehen des Entzuges helfen. Wenn du wieder nüchtern bist und damit meine ich mehrere Monate ohne Alkohol lebst, wirst du langsam wieder nüchtern (auch geistig) und dann ziehe nochmal Bilanz bzgl. deines Jobs. Erst das eine und dann das andere. Kein Kuddelmuddel!

Du bist momentan total drauf und absolut nicht mehr leistungsfähig, auch wenn der Alk dir was anderes vorgauckelt.

Ich weiß auch, dass du durch den Konsum von Kokain fleißig Alk trinken konntest ohne, dass jemand gemerkt hätte was Sache ist.Du hast ja mit Koks auch einiges mehr vertragen! Nun ist es anders! Das Koks ist weg und der Alk zeigt sein wahres Gesicht.

Aufi:

1.Schritt:
Ruf´ heute noch die AAs an. Sage Ihnen, du brauchst sie. Sie werden kommen und für dich da sein! Vielleicht schaffst du es auch noch dich selbst hinzuschleppen. (Ich schleppte mich regelrecht hin, so war jedenfalls mein innerer Zustand).

Ich weiß, du wirst die typische Schwellenangst haben, überwinde sie. Du wirst sehen, dort sind Menschen aller Schichten,vom Firmendirektor über Anwälte, Ärzte bis hin zum einfachen Arbeiter. Sie alle haben eins gemeinsam...

Melde dich bald wieder

Liebe Grüße

Katharina


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

08.12.2004 18:42
#22 RE: work on drogs Antworten

Zitat
Gepostet von Ulrich
Glaubt ihr wirlich alles ?

Lächerlich, jetzt denkt doch mal nach, bevor hier monoton immer die gleichen Sprüche runtergespult werden.

Was träumt der Kollege denn nachts ? Personalverantwortung für über 2.000 Leute. Guiliano, mit 35 ? Und kein Wort Deutsch richtig. So eine Firma müsste ja - wenn es da insgesamt auch nur 3 oder 4 Guilianos gäbe - mal mindestens 6.000 bis 10.000 Mitarbeiter haben. Da sind wir ja bald in der Größenordnung von der Lufthansa. Und da soll ein - sagen wir mal Hauptabteilungsleiter - hier um 14 Uhr einen solchen Käse reinschreiben?

Ha Ha Ha.

Entschuldigung, aber sowas regt mich auf.

Uli




hallo gast,

ich kann gut verstehen das dich das eine oder andere aufregt, du magst recht haben oder auch nicht. das ist genau das was virtuell nicht nachzuvollziehen ist.
...aber letztlich ist in diesem posting deutlich ein Alkoholproblem erkennbar. und ob ich die Verantwortung für 2 oder 2000 mitarbeiter nicht mehr warnehmen kann oder nur einfach die verantwortung für mich und den job den ich tue
ist letztlich für mich zweitrangig.
Übrig bleibt trotzdem, es hat jemand ein Alkoholproblem und Schwierigkeiten im beruf, das ist einer antwort hier würdig.
Das unter hohem alkoholkonsum manchmal wunschdenken zur realität wird weiss ich auch.
in diesem Sinne

liebe Grüße Ramona


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

08.12.2004 19:51
#23 RE: work on drogs Antworten

Hallo guliano,

ich habe jetzt deine Postings noch mehrmals durchgelesen und mir ernsthaft Gedanken gemacht kannste glauben.
Es gibt durchaus Tätigkeiten wo dies möglich ist was du beschreibst. Deshalb wage ich auch mal einen Tipp abzugeben, weil ich dir keine pn schreiben kann auf diesem Weg. du musst ja auch nicht darauf antworten.
Aber wenn du weiterhin über dieses Forum hilfe erwartest,
wäre eine realistische Einordnung wichtig.

also ich Frage dich jetzt einfach mal, :Arbeitest du in einem bereich w3o man z.B. zeitungsabos verkauft ? Was man Landläufig als Drückerkollone bezeichnet?

liebe Grüße

Ramona


giuliano35 ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2004 02:20
#24 RE: work on drogs Antworten

Guten Morgen zusammen.

Euer zahlreiches Feedback beehrt und macht mich happy.

zuerst zu mir . ich bin nicht chef von 2000 leuten, sondern
setze das neue business modell für über 2000 leute um,
damit meine ich gestalte bestehende strukturen neu und führe die leute in das neue modell . bestimme unteranderm wie , was und wo diese leute in zukunft arbeiten werden. will damit nur erklären das ich eben öfters geschäftlich überfordert bin und wahrscheinlich aus diesem grunde zur flasche/ droge
greife um dieses gefühl zu ersäufen doch es kann schwimmen.

der gestrige tag war extrem , immer irgendwie zu vertuschen das man drauf ist , das gefühl entdeckt zu werden, schlechte arbeit bringen etc. bisher ein grund sich zu zudröhnen. doch langsam fällts auf. sich und vorallem anderen einzugestehen das es so nicht weitergeht, einzugestehen das man überfordert ist, angst den arbeitsplatz zu verlieren. angst schlechter zu verdienen ..etc



bin ja bereits in der drogenberatung soll ich aber nun auch noch in die AA gruppe gehen .... meine innigsten gefühle allen erzählen über bedürfnisse , süchte (habe mehrere) offen sprechen .... ?? oder entziehen ?
werde dies wohl tuen aber in einer anderen stadt wo mich niemand kennt.

war gestern um 1800 im bett und werde genau diesen ort nun wieder aufsuchen.
danke an alle
einen lieben gruss
giuli


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2004 06:41
#25 RE: work on drogs Antworten

Guten Morgen, Giuliano!

Ich schwöre aufgrund meiner Erfahrungen auf stationäre Entgiftung. Damit hättest du einen sicheren und guten Anfang um jeden einzelnen Tag neu und sauber anzugehen.

Wenn dich mehrere (ich denke mal Süchte, die nicht stoffgebunden sind) drücken, suche doch vielleicht zunächst Einzelgespräche mit einem Fachmann.

Noch etwas von mir, weil ich auch so clever war mir eine Gruppe in einer Nachbarstadt zu suchen:
Ich traf dort einen Nachbarn, einen Arbeitskollegen, den Schulfreund meines Bruders und meine Lieblingsverkäuferin aus meinem Lieblingssupermarkt. Die übrigen drei Gruppenmitglieder hatte ich tatsächlich noch nie gesehen. Ich hatte gar keine Zeit um mich zu schämen, so gelacht haben wir.

Es grüßt dich - Marianne -


bordeauxnixe Offline




Beiträge: 673

09.12.2004 08:35
#26 RE: work on drogs Antworten

Hallo guili,

erstmal einen schönen guten Morgen.

Das hört sich heute schon viel strukurierter an. Ich finde es absolut spitze, dass du gestern schon geschrieben hast. Das zeigt mir, dass du so auf keinen Fall weitermachen willst und dass du wieder frei sein willst. Das wirst du schaffen, keine Frage.

Viele von uns haben aus Überforderung getrunken, dass kennen die meisten hier.

Wichtig ist, dass du diesen Schritt nicht alleine tust. Ich hatte mich zuerst meiner Hausärztin (die dann nebenbei auch selbst über sich ins grübeln kam)offenbart. Dann bin ich zur Suchtberatung, der Berater da war nicht der angenehmste Mensch. Da bin ich ziemlich wütend rausgerannt und nie wieder hin. Dann suchte ich mir erst verschiedene Gruppen aus dem Internet und wollte in einen Frauenkreis der Lotsen gehen. Als ich da, war hatten die zu.Heute bin ich froh darüber! Zum Glück hatte ich die Termine der AAs in der Tasche und machte mich gleich auf den Weg. Was glaubst du mit welcher Scharm und Angst ich dort klingelte, u.a. auch deswegen dort bekannte Gesichter zu treffen. Vor allen Dingen , dachte ich dort nur Penner anzutreffen! Es war jednfalls eine ganz schöne Überwindung dort zu klingeln. Ein AA machte auf und ich war die letzten 10 min. der Gruppenstunde noch dabei. Diese 10 min. waren entscheidend für meinen weiteren Verlauf. Sofort am nächsten Tag war ich wieder in einem Meeting, dann erstmal täglich.Ich kann dir nur empfehlen dich an die AAs zu wenden. Du wirst dich dort sofort zu Hause und angekommen fühlen.

Heute besuche ich keine Meetings mehr , da ich einfach zu wenig Zeit habe, bin dafür oft hier im Forum. Aber ich weiß, die AAs sind überall auf der Welt präsent und das hat auch den enormen Vorteil, wenn ich ein Meeting brauche, finde ich sie überall.Also auch absolut geeinget für berufliche Vielflieger z.B. Die AAs haben mir sehr geholfen!Ich habe dort eine ganz andere Form der Kommunikation gelernt und gelernt mich endlich mit mir selbst auseinanderzusetzen.Ganz ohne die berühmten Therapeuten, die mich persönlich nie groß weitergebracht haben.

Bei uns werden täglich Meetings angeboten, dass ist ein enormer Vorteil. Vielleicht gibt es das bei Euch auch. Man kann aber auch etwas weiter fahren für ein Meeting. In den Anfängen der AAs also Mitte letzten Jahrhunderts fuhren Menschen viele viele km, nur um ein Meeting zu besuche - eben , weil es lebensrettend ist.

Freue mich wieder von dir zu hören.

Bis später

Liebe Grüße

Katharina


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

09.12.2004 08:53
#27 RE: work on drogs Antworten

Zitat
der gestrige tag war extrem , immer irgendwie zu vertuschen das man drauf ist , das gefühl entdeckt zu werden, schlechte arbeit bringen etc. bisher ein grund sich zu zudröhnen. doch langsam fällts auf. sich und vorallem anderen einzugestehen das es so nicht weitergeht, einzugestehen das man überfordert ist, angst den arbeitsplatz zu verlieren. angst schlechter zu verdienen ..etc



Hallo Giuliano,

die Ängste sind berechtigt und auch normal Giuliano. Wenn man aber einen nüchternen Moment hat sollte man versuchen nach der ganz normalen menschlichen Logik sich ein paar Fragen zu beantworten.
Du versuchst zu vertuschen, aber denkst du die Leut sind blöd und merken nix?
Wie lange kannst du so weitermachen ohne deinen Job zu verlieren?- solange bis du vieleicht gar nix mehr verdienen kannst?
ist es nicht vieleicht besser ich habe monatlich etwas weniger Geld, das kann ich danndafür aber ein paar jahre länger verdienen?
oder ist es gar nicht so sehr das Geld? sondern die Angst als "Versager" dazustehen, weil du extrem ehrgeizig bist?

Und zu der Gruppe mit der anderen Stadt, hat Absti ja schon erwähnt. Du kannst hier und da Leute treffen die du kennst.
Du kannst aber davon ausgehen das diese dann das gleiche Problem haben.
Hauptsache du gehst es an. Wenn allerdings die Überforderung
mit deiner Arbeit das Hauptproblem für den Alkoholkonsum ist wirst du wohl auch dort etwas ändern müssen.

Ich wünsch dir alles Gute und viel Kraft.

liebe Grüße Ramona


giuliano35 ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2004 15:16
#28 RE: work on drogs Antworten

danke nochmals an alle.

warum schreibe ich hier, wahrscheinlich um
einmal so richitg jammern zu können. schön gibts internet.

mein tag heute war nicht besonders , war bereits vor 7 auf der arbeit und habe mehr oder weniger nicht viel gemacht.
habe natürlich ein schlechtes gewissen den am tag danach gehe ich allen aus dem wege und vollbringe auch keine meisterleistungen. mein job ist oder wäre kommunikation doch ich gebs zu habe eine kommunikationskrise verständlich bei diesen drogen escapaden.
fühle mich immer elend am tag danach (gestern war wirklich ein schlimmer ausrutscher ) so schlimm passiert es mir selten .
trinke heute 2 büchsen bier (5dl) das muss reichen fühle mich dan hoffentlich besser . (bis vor einem jahr hatte ich nie an 2 sich folgenden tagen viel getrunken) wie schnell sich doch dies ändern konnte.
hatte eigentlich noch nie probleme mit alk doch zugegeben ich habs noch nie ohne versucht ;-((
trinke seid etwa 6 monaten täglich 2-3 5dl dosen bier . und etwa an 2 abenden 3-6 dosen . die jahre zuvor hatte ich fast täglich 2.5 dl rotwein am abend getrunken aber nicht mehr .
und dachte auch dies sei nicht schlimm und ungefährlich ?
da hat sich nun etwas eingeschlichen was ich stoppen muss.
ich trinke wahrscheinlich mehr wegen dem koks (habe den k.konsum stark reduzieren können doch der alk blieb )um den tag danach ohne sorgen zu verbringen. =trugschluss ist mir bewusst.
ich glaube zuzeit ich habe ein burnout , zugegeben bin selber schuld wenn ich die sorgen versuche zu ersäufen.
sorry wenn ich dieses forum als jammerforum missbrauche heute.
finde bier ist schlimmer als wein was denkt ihr ? beginne immer zu spinnen nach bierkonsum. fühle mich total unsicher,
kein antrieb, kein selbstvertrauen etc.(am tag danach)
manchmal hoffe ich gekündet zu werden , endlich reisen ,auspannen relaxen . habe auch schon daran gedacht eine pille zu schlucken am nächsten tag (valium etc ) um meine leistung zu bringen. = mache es nicht .... nur keine neue droge.
sorry für das gelalle .. mag auch meine schreibfehler nicht korrigieren und schöneres deutsch zu wählen.
danke und ein schöner tag an alle
giuli


beed Offline




Beiträge: 882

09.12.2004 15:33
#29 RE: work on drogs Antworten

Hallo Giuli,

Dein Post ^ beantworte ich mal von hinten nach vorne.

Valium ist Diazepam und bewirkt nur, dass Du ruhiger bist. Überfordert bleibst Du trotzdem.

Ob Bier oder Wein, lass es einfach. Mir ist Wein auch immer besser bekommen, als Bier... irgendwann ist aber auch das egal.

Jammer ruhig, aber tu auch was dagegen. Hier im Forum kannst Du alles loswerden, was Dir unter den Nägeln brennt.

Thema Burnout:
Das wird mittlerweile noch öfter missbraucht, als die üblichen Magen- Darmgrippen, wenn jemand im Job nicht mehr zu Rande kommt.
Versuche Deinen Job erstmal nüchtern zu schaffen, geht das auch nicht, versuche eine andere Tätigkeit. Du machst Dich sonst kaputt.

Hoffe, Du kommst wieder auf die Beine...

LG
beed


fallada Offline



Beiträge: 2.386

09.12.2004 17:04
#30 RE: work on drogs Antworten

Hi giuliano,

die Leute, die sich hier gefunden haben, sind überwiegend Alkoholiker und deren Angehörige. Auf Fragen, was weniger schädlich ist, Wein, Bier oder Schnaps, wirst du keine Antwort bekommen. Das Wesentliche an diesen Getränken ist der Alk und der macht viele süchtig und kaputt. Wenn du schon auf Koks bist, vermute ich mal, dir gehts wie uns. Such nen Weg, die Scheiße _ganz_ weg zu lassen.

Wenn dein Job dich fertig macht, dann such dir einen anderen, der dich (einigermaßen) befriedigt. Wenn du nix findest, dann tu, was und so gut du es kannst. Versuch dich weiterzubilden, statt Frustsaufen.

Wenn sie dich feuern und dein Zeugnis läßt durchblicken, daß es wegen Drogen war, hast du schlechte Karten für einen Neuanfang.

Zieh vielleicht mal Bilanz für dein bisheriges Leben, wenn du mal nen klaren Kopf hast

So, wies jetzt bei dir läuft, scheinst du mir auf dem Weg in die Scheiße,

Ti saluto,
fallada


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 14
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz