Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 582 Antworten
und wurde 34.477 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 39
Max mX Offline




Beiträge: 5.878

28.05.2005 11:41
#301 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

hallo Andy,
soooo ist es ja auch o.k. Bloß (im negativen Fall) mancher mag dann nicht mehr, oder traut sich nicht mehr, oder erst später und dann doch lieber nicht. Und das sind bei weitem nicht alles die Weicheier oder die sowieso Hilflosen. Und es sind so viele, bloß die lesen wir nicht mehr weil sie weg sind. Ich hatte damals soviel Abweisung erfahren, zu TRinkzeiten, dass mich eine einzige freundliche Ansprache bereits zur Umkehr bewegen konnte. Sicher liegt es auch mit daran, dass ich gegen (vermeintliche) Abweisung empfindlich bin. Sooo zimperlich bin ich nämlich gar nicht. Gruß Max


Hyperlink ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2005 11:48
#302 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Zitat
hast Du mein Mail verstanden?


Natürlich hab' ich das. Ich bin auch weder Schadenfreudig, noch komme ich mit klugen Sprüchen. Im Gegenteil, ich finds gut, daß PP nicht einfach vom Board verschwunden ist, wie es hier schon sooft passiert ist, sondern zugibt was Sache ist. Klar wird auch die Persönlichkeitsveränderung in diesem Moment. F*** you ist nicht ihr Sprachschatz, und ich persönlich würde das auch mit einem Smilie quittieren, und finde es nicht daneben.
Was für einer wäre denn bei so einem Ausspruch besser gewesen ? der da -->

Natürlich lenke ich mich zu Anfang ab, aber wie lang funktioniert diese Strategie ? Ich war in der Anfangszeit regelrecht gierig danach, mich mit länger trockenen auseinander zu setzen. Aus deren Erfahrungsschatz zu schöpfen, und das für mich passend umzusetzen.Im Nachhinein sehe ich es für mich als positiv, daß es zu der Zeit kein Internet gab, also waren reale Menschen gefragt, denen ich von Angesicht zu Angesicht gegenüber treten mußte.
Für mich war auch von Anfang an klar, daß ich eine Therapie will und brauche, um mich selbst zu festigen. Zu dem Zeitpunkt waren mir die evtl. Reaktionen meines Arbeitgebers und meines Umkreises egal, denn es ging um mich. Wobei ich dazu sagen muß daß die Reaktionen durch die Bank positiv waren. Das hat mir zusätzlichen Auftrieb gegeben, und zugleich einige Hintertürchen geschlossen.
Jeder "Neue" hier erinnert mich an meine Anfangszeit. Die Euphorie mit der ans neue Leben gegangen wird. Das Gefühl jetzt die Welt aus den Angeln zu heben. Nur diese Euphorie vergeht halt auch wieder. Ich weiß das halt nur zu gut. Jahrelange Erfahrung, und zwei offene Augen. Jeder Rückfall eines Anderen hat mir unterm Strich geholfen trocken zu bleiben, weil ich immer wieder gesehen habe, wie tückisch diese Krankeit ist, und wie schnell ich sie unterschätzen kann.
Es gilt nicht nur die Tiefen des Lebens ohne Stoff zu überbrücken, genauso gefährlich sind halt auch die Hochs, wenn ich meine ich bin jetzt gefeit gegen alles und jeden, und mir kann nichts mehr passieren.

Zitat
sehr dankbar für die Zeilen und für die Zeit, die er für mich geopfert hat.



Hi Andy, du klingst im Moment ein wenig nachdenklicher und ich find das jetzt für den Moment sehr positiv von dir. Wollte ich nur mal gesagt haben.


Andy1 Offline




Beiträge: 1.387

28.05.2005 11:56
#303 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hallo Max,

Das kann ich auch so stehen lassen.
Bevor und als ich rückfällig wurde, hab ich einen "Anschiss" nach dem anderen erhalten, obwohl ich mich so angagiert zeigte, SB und SHG regelmäßig besuchte und mir sonst auch meine Gedanken von der Seele schrieb. Und dann wurde zynischerweise noch so ein Kuschelthread aufgemacht, bei dem ich mir dann dermaßen ver"albert" vor kam und mied das Board.
Damals.
Jetzt sehe ich es anders.
Aber egal, die konnten ja nicht wissen was mit mir los war. Ich habe mich nicht getraut über meinen gewaltigen Seelenschmerz wegen meiner Beziehungskrise zu reden und schlussendlich daran eingebrochen bin.

So, meine Saufnixe,

ich gehe jetzt ins Schwimmbad. Ich kann nämlich wieder. In 2 Monaten "Nikotindunst" nämlich 8 Kilo abgenommen.


Gruß

Andy


Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

28.05.2005 11:59
#304 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

moin
mir wäre der minitiger unheimlich wenn er nicht auch ganz normale menschliche reaktionen zeigen würde wie hier.ich kann ihn sehr gut verstehen und freue mich auch das er hier an board postet.

@ pp
wie geht es dir heute?
ich glaube wichtig ist jetzt das du wieder aufstehst und dich deiner kraft erinnerst und einfach wieder von vorn anfängst.
beim nächsten mal kennst du die stolpersteine schon besser.
ich habe bei deiner letzten post "es tut mir auch nicht leid" auch irgendwie trotz rausgelesen.
den kenn ich auch.nur leider hat er mir nie weiter geholfen als mich immer mehr strudelwärts fahren zu lassen.
ich freu mich dich bald wieder hier zu lesen.

liebe grüsse
erik


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

28.05.2005 12:49
#305 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Zitat
Ich habe mich nicht getraut über meinen gewaltigen Seelenschmerz wegen meiner Beziehungskrise zu reden und schlussendlich daran eingebrochen bin.



Andy,

ich sehe das bissi anders.

Ich glaube, du hast damals versucht, mit dem trocken werden wollen deine Beziehung zu kitten.
Letztendlich wolltest du das für jemand/etwas anderem tun und nicht weil du es wirklich selbst willst, im tiefen Innern.
Und das klappt halt nun mal nicht.
Und es hat deine Beziehung nicht gerettet.
Das hast du gemerkt und hast wieder gesoffen.

Im übrigen finde ich es nach wie vor nicht richtig, Gründe für die Sauferei vorzuschieben ( wie zb Beziehung ).

Trinken tust du weil du abhängig bist. D.h. unter Umständen trinkst du ja auch, wenn du keine Beziehung hast, oder egal was gerade ist.


Meint die
Bea


Stardust ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2005 13:09
#306 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Oh doch es gibt einen Grund zu trinken: Wenn nämlich die Tannen wieder grün sind.....


Ralfi Offline



Beiträge: 3.531

28.05.2005 13:46
#307 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi,

ich dachte immer es gibt sieben gute Gründe: Montag, Dienstag Mittwoch ...

Gruß Ralf


Patrizia Offline




Beiträge: 535

28.05.2005 14:34
#308 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

für die allererste Euphorie hab ich Minitiger*s Postings verschlungen. Ja, mein Leben war SChÖNER ohne Alk. Tja, bis die erste Hürde kam, von links hinten über die Schulter genau durch das rechte Auge (was die Heimtücke veranschaulichen soll), da war ERSTE HILFE gefragt. Nein, ist nicht Auweichen wenn ich spazierengehe oder Schoki esse, ich bleib dadurch nüchtern. Nicht mehr und nicht weniger. Und mit jedem einzigen Mal, wo mir das gelingt, vermehren sich die Chancen, es auch das nächste Mal in dieser Situation zu bleiben. Zuallererst aber brauch ich das Handwerkszeug, das know-How, und das lerne ich bei euch!!!! Zusammen mit meinem Willen wird das schon...das war ja genau mein Problem, nämlich meine Ungeduld. Ich kann nicht alle Probleme gleichzeitig lösen UND das erste Glas stehenlassen. Umgekehrt, erst das Glas stehen lassen, danach die Probleme, schön langsam. PP, wo bist du???? Babysteps sind gefragt jetzt, hast du doch selber geschrieben HALLO PP bittte MELDEN!!!

Liebe Grüße
Patrizia


Stardust ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2005 15:49
#309 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Genau; Wo ist eigentlich PP?
Erschreckt?
Verärgert?
Mutlos?
Noch nicht in der Lage.....?

Gestern hast Du noch Entwarnung gegeben und wo bist Du jetzt?
Ich hoffe es geht ihr gut.

Grüße Stardust


Stardust ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2005 15:58
#310 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Ich hab grad drübernachgedacht: Der thread stimmt jetzt wieder. 1.Tag ohne Alkohol, wir sollten reden.
Wenn man es bedenkt ist es schade.

Grüße Stardust


Hellas Offline




Beiträge: 401

28.05.2005 16:10
#311 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Moin PP,
Schade
,dass du dich noch nicht wieder gemeldet hast
Ich will dir noch was (ganz kur) erzaehlen,damit du siehst ,wie wenig allein du mit dem Problem des Rueckfalls darstehst.Das hast du ja sowieso schon gemerkt.
Ich hatte heute um 12.00 AA-Gruppe und wir hatten eigendlich das Thema Drogen.Eine AA-Freundin,die ich eigendlich nicht so oft dort treffe,kam ziemlich fertig rein.Ihr teilen begann mit:"das ist warscheinlich mein schwierigstes Meeting ueberhaupt,und wenn mich nicht ein anderes Mitglied angerufen haette,waer ich auch nicht gekommen.Was soll ich euch sagen,den Neuen wie Evi und Marion,wie kann ich es sagen.........."
Diese Freundin ist die Aelteste trockene in unserer Gruppe.3,5 Jahre trocken und ab heute wieder bei Tag 1.
Ich war wie vor den Bug geschlagen
Das mutige an der Geschichte finde ich jedoch ,dass sie gekommen ist und alles erzaehlt hat.
und das im Real-meeting

Es gruesst dich
Marion,die auch viele Probs hat,aber bisher das erste Glas stehen gelassen hat,alles nur fuer heute und manchmal nur fuer die naechste Stunde


Patrizia Offline




Beiträge: 535

28.05.2005 16:24
#312 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Bea meinte:
"Im übrigen finde ich es nach wie vor nicht richtig, Gründe für die Sauferei vorzuschieben ( wie zb Beziehung ).

Trinken tust du weil du abhängig bist. D.h. unter Umständen trinkst du ja auch, wenn du keine Beziehung hast, oder egal was gerade ist."

Hallo Bea,
doch, es gibt immer einen Grund zu trinken. Vielleicht trinkt man, weil irgendetwas weh tut. Und dann kann man noch trinken, weil nichts weh tut. Ich versuche da jetzt ehrlich zu sein. Die Liste mit Gründen, die ich mir vor ein paar Tagen geschrieben hab war erschreckend lang. Dadurch wurde mir meine Abhängigkeit NOCH bewusster.

Lieber Gruß
Patrizia


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

28.05.2005 16:37
#313 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Hi Patrizia !

Nach 2 1/2 Jahren der Trockenheit halte ich das heute für Quatsch.

Es gibt KEINEN Grund um zu trinken.

Alles andere ist Kopfkino und die ureigene Rechtfertigung für den eigenen Alkoholmißbrauch.
So erklärt man sich selbst seine massive Sauferei. Nix anderes.

Gruß
Bea


Patrizia Offline




Beiträge: 535

28.05.2005 16:50
#314 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

HAI Bea,

du schreibst:
"Nach 2 1/2 Jahren der Trockenheit halte ich das heute für Quatsch.
Es gibt KEINEN Grund um zu trinken.
Alles andere ist Kopfkino und die ureigene Rechtfertigung für den eigenen Alkoholmißbrauch.
So erklärt man sich selbst seine massive Sauferei. Nix anderes."

Naklar hast du recht nach 2 1/2 Jahren Trockenheit, schließlich trinken kleine Kinder ja auch nicht, und nicht nur, weil man sie nicht lässt!!!!! ABER: Gäbe es keine (naklaro) vorgeschobenen, (naklar) gefühlten Gründe für Alkoholmissbrauch gäbe es dieses Board nicht und keinerlei Probleme auf dieser Welt mit DROGEN!!! Nur: Wir Neulinge müssen da erstmal hin zu der Erkenntnis, und wenn man uns sagt, es gibt KEINE Gründe, wissen wir eben anderes zu berichten. Ich weiß, dass es keine Gründe gibt, habe aber am letzten Samsatag trotzdem getrunken und zig Jahre zuvor AUCH, solange, bis ich krank wurde davon. Meinst du vielleicht grundlos???? Meinst du vielleicht ich hab immer gesagt, so, jetzt MISSBRAUCHE ich eben mal so Alkohol??? Z.B diesen (vorgeschobenen) Grund vergangenen Samstag muss ich jetzt eben untersuchen, um besser auf der Hut sein zu können in Zukunft. Ich kann mich nicht einfach hinsetzen/hinstellen und sagen, ACH, es gibt keine Gründe und hat NIE welche gegeben und alle Probleme hab ich mir nur eingebildet.

Sehr energisch aber
herzlich grüßt,
Patrizia


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

28.05.2005 17:01
#315 RE: 1. Tag ohne Alkohol, wir sollten reden Thread geschlossen

Zitat
Meinst du vielleicht grundlos????



Nochmal ich.

Ich könnte dir hier einen ganzen thread vollschreiben aus welchen Gründen ich dachte, ich saufe.
Ganz vornedran war bei mir die Kindheit.

Tatsache ist aber, das ich trank, weil ich alkoholabhängig bin.
In den letzten Jahren hab ich mir sogar förmlich Gründe aus den Fingern gesogen, um wieder hinlangen zu können.
Beruhigt das schlechte Gewissen so ungemein - und die im Hinterkopf lauernde Angst, tatsächlich abhängig zu sein.
Alkoholismus ist eine Krankheit, die einem sagt, das man sie nicht hat.

Aber an diesen Punkt ( der Einsicht ) wirst du auch noch kommen, bin ich sicher.

Gruß
Bea


Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 39
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz