Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 582 Antworten
und wurde 34.682 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 39
PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

25.05.2005 16:22
#241 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi Biene,

danke für Deine Mail, ist nicht die erste von Dir die mir hilft

Dann sagst Du also auch das man die 'guten' Gewohnheiten die man sich angeeinet hat wie Ernährungsumstellung oder Sport (der bei mir mit Zig's nicht funktioniert) ruhig beibehalten kann.

Die Leute von AA sagen ich werde das niemals schaffen (alles aufzuhören = Zig, Dope, Kaffee). Sie kennen genau eine Person in ihrer langjährigen Zugehörigkeit die dies geschafft hat. Alle anderen nicht...

Habe hin und her überlegt die letzten Tage. Für mich gibt es keinen anderen Weg. Wenn schon Gesundheit dann will ich sie komplett, brauche sie komplett. Dazu gehören nun mal keine Zigaretten....

Vielleicht bin ich die 2. Person die es schafft? *g*

Möchte aber

AUF GAR KEINEN FALL DIE TROCKENHEIT GEFÄHRDEN

PP


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

25.05.2005 16:54
#242 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo PP,

wenn es DEINE Grundeinstellung ist,absolut drogenfrei leben zu wollen und Du Dich durch alles andere irgendwie besudelt vorkommst...ja,dann klappt das auch...denke ich.

Das hat bei mir in Bezug auf Alkohol sehr gut geklappt....da ich gemerkt hab,daß das Trinken gar nicht meins war,sondern nur eine kopierte Lebenseinstellung meiner Ursprungsfamilie.

Mit den Zigaretten haut das bei mir nicht hin...noch nicht.

Ich würds an Deiner Stelle ruhig probieren...aber im Zweifelfalle wieder anfangen zu rauchen,falls Du zu sehr am Rad drehst und womöglich noch mit Allem rückfällig wirst.


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

25.05.2005 17:03
#243 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Danke Biene,

Ich kenne das Gefühl nichts zu brauchen, es ist wunderbar...

PP


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2005 17:10
#244 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi PP,

habs zwar nicht nachgezählt aber habe so den Eindruck irgendwie "übersichtlicher" geworden hier seid wir hier nicht mehr soviel "rumjammern".

...die von der AA müssen ja nicht immer Recht haben, vielleicht bist du tatsächlich DIE 2..

Wie ich sehe bleibst du mit Hochdruck am /im Thema, kann nur gut sein.

War heute morgen bei meinem "Suchtarzt" auch er bestätigte das es wohl eine "allgemeine" anfängliche Euphorie gäbe, bei Beginn einer Suchtbehandlung. So nach dem Motto, ich mach jetzt ne Thera., beteilige mich in Foren, Chats etc.

Is schön kuschelig, alle helfen mir (naja fast alle),
"mir" kann nix mehr passieren, dann lehn ich mich mal bequem zurück und warte auf mein nächstes Gespräch und meine "Zufriedene Abstinenz" kommt von selbst.

Das ist gelinde gesagt "s.h.i.t.", funktioniert so nich, kann auch nich, man muss sich mit dem Problem weiter auseinandersetzen und was machen (sagt mein Arzt, is nich von mir:grins2, so wie du.

Womit dem einem oder anderen warnenden Finger hier (von mir immer unbestritten) mal wieder recht gegeben wurde.

...und DAS erste Glas bleibt trotzdem stehen....

schöne 24 h
LG
Igel


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

25.05.2005 17:14
#245 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Moin PP,
ist jetzt rein meine sichtweise und mein informationsstand zu deinen absichten.
Zum einen wurde mir von mehreren seiten, auch ärtzlicher seits gesagt, das es nicht sinnvoll ist, gleichzeitig mit dem trinken und dem rauchen aufzuhören. Soll unter anderem damit zu tun haben, das die gleichen suchtrezeptoren angesprochen werden. Die ärzte meinten, eine sache pro jahr anzugehen hätte mehr aussicht auf erfolg.
Ich glaube in der regel nur meinen eigenen statistiken, aber das 85% inherhalb des ersten jahres rückfällig werden, gibt mir doch arg zu denken.
Ich merke bei mir, dass sich,als logische konsequenz des nicht trinkens, auch langsam der wunsch einstellt, das rauchen zu lassen- noch fühle ich mich nicht sicher genug.
(habe ja auch noch gut 7 Monate zeit..........:grins2
Bin allerdings auch ein extremer bewegungsmuffel und mag churchill für seinen satz: No sports!

Wünsche dir viel erfolg bei deinem vorhaben
Lieber Gruß
Hermine


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

25.05.2005 17:37
#246 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

hmmm, danke für Eure Antworten.

Ich bin kein Experte am Lösen oder Ändern von Suchtverhalten, dies ist mein erstes Mal das ich proff. Hilfe angenommen habe.

Nur, was mir auffällt ist das ich während meines Trockenwerdens meinen Körper immer mehr wahrnehme und lerne (statt Wein an der Tanke zu holen wenn's schwierig wird) auf seine Signale zu hören. Manchmal dauert es Tage bis ich verstehe was mir mein Körper sagen will.
Statt loszulegen um die nächste Party zu bereichern werde ich nachdenklich und still. Das ist neu...Die Gespräche mit Euch und AA gehen mir im Kopf rum...

Wenn ich schon die Entzugserscheinungen dieser Rezeptoren habe die ausschreien nach dem Gift, warum nicht gleich gründlich aufräumen? Schlecht geht's mir sowieso für ein paar Wochen...

Ich bin nicht Superfrau aber es ist einfach Zeit (ich bin bereit) mir eine Chance zu geben. Meinem Körper zu vertrauen das er ohne Drogen viel besser auskommt.

Dies ist eine Entwicklung....warum nicht das höchste Ziel anstreben?

PP
Rede ich Mist??


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2005 18:50
#247 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi PP,

meine Ansichten zu dem Doppel/Dreifachentzug kennst du.

..denke Hermines? Beitrag trifft so ziemlich den Punkt.

Aber bin gerade dabei "Andys Liste" abzuarbeiten.
du weisst, die mit den vielen Punkten.....

Einfach geil

das mit dem Rasensprenger hab ich ausprobiert, 4 -

keine schlange im supermarkt (auch keine im Garten), 2

über ne strasse fetzen und dabei nen guten Song hören (dröhn) 2

Motorrad ausgeliehen 2

nen kurztrip fürs WE geplant, 2-

denke gibt noch viel zu tun, danke Andy

werd jetzt "raus aus dem Loch und an die Sonne" mein Auto polieren.



LG biba
Igel


Patrizia Offline




Beiträge: 535

25.05.2005 20:25
#248 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo PP,
ja warum sollst du denn jetzt ausgerechnet die guten Gewohnheiten, wie gesunde Ernährung und Sport ABLEGEN??? Gesunde Ernährung hilft dem Körper, mit den Schäden fertigzuwerden. Wir brauchen jetzt jedes Vitaminchen und viiiel Mineralstoffe, weil Alkohol hier Schäden verursacht hat. Viel Zucker???? Lässt nur den Blutzuckerspiegel Karussell fahren, was SD erzeugen kann. Ich ernähre mich überwiegend gesund und jogge, mache Hanteltraining und so. Was aber nicht heißen soll, dass ich nicht trotzdem Schokolade und Eis esse, jetzt mehr als vorher. Vollwert und Süßes sozusagen, aber nichts mit reinem Zucker, das vertrage ich nicht. Schokolade ist o.k. bei mir, weil die den Blutzuckerspiegel nicht so rasch steigen lässt. (Glykämischer Index und so.) Mit Zigis (war offenbar Quartalsraucherin) hab ich schon vor Jahren mit der Schlusspunktmethode aufgehört. Konnte genau wie beim Trinken 2 Schachteln pro Abend rauchen und am nächsten Tag war wieder Ende. Irgendwann hab ich es ganz gelassen. (hust :sauer2.
Wie wär es mit einer Prioritätenliste? Erst, auch weil Igel da gar nicht lockerlässt (:grins2 das erste Glas und so du weißt schon und SOLLTE dieses Mantra mal drohen zu versagen, steckst du dir eben eine an und schaust, ob der SD verschwindet. Besser wäre da natürlich ein Müsliriegel und eine Runde um den Block. Ganz nach Geschmack. Ich für meinen Teil will nicht soooo streng mit mir sein Brauche den "Verwöhneffekt".

Lieber Gruß von Patrizia


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

25.05.2005 20:54
#249 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi Patrizia,

danke auch für Deinen Beitrag.

Ich denke das Alkohol die Leere in mir nicht gefüllt hat sondern sie ausgelöst hat. Zigaretten haben genau den selben Effekt. Warum eine Leere auffüllen durch etwas was sie erzeugt? Mit Süßem ist das genau dasselbe, erst wenn ich viel Zucker esse bekomme ich Heißhunger auf mehr Süßes/Junkfood.

Es gab ein große Verwirrung in meiner Pubertät, ein großes Loch das ich damals und seiddem mit Drogen versucht habe zu stopfen.

Empfinde ich überhaupt noch die selbe Leere (Bewußstseinszustand, Verwirrung) die mich damals so aus der Bahn geschmissen hat?

Jetzt bin ich Erwachsen und habe doch sicherlich seid meiner Jugend ein paar Bewältigungstrategien mehr gelernt, bewußt oder unbewußt. Wenn nicht gibt es 1000 Möglichkeiten neue Wege zu erlernen (Bildung, SHG, Gespräche, Ihr, usw.).

Meine Logic im Moment (oder Experiment) besteht darin erst mal keine künstliche Leere durch Drogen und/oder Essen entstehen zu lassen um überhaupt herauszufinden wie es mir geht!

Und wenn die Probleme kommen (und kommen werden sie) die Ursache zu beseitigen statt mir neue Schmerzen aufzuerlegen.

Oder?

PP


Patrizia Offline




Beiträge: 535

25.05.2005 21:08
#250 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Ja, auf jeden Fall geht es mir SCHLECHT, wenn ich Alkohol trinke oder rauche oder zuviel Zucker esse. Man könnte es mit Leere bezeichnen, naja, bei mir eher mit Lustlosigkeit. Ich bekämpfe eher Lustlosigkeit mit Lustlosigkeit. Egal, ich trank Alkohol oder rauchte exzessiv, wenn ich sehr sehr müde war. Auf jeden Fall müssen wir aufgrund der langen Jahre tatsächlich schon viele Bewältigungsmechanismen gelernt haben. Trotz Drogen, sonst hätten wir es gar nicht bis hierhin geschafft. Es gibt und wir kennen SO VIEL wie du schreibst, womit wir das Leben füllen können und Drogen verhindern das. Und wenn ich heute müde bin oder lustlos, dann schlafe ich einfach und warte, bis mein Körper wieder bereit ist zu neuen Aktivitäten. (<<---soweit meine Theorie.) Eigentlich geht es nur darum, schlechte Teile loszuwerden um den guten Teilen ENDLICH Platz zu machen. Ich versuche, die Vergangenheit dort zu lassen, wo sie hingehört.

LG
Patrizia


Patrizia Offline




Beiträge: 535

25.05.2005 21:11
#251 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

PP,
wieso fühlst du dich durch ESSEN leer?

Patrizia


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

25.05.2005 22:00
#252 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi Patrizia,

natürlich ist der Hunger ein überlebendsnotwendiges Gefühl und das Essen beseitigt den Hunger.

Die AA rieten mir möglichst viel Süßes zu essen, das hat nichts mit Überleben zu tun oder Genuß. Das Süße könnte auch in eine Art Sucht ausarten, indem man sich damit und mit dem folgendem Heißhunger vollstopft. Ersatzbefriedigung für was? Hat das Süße nicht den Heißhunger ausgelöst?

So möchte ich keine Nahrung zu mir nehmen.

Hast Du gewußt das der Gründer von AA zwar seine Alkoholsucht besiegt hatte aber durchs Rauchen gestorben ist? Toller Sieg was?

PP


Alain ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2005 22:57
#253 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo PP,

vielleicht solltest Du in ein Anti Raucher Forum wechseln, ich dachte es geht hier um Alkohol...erste Hilfe usw.

Alain


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

25.05.2005 23:00
#254 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

...ja wahrscheinlich hast Du Recht...

Obwohl hängt das nicht alles zusammen?

LG
PP


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

25.05.2005 23:03
#255 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

ES hängt zusammen...

Und ich denke mal,Du bist hier besser aufgehoben...

@Alain,

lies doch mal den ganzen Threat


Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 39
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz