Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 150 Antworten
und wurde 9.454 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
Patrizia Offline




Beiträge: 535

18.07.2005 08:17
#61 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Huhu Sonnensturm, Joosi und alle ,

Ich hatte nämlich festgestellt, wenn ich wütend auf jemanden bin, dass ich eigentlich auf mich selbst wütend bin, weil ich in einer bestimmten Situation etwas tue, was mir selbst nicht gut tut und das projeziere ich dann auf den anderen Menschen. Das ist super bequem, weil ich damit die Selbstverantwortung für mein Unwohlsein auf einen anderen schieben kann. Eigentlich bin ich jedoch mit mir und meiner Situation unzufrieden und erwarte vom anderen, dass er meine eigene selbstproduzierte Unzufriedenheit auflöst...
Was ja wiederum ungerecht dem anderen gegenüber ist.


Stimmt genau!!! Urlaub war sch. und wer ist schuld???? MÄNNE!!! Bin gerade dabei, meinen eigenen Anteil an dem Schlamassel aufzudröseln.
LG
Pat


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

18.07.2005 08:38
#62 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

hallo Patrizia,
" . . man kann SOFORT anfangen sich besser zu fühlen ohne viel Therapie, wenn man aufhört, so zu denken wie man denkt. Bei mir funktioniert es, . ."
Dann hast du tatsächlich kapituliert, vor dem Alk und dem gesamten damit verbundenen (ehemaligen) Leben. Außerdem muss dann auch dein Urvertrauen noch funktionieren, zu einem abgeänderten Leben, jetzt ohne Einengungen. Das hatte ich bei dir aber gleich im Gefühl, dass es so werden wird. (Leider plagen sich ja die meisten herum, basteln an der neuen Freiheit, allerdings ohne sie auch nur gesehen zu haben.) ich grüße dich, Max


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

18.07.2005 08:47
#63 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Hi Max,

wie darf ich DAS:


(Leider plagen sich ja die meisten herum, basteln an der neuen Freiheit, allerdings ohne sie auch nur gesehen zu haben.) ich grüße dich, Max

....denn verstehen?

War das etwa eine Anspielung?


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

18.07.2005 08:50
#64 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

@Sonnensturm
"Zitat Faust: Max, das sehe ich genau so.
Mich beschleicht dabei immer wieder der Gedanke,
ob es mit unserer Herkunft etwas zu tun hat..
"Ja, das glaube ich allerdings auch, das da ein Zusammenhang besteht" - Da muss ich dich enttäuschen, dein Glaube ist ausgesprochen falsch. Du hast auch keine Sachzusammenhang hergestellt, somit ist dies eine Null-Aussage. Ich danke trotzdem für die (wie stets & immer) objektive Einschätzung. Max


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.580

18.07.2005 09:52
#65 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Maxe,

"(Leider plagen sich ja die meisten herum, basteln an der neuen Freiheit, allerdings ohne sie auch nur gesehen zu haben.) ich grüße dich, Max"

Genau an dieser Aussage hänge ich jetzt auch

Wäre sehr lieb von dir, du würdest mir (und Anderen) den Satz verständlich machen, denn deine Gedanken schätze ich sehr.


Grüsse
Patricia


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

18.07.2005 10:47
#66 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

liebe Patricia,
""(Leider plagen sich ja die meisten herum, basteln an der neuen Freiheit, allerdings ohne sie auch nur gesehen zu haben.) ich grüße dich, Max""
Das habe ich nun davon! Das ist auch für mein Leben die schwergewichtigste Erkenntnis, die ich je hatte.
1. Ich musste zuerst platt wie eine Briefmarke sein. Allerdings nicht nur bezüglich des Alkohols, sondern auch (in Sekundenschnelle´, blitzgrell binnen weniger Minuten dann) für mein gesamtes elendes Dasein, welches jedoch nur deshalb elend war, weil ich immer und stets alles mit Alkohol verbunden hatte. Dieses hatte ich bis dahin nicht gewusst oder bemerkt.
2. Also musste ich mein gesamtes Leben umstellen, auch viele Klitzekleinigkeiten. Daher sehen mich die Leute immer so barbarisch bzw. konsequent. Alle meine Fähigkeiten waren ja immer noch vorhanden. Und reichlich!! Und jetzt kam die Erkenntnis, dass ich gefälligst bei Null anzufangen habe. Mit stand gar nichts zu, überhaupt nichts.
3. Daher konnte ich nur immer im Heute leben, was erleben, erkennen usw. Selbstverständlich habe ich "nebenher" mein ganzes voriges Leben betrachtet, langwierig undn so gewissenhaft ich eben konnte, das ist ein ganz anders Kapitel. Aber die Hauptsache war (und ist) mein Heute!! Und dieses ging nur mit Gedúld, biblischer Geduld zu erlernen(oder budhistischer, das ist das Selbe).
Dabei habe ich meine Kinderaugen wiederentsdeckt (die nie verloren waren), naiv und offen und unbedarft.
4. Ich habe mich auch getraut! Da gibt es nämlich Leute (die meisten) die das gar nicht so mochten, aus Neid oder was weiß ich. Und jetzt kommt vermutlich die entscheidende Stelle: Diese Leute kümmern mich überhaupt nicht, das war so und das bleibt auch so. Die können gerne platzen vor Ärger oder mit Lorbeer lebendig in den Himmel kommen. Interessiert mich überhaupt nicht. Die binden bloß deine Kraft, welche du selber für die guten Dinge benötigst, nämlich für dich selber, für deine Kommunikation mit ebenfalls freien Menschen, na usw.
5. . . ohne ihre Freiheit auch nur gesehen zu haben . ." - das wirkt ja auf den ersten Blick sehr arrogant. Sehe ich deswegen so, weil sich die meisten immer so rumplagen mit dem Licht der Welt. Da werden reihenweise Zusammenhänge hergestellt, logisch wenngleich durchaus mit Gefühl, darüber wird dann heftig nachgedacht, immer mit sorgenzerfurchter Miene, sich auch mal gezankt. Ich aber habe mir mit jahrelanger Geduld (welche ich eigentlich nicht hatte, aber meine damalige Frau hatte mich dermaßen liegengelassen, dass ich wahrscheinlich automatisch zu jahrelanger Geduld kam, sonst wäre ich verkommen) meine spontane Intuition kultiviert. Und so lebe ich jetzt, habe gute Freunde, bin mit meinen Kindern völlig einig über Sinn des Lebens d.h. keiner wird bevormundet, Heiterkeit ist eines der höchsten Güter (nicht Lustigkeit!), freue mich über meine immer noch erstaunlich intakte Gesundheit, auch die psychische.
Ich kann aus dem Stand mit anderen Leuten sofort kommunizieren, wenn sie nur "gute Augen" haben. Schon das alleine reicht mir aus zum Freuen.
Liebe Patricia, ich komme jetzt ins Fabulieren und höre daher auf. In der Gewissheit missverständlich geblieben zu sein, aber ich tapfer mein Bestes gegeben, lieben Gruß Max (den "Rest" besprechen wir in Mannheim?)


fallada Offline



Beiträge: 2.386

18.07.2005 11:12
#67 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Joosi,

"mir geht es nun wieder besser.
Bin nicht weggefahren, da es irgendwas von Flucht gehabt hätte."


Schön, daß es dir nicht mehr ganz so mies geht!

Und das auch noch ohne Ausbruch ausm Gedankengefängnis und ohne Galgenhumor... Wozu mache ich hier dann überhaupt meine tiefgründigen, lebensweisen Radschläge[sic] vor dir?!

IMHO: Wenn "man" seine Probleme (mit oder ohne fremde Hilfe) ausgiebig um-und-rum-gewälzt hat, aber keine Lösung finden kann, dann muß man die erst mal beiseite legen. Sonst wird mer doch "verrückt"! Auszeit nehmen...gibt im Idealfall neue Kraft und ein entspannteres Herangehen.

BTW Ich war am WE viel unter sympathischen realen Menschen Schade, daß das schon vorbei ist:-(
Gestern war eine junge Minifamilie dabei, mit einem 2,5-jährigen Kind. Mööönsch, warn die lieb! Auf der Bank saßen sie+er so eng aufeinander gekuschelt - obwohl reichlich Platz war - als wollten sie ineinander reinkriechen...:-) Zu dem Kind: Total locker! Das einzig "Erzieherische", was ich mitbekam, war "Iß auch mal ne Bohne...", weil es sich nur das ausm Salat rauspickte, was ihm schmeckte. Wenn es vor Freude quietschte, nachdem es die Leuts mit der Wasserpistole naßgespritzt hatte, kriegten beide dieses entrückte "Glücksgrinsen" im Gesicht. Ich fürchte, ich hab mal kurz vor Rührung feuchte Augen bekommen...
(Ich will gar nicht darüber nachdenken, ob bei denen nicht auch mal einer den anderen anschreit...!)

Verdammt, ich will noch mal 15 Felder zurück! Ich hab da zuviel verpatzt und bräuchte ne zweite Chance.
Naja, geht aber nicht...kann _ich_ nur sehen, daß ich mein "Restleben" nicht versaue.

Äääh, ich hoffe, du fandest das jetzt nicht zusammenhanglos...

Ich bewundere dich, daß du dich nicht abgeschossen hast! Ich _weiß_, daß das auch hätte böse ausgehen können... Trotzdem mußte ich grinsen, über deinen Rückfall mit alkfreiem Bier...

Einen mindestens erträglichen Montag noch!
fallada

PS: Das Kind warn Bub.

[ Editiert von fallada am 18.07.05 17:58 ]


Patrizia Offline




Beiträge: 535

18.07.2005 12:01
#68 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Max schrieb:
Ich aber habe mir mit jahrelanger Geduld ....meine spontane Intuition kultiviert.

Ich glaube, lieber Max, das kann man oder das kann man nicht. Wenn da vorher nix war kann man es auch nicht kultivieren. Ich seh das so: Man hat die Fähigkeit, alles bisherige wie in einem Weitwinkel zu betrachten, inclusive aller Auswirkungen dieses Bisherigen auf die Gegenwart und glasklar den richtigen Schluss zu ziehen, sofern man will, dass sich was ändert. Glaube, dass ich dich richtig verstanden habe.


LG
Pat


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

18.07.2005 12:08
#69 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Hi fallada,

Trotzdem mußte ich grinsen, über deinen Rückfall mit alkfreiem Bier...

Ich hatte auch schon mal einen Fressanfall mit Diäteis!

Irgendwie bin ich doch trotz allem immer bemüht die Regeln möglichst wenig oder unauffällig zu verletzen... ..aber inzwischen weiß ich, dass es ein Fehler für mich wäre,das einfach als Bagatelle abzutun.

Ja, es ist wieder besser, wenn auch lange nicht gut.
Ich brüte noch.....

Wozu mache ich hier dann überhaupt meine tiefgründigen, lebensweisen Radschläge
Hat mir durchaus bei meiner Entscheidungsfindung geholfen. Erst hatte ich mich entschlossen wegzufahren, dann fing ich mich an noch schlechter zu fühlen...also wieder umschwenk...

Ich kann schon verstehen, was du meinst. Es sieht oft so harmonisch und friedlich aus bei anderen, aber letztendlich interpretiert man da seine eignene Gefühlswünsche hinein, wissen tut man es nicht, wie die sich wirklich fühlen und was Fassade ist. Aber immerhin merkst du dadurch, was du dir wünschen würdest...es ist ja noch nicht aller Tage abend.

Als ich mit meinem Sohn dann alleine in der Stadt war hatte ich richtig giftige, wütende Gedanken, als ich so viele vertraute Familien mit Mama, Papa, Kind unterwegs, sich umarmend oder küssend sah. Ich war scheiß-wütend warum ich das nicht (hin)kriege und ich merkte auch, wie sehr ich auf meinen Mann fixiert bin und warte das was passiert. Ich muss erst mal bei mir was ändern - aber leicht gesagt.

Naja, aber Rückfalle - insbesondere mit Alkoholfreiem Bier oder Diäteis - bringens echt nicht.

Liebe Grüße
Gaby


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

18.07.2005 12:47
#70 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Hallo Patrizia,

schade, dass dein Urlaub nicht so schön war. Aber vermutlich steckst du eben auch in dem Entwicklungsprozess nach dem Trockenwerden. Ich stelle im Moment die Beziehung sehr in Frage zu meinem Mann, denke an Trennung, Kapitualtion, Einsehen, dass wir vielleicht doch nicht passen...

Mein Mann macht nichts Böses mit Absicht, er will mich nicht absichtlich verletzen. Er sieht es einfach nicht, wenn es mir schlecht geht und ihm war nicht klar, wie schlimm es für mich war, dass er kein Mitgefühl zeigte. Er sah keinen Anlass welches zu zeigen. Ich hatte ihn zwar wortwörtlich gesagt, dass ich glaube, ich schaffe das Wochenende nicht allein, aber er kann sich nicht mal dran erinnern - er nimmt es nicht wahr.

Ich frage mich im Moment, ob das noch Sinn macht. Es dringt ja scheinbar gar nichts durch.

Habe mir das Buch mal vorgemerkt. Ich finde es hört sich gut an - manchmal hilft ja auch die Theorie um sich erst mal ein Stück weiter über den Abgrund zu hangeln.

Hallo Bernd,

bin in meinen Beziehungen nie einem solchen krampfhaften "Selbstfindungsprozess" bei Frauen begegnet - die hatten sich einfach schon alle - gefunden

Vielleicht bist du ihm auch nie begegnet, weil du es einfach nicht mitbekommen hast. Alle Leute, die ich aus dem Osten kenne, waren nicht so offenherzig mit dem was in Ihnen vorgeht - wie z.B. hier im Forum. Meines Wissens war Vorsicht schon sehr angesagt im Osten. Darüber hinaus kann ich mir vorstellen, dass ein trinkender Partner weder die Antennen für den Gefühlszustand seiner Frau hat noch der erwählte Ansprechpartner für den Selbstfindungsprozess einer Frau ist.

Abgesehen davon, kann man die Selbstfindung einer Frau bzw. den Grad ihres Selbstbewußtsein, ihrer Unabhängigkeit etc. nicht staatlich organisieren. Es geht um das innere Gefühl. Es gibt Frauen (genauso wie Männer!!) die haben alle Möglichkeiten und leiden trotzdem und sind eben innerlich unfrei. Diesen Prozess muss jeder Mensch alleine für sich gehen, die äußeren Umstände haben damit nicht viel zu tun.


Liebe Grüße
Gaby


Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

18.07.2005 12:54
#71 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Zitat Max:

Da muss ich dich enttäuschen, dein Glaube ist ausgesprochen falsch.

Wieso enttäuschen, ich hab gar nix erwartet.
Außerdem habe ich an Faust geschrieben und nicht an Dich. Du kannst Dich meinetwegen jedoch gern einmischen.

Und die Bewertung meines Glaubens nach richtig oder falsch, (davon mal abgesehen, ob ein Glaube überhaupt richtig oder falsch sein kann:grins2 steht Dir nach Deiner eigenen Aussage hier an Board, dass Du selbst geflissentlich darauf achtest, sachlich, autenthisch und objektive Aussagen zu machen und eben keine Bewertungen bei anderen vorzunehmen, wohl eher nicht zu, oder irre ich mich da "falsch" oder "richtig"?

Sonnensturm


Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

18.07.2005 12:59
#72 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Hallo Faust,

ich versteh Dich immer noch nicht. Was haben Deine Frauen, mit denen Du verheiratest warst, mit mir zu tun? Ist das jetzt ein Vergleich Deiner Lebenspartnerinnen mit mir oder anderen Damen hier an Board? Und was soll der Vergleich bitte bringen, wenn dem denn so sein sollte?

Insgesamt verstehe ich den Kern Deiner Aussage einfach nicht. Da fehlt mir wohl eine Gehirnwindung.

Davon mal abgesehen, könnte es ja auch gut möglich sein, dass Dich Deine Frauen an ihrem eigenen Selbstfindungsprozess gar nicht teilhaben liessen, ergo Du davon gar nix mitbekommen hast.
Und wenn das alles so super Frauen waren, warum bist Du mit denen nicht mehr zusammen?

Gruss
Sonnensturm


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

18.07.2005 13:04
#73 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Hallo Sonnensturm,

siehs mal so...als meine Tochter noch im Laufstall saß...hatte sie auch keine Probleme ...sie wußte immer,womit sie spielen konnte/sollte...nämlich mit dem,was ich ihr gab ...schwierig wurde es für sie auch erst,als das Tor zur grossen,weiten Welt geöffnet wurde...


fallada Offline



Beiträge: 2.386

18.07.2005 13:13
#74 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Nicht doch, Joosi,

als Bagatelle sehe ich deine Reaktion/Verhaltensmuster nun auch wieder nicht.
Keiner versteht mich...:-( (Dies war n halber Scherz)

Ich muß meine Senftube wirklich endlich zudrehen... [Stehende Ovationen]

fallada


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

18.07.2005 13:21
#75 RE: keine Ahnung wie weiter Zitat · Antworten

Hallo Max,

(Leider plagen sich ja die meisten herum, basteln an der neuen Freiheit, allerdings ohne sie auch nur gesehen zu haben.)

- Kapitulation und die Erkenntnis, dass mir nichts zusteht.
Das heißt ja im Grunde auch, sich von jeglicher Abhängigkeit zu befreien - auch wenn man ganz alleine auf der Welt stünde und alle gegen einen wären, oder?

- Bei Null anfangen.
Wie fängt man eine eingefahrenen Beziehung wieder bei Null an? Wie wischt man die alten Verletzungen weg und geht wieder ohne Vorbehalte auf den anderen zu?

Mit jahrelanger Geduld die spontane Intuition kultivieren.
Ich denke auch - ähnlich wie Patrizia - dass sehr schwer ist etwas zu kultivieren, von dem man gar nicht genau weiß, ob man es überhaupt hat. Vielleicht auch deshalb dieses mühsame Erstellen von Zusammenhängen, dass Betrachten des vorherigen Lebens. Ich habe eine Freundin, die handelt einfach intuitiv, die zweifelt gar nicht daran ob es richtig oder falsch ist, weil sie weiß, dass sie es jetzt aber so braucht. Wenn ich das miterlebe, spüre ich meine riesigen Defizite, spüre ich dass ich meilenweit entfernt von einer solchen Intuition bin.

Vielleicht ist es so, dass mein immer größeres Bemühen diese Freiheit zu erlangen, mich immer blinder macht, sie zu sehen?

Ich finde den Zustand zur Zeit nicht besonders erträglich. Möchte etwas ändern, etwas tun, nicht herumsitzen wie ein Opfer und doch bringt mich das Agieren scheinbar auch nicht weiter.

Ich weiß nicht, woher du die Kraft genommen hast dein ganzes Leben umzustellen bzw. diese Kehrtwende auch in deinem Handeln und Verhalten zu machen.

Ich kriege es nicht hin, mich z.B. nicht wieder von den Schwiegereltern vereinnahmen zu lassen, die gestern "zufällig" zu einem Überraschungsbesuch kamen und bewirtet werden mussten. Ich bin schon mit fast allen zerstritten, zwischen meinem Mann und mir herrscht auch noch eisige Kälte - ich habe einfach nicht die Kraft das auszuhalten, wenn dann meine Schwiegereltern auch noch beleidigt sind, nur weil ich nicht so will, wie sie möchten. Muss ich mich von allen lossagen, um wieder auf sie zugehen zu können?

Wie lange Jahre musstest du den geduldig sein, bis du dich aus dem alten Muster befreit hattest?

Liebe Grüße
Gaby


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz