Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 4.205 mal aufgerufen
 Board - Chat
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Hannah ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2002 08:56
#46 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

lieber rainer, ich habe mich über deine rückmeldung zu meinem chatversuch und über deine bereitschaft, weiterzuhelfen, wenn´s mit der computerei nicht so klappt sehr gefreut. Danke! Für mich ist dieses forum schon sehr wichtig geworden. unglaublich, daß ihr das so verwirklicht habt. Wie ich den postings entnehme, gibt es das auch noch nicht so lange, oder? in bezug auf das chatten, bin ich sehr unsicher: ist es so üblich, sich zum chat zu verabreden oder kann man einfach so reinschalten und erst mal ein bißchen zuhören,um zu gucken, ob man stört oder ob es um dinge geht, von denen man nichts versteht?
viele liebe grüße von
hannah


Hannah ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2002 09:00
#47 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

oh, je, jetzt habe ich deinen namen auch noch falsch geschrieben, aber ich hab´s gemerkt und das soll nicht wieder vorkommen, lieber REINER
ciao hannah


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

26.09.2002 15:59
#48 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hannah

Natürlich freue ich mich auch über Deine Rückmeldung. Ich habe bewusst Deinen Gaststatus weggelassen.
Melde Dich doch einfach an. Es macht es Dir wesentlich leichter hier zu posten. Ist natürlich freiwillig und kostet nix. Ich betrachte Dich schon eine ganze Weile als dazugehörig (wieder mal ein blödes Wort).

Zum Forum folgendes:

Ich persönlich bin auch erst seid Juli angemeldet und habe mich hier gleich sehr wohl gefühlt.

Zur Entstehungsgeschichte weiß ich folgendes zu sagen:

Vor vielen, vielen Jahren als der kleine Tommie schreiend das Licht der Welt erblickte
und dieses Board betrat trug sich folgendes zu…….

Nein Scherz beiseite, soviel ich weiß hat Tommie dieses Forum im April online gestellt.
Es gehört, so wie ich das beurteilen kann, unwahrscheinlich viel Arbeit, Engagement, erworbenes und angewendetes Wissen dazu, natürlich auch Liebe und Geduld, so eine Homepage zu erstellen. Was natürlich hier im Forum passiert, oder auch nicht, liegt einzig und allein an Usern wie Dir und mir.
Wir können was daraus machen oder auch nicht. Ich persönlich bin schon bereit meinen Beitrag zu leisten. Wie schon oft gesagt macht es mir auch riesigen Spaß mich hier mit Menschen a la Couleur zu unterhalten, mir selbst Hilfe einzufordern oder auch zu geben.

Zum Chat.

Zitat
? in bezug auf das chatten, bin ich sehr unsicher: ist es so üblich, sich zum Chat zu verabreden oder kann man einfach so reinschalten und erst mal ein bisschen zuhören, um zu gucken, ob man stört oder ob es um dinge geht, von denen man nichts versteht?



Wenn ich einen Monat zurückdenke hätten diese Zeilen von mir stammen können.
Ich habe auch immer wieder Anlauf genommen einen Chatroom zu betreten und es dann doch wieder gelassen.
Habe auch gedacht dass ich stören könnte oder nix verstehe. Aber das ist nicht so.
Ich habe dann des Öfteren mal einen Chat allein betreten und mir in Ruhe die Funktionen angeschaut oder die Hilfe gelesen.
Na und wenn ich am Anfang etwas falsch gemacht habe wurde es mir erklärt oder ich habe nachgefragt.
Wer nix versucht kann auch keine Fehler machen, bleibt dafür aber auch unwissend auf dem Gebiet.

Zitat
"Man soll sich seiner eigenen Unwissenheit nicht schämen wenn man den Mut besitzt Fragen zu stellen"



Dieses Zitat sagt eigentlich alles!

Natürlich kannst Du auch zuhören und Dich umschauen wenn Du den Chat betrittst.
Und stören wirst DU auf keinen Fall.
Wenn es um Dinge geht die nicht für alle bestimmt sind gibt es auch hier die Möglichkeiten sich mit Mann/Frau allein zu unterhalten.
Man kann dazu im Chatroom „flüstern“ oder gleich einen neuen passwortgeschützten Raum aufmachen.
Aber das alles kann man viel besser vor Ort erklären.

Zu Terminen soviel:

Bitte poste ins CHATFORUM deinen Terminvorschlag oder schau hin und wieder mal rein ob jemand da ist.

Sicherer ist schon sich zu verabreden. Ansonsten ist es Zufall wenn Du jemanden antriffst.
Ich schau auch manchmal zufällig rein und treffe hin und wieder jemanden.
Der Tommie oder auch Softeis schlafen öfters mal im Chat.
Hab ich auch schon dazu gepostet.
Du kannst auch über die Bordmailfunktion mit anderen Usern Chattermine vereinbaren.
Also, Du siehst Möglichkeiten gibt es viele.

Was Deine Schreibweise meines Namens angeht, liebe Hannah, habe ich folgenden Vorschlag:
Wenn wir uns das nächste Mal im Chat treffen gibst Du einen Kaffee aus oder ich bin stinksauer.

Zur Erklärung der Smilies: Smilies werden gesetzt um seine Gefühle zu unterstreichen.
In diesem Fall heißt das: Es ist nicht so ernst gemeint.

Zum Abschluss noch was zu Deiner Unsicherheit in Bezug auf das Forum und die Posterei.
Geh mal zum Testbord und schau Dir mal meine Teststrecke an, Auch ich habe immer wieder probiert und versucht wenn etwas nicht geklappt hat
Entweder Du probierst auf meiner Testsrecke oder eröffnest selber eine.
Den Trick, wie man es macht dass nicht jeder neue Test gleich für Alle angezeigt wird erkläre ich Dir mal im Chat.

Einen schönen Tag noch wünscht Reiner


Hannah ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2002 17:14
#49 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

lieber rEiner,
vielen Dank für deine erklärungen. ich fürchte nur, ich brauche trotzdem noch ein bißchen zeit, bis es nur für die grundbegriffe reicht. mein problem ist, daß dieser rechner (der einzige mit internetzugang) der familienrechner ist und an einem zentralen, ungeschützten ort steht, so daß ich nicht immer die ruhe habe, die ich bräuchte, um was auszuprobieren. da hapert es auch mit der anmeldung. mir ist es (im moment vielleicht NOCH nicht?) nicht recht, wenn alle mühelos nachvollziehen können, wo genau ich im internet gewesen bin. Ich geh`z.B. immer über google in`s forum, weil dann die adresse offenbar nicht gespeichert wird.(?)ich muß mich auch um eine eigene internetadresse bemühen - vielleicht bei web.de (?), zu der nur ich zugang habe - das habe ich nämlich auch noch nicht- und das braucht man wohl für eine anmeldung, oder?- zu den smilies: was ist "PASTE"? ich bin so froh um die möglichkeit, all dies fragen zu können! morgen verabschiede ich mich wahrscheinlich für eine Woche an die Ostsee - mit dem festen vorsatz, dort nix zu trinken OBWOHL mein mann in der zeit geburtstag hat - vielleicht drückt ihr mir die daumen, denn angst habe ich schon...
viele grüße von der
hannah


tommie Offline




Beiträge: 10.595

26.09.2002 20:12
#50 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hallo,

@ Hannah,

du möchtest im Augenblick nicht, dass man deine " Reise durchs Internet " nachvollziehen kann. Nichts einfacher als das: du kannst deine ' Spuren ' jederzeit löschen. Dies machst du am besten so:
1. Im Internetexplorer (?) auf ' Extras - Internetoptionen - Allgemein ': " Cookies löschen " und danach " Verlauf leeren ".
2. Auf dem PC mit dem " Internet Explorer " im Verzeichnis ' Lokaler Datenträger C:WindowsTemporary Internet Files' die Daten in diesem Ordner markieren und löschen; im Verzeichnis ' Lokaler Datenträger C:WindowsVerlauf ' alle Dateien in diesem Ordner markieren und löschen. ( nicht die Ordner selbst löschen ! )
Damit sind deine ' Spuren ' verschwunden. Es braucht jetzt schon ganz spezielle Software und Kenntnisse um diese Dateien " zurückzuholen ".

Ja, für die Reisen durchs Internet brauchst du wahrscheinlich ein Email-Konto. Das bekommst du am schnellsten und einfachsten kostenlos u.a. bei GMX und WEB. ( Links dazu unten ).

"paste " gehört zu dem Ausdruck " copy and paste " und bedeutet ' Kopieren und Einfügen '. Man kann dies auf verschiedene Art tun, z,Bsp. mit Texten: erst markieren mit gedrückter linken Maustaste, dann kopieren mit ' Strg + c ' und später woanders Einfügen mit ' Strg + v ' ( das sind die Tastaturbezeichnungen ). Liest sich komplizierter als es ist.

Für deinen Ostseeaufenthalt wünsche ich dir, dass du deine Vorsätze und Wünsche in die Tat umsetzen kannst - und natürlich eine tolle Zeit.

tommie

Die Links:

GMX.DE
WEB.DE
LYCOS.DE


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

26.09.2002 22:32
#51 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hannah

Der Tommie hat ja schon alles zu Deinen Fragen gesagt.

Wenn Du dann noch Fragen hast dann poste ruhig ins

Chatforum.

Es wird immer jemand Zeit haben, Dir Deine Fragen zu

beantworten. Wenn manches auch nicht sofort verständlich

erscheint ist es doch manchmal leichter begriffen wenn man

es erst einmal gemacht hat. Vielleicht benötigst du dann

auch eine Schritt für Schritt- Anleitung.

Keine Angst !

Bekommst Du Hannah!

Versprochen!

Was willst Du?

An die Ostsee?



Bei dem Wetter?

Vieleicht hast Du Glück?



Ich wünsch Dir es auf alle Fälle!!!


Was das Daumendrücken betrifft:

Werden wir natürlich, aber die Angst kannst nur Du allein

aus dem Weg räumen indem Du Dir selbst beide Daumen drückst.

Denn mit selbstgedrückten Daumen lässt sich schlecht ein

Glas anfassen.

Versuch stark zu sein Hannah!

Ciao und schönes Wetter wünscht Reiner.


matronula Offline



Beiträge: 38

26.09.2002 22:44
#52 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hallo Hannah,

freue mich riesig, wieder was von Dir zu lesen.

Hoffentlich ist es noch nicht zu spät, Dir auch von meiner Seite ein paar wunderschöne Tage am Wasser zu wünschen. Zum Daumendrücken hat Reiner schon alles gesagt...

Ganz vieieieieieieiel Kraft wünscht Dir

Matronula

P.S. Werde demnächst auf Deinen anderen Post von heute antworten, aber das hat ja wohl noch ein bisschen Zeit, wenn Du eh unterwegs bist.


Hannah ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2002 10:16
#53 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hallo, da bin ich wieder.
Ich habe mich unheimlich über eure guten wünsche gefreut! – und meinen vorsätzen bin ich ohne große kämpfe treu geblieben – das wetter war super – ich habe noch kaum einen urlaub so gesund gelebt – und viel zeit damit verbracht, über mich und meine abhängigkeiten nachzudenken – und das war nicht lästig oder vergeudete zeit, weil ich mir vorgenommen habe, einiges hier niederzuschreiben. Was sucht ist, weiß ich ganz genau, denn ich hatte vor 6 jahren mit dem rauchen aufgehört, um dann anfang des jahres im zuge einer großen lebenskrise wieder anzufangen. Ich hätte nie gedacht, dass ich wirklich SOFORT wieder komplett ausgeliefert war. Ich hab teilweise bis zu 60 zigaretten am tag geraucht, stand dabei neben mir und konnte nicht fassen, was da mit mir geschehen war. Nebenher hat sich mein alkoholmißbrauch rasant gesteigert. Irgendwann hatte ich das gefühl, dass es nichts bringt, nur einer droge abzuschwören, dass das irgendwie zusammengehört bei mir und nach vielen fehlversuchen hat mir das schicksal eine fette bronchitis beschert, die mir den ausstieg relativ leicht gemacht hat. Bitte nicht lachen, aber so richtig clean bin ich nun seit 2 wochen. Dank dieses forums, dieses austausches mit euch konnte ich zum ersten mal da hingucken, was es an vorteilen bringt, wach zu sein, sich dem leben zu stellen. Die letzten 2 jahre waren ein elendes festhalten an selbstmitleid, depression, selbsthaß und starre – ich habe versucht, zu funktionieren, habe ausgehalten. Eine schöne erkenntnis war, dass diese 2 jahre kampf was positives hatten – ich habe nämlich nicht ungeniert und unreflektiert gesoffen, was das zeug hält, ich habe ständig in mir die sehnsucht nach einem drogenfreien leben genährt – im grunde habe ich während dieser zeit angefangen aufzuhören...und ich habe die unmkittelbare erfahrung gemacht, dass ich nicht mal eben so rauchen oder alkohol trinken kann, nur mal einen abend oder so – mit dem ersten glas, der ersten zigarette bin ich wieder da, dass ich den zeitpunkt aufzuhören nicht mehr einfach so selbst bestimmen kann.
Ich habe mal irgendwo den satz gelesen:“...mit dem rauchen aufzuhören war für mich eine frage des seins ohne wollen...“ – so ist es mir mit meinen abhängigkeiten gegangen: ich hatte das nicht mehr in der hand – und eines tages hat mir das schicksal die chance gegeben, den ausstieg zu probieren – und da habe ich zugegriffen- es gibt eben gute und ungünstige zeitpunkte.
ich weiß meine trockenheit zu schätzen, habe große angst vor einem rückfall - wie war das noch:"der rückfall ist immer nur ein glas entfernt...!" ich habe sogar ein ungutes gefühl, das hier aufzuschreiben, weil ich mir einfach nicht 100% sicher bin, NIE wieder zu trinken...hoffentlich ist das kein unsinn, den ich mir hier so von der seele schreibe...ich versuche übrigens mal, mich hier anzumelden...viele grüße
hannah


Miezekatz Offline




Beiträge: 731

07.10.2002 15:05
#54 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hallo Hannah!


Du brauchst kein ungutes Gefühl beim Schreiben haben! Niemand ist 100% sicher, dass er nie wieder etwas trinkt. Sein ganzes Leben lang. Das ist unmöglich, so etwas vorauszusehen. Aber du hast etwas dafür getan, heute nichts zu trinken. Du hast deinen Beitrag geschrieben. Ich finde es gut, wenn du nachdenklich bist, wenn du Bilanz ziehst. Wenn du dich veränderst, veränderst du die ganze Welt um dich herum, und wenn du dich zum Positiven veränderst, wird alles um dich herum positiver. Ist das nicht herrlich?? Gehe kleine Schritte und hab keine Angst. Und wenn du doch welche kriegst, geh schnell an den PC und schreibe!!

Mit dem Rückfall und dem ersten Glas meinst du wahrscheinlich die Aussage: das erste Glas ist immer nur eine Armlänge entfernt, egal wie lange man trocken ist. Und wenn ich es trinke, falle ich dahin zurück, wo ich nicht mehr hin will. In akute Abhängigkeit. Es gibt kein langsames Abgleiten in die Sucht, sondern einen Sturz ins Bodenlose. Du hast das - auch anhand deines Zigarettenkonsums - ganz richtig erkannt.

Mach weiter so Hannah! Du bist auf dem richtigen Weg und machst es ganz prima. Schreibe hier deine Gedanken auf und bring so Klarheit in sie. Das ist fast so gut wie aussprechen.

Viele liebe Grüsse von


tommie Offline




Beiträge: 10.595

07.10.2002 20:21
#55 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Super Hannah,

das liest sich doch gut. Und schreibe bitte auch weiterhin " frei von der Leber weg ", wann und was du möchtest. Das tun wir schließlich alle.

tommie


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

07.10.2002 21:05
#56 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hannah


Ich freu mich dass Du gesund und munter aus dem Urlaub zurück bist und Dich auch noch supi erholt hast.
Du schreibst, Du hast ein Bombenwetter gehabt!


Gar nicht vorzustellen , Dein Urlaubswetter , hättest Du dieses Forum nicht gefunden und die nötigen Urlaubsgutwetterwünsche mitgenommen.
Soviel zum Wetter, was ich Dir natürlich von Herzen gegönnt habe.
Normalerweise müsste ich mich jetzt in einer Ecke verstecken und dürfte hier nicht schreiben , da ich selbst ein starker Raucher bin. Aber ich mach es trotzdem.
Weil ich Deine Meinung in einigen Punkten nicht teile bzw. nicht nachvollziehen kann.
Zum Beispiel:

Zitat
. Irgendwann hatte ich das gefühl, dass es nichts bringt, nur einer droge abzuschwören, dass das irgendwie zusammengehört


Ich möchte jetzt auf keinen Fall das Rauchen verherrlichen , die gesundheitlichen Risiken verharmlosen oder dergleichen.
Ich möchte nur meine Erfahrung zum Thema Suchtmittel einbringen.
Ich lebe schon über zwei Jahre ein relativ zufriedenes trockenes Leben. Rauche auch schon 30 Jahre und immer noch. Ich weiss das Nikotin ein Suchtmittel darstellt und auch Alkohol. Ich selbst habe in meiner nassen Zeit einige Male zu Rauchen aufgehört. Ich habe es sogar mal 10 Wochen geschafft, beide Süchte zu unterdrücken.
Folgendes ist passiert:
Es war glaub ich 1997oder 98 da stellte ich fest dass ich 10kg Übergewicht hab und dann gingen mir noch die ständigen Nörgeleien meiner Frau auf den Keks ich sollte doch mal weniger Essen ,Sport treiben usw damit ich mir ohne nach Luft zu japsen vernünftig die Schuhe zubinden konnte. Mit Sport hatte ich nix am Hut also versuchte ich alles wegzulassen was irgendwie mit viel Kallorien in Verbindung gebracht wurde.
Da ich ein sehr praktisch denkender Mensch bin verband ich das nützliche mit dem in meinem Augen Notwendigen.
Also ließ ich auch das Bier weg und trank nur noch Wasser. Und wenn ich einmal dabei war meinen Körper zu quälen warum sollte ich nicht auch das Rauchen lassen. Es war eine schreckliche Zeit.Aber ich habs 10 Wochen geschafft.
Zum Alkohol soviel:
Im Hinterkopf hatte ich wohl schon den Gedanken es allen Anderen und mir selbst zu beweisen das ich kein Alkoholproblem habe.
Und da ich ja selbst festgestellt hatte ich brauch den Stoff nicht unbedingt gönnte ich mir im Anschluss an die 10 Wochen als Belohnung hin und wieder die doppelte Ration. Heute weiss ich das es nicht so war von wegen kein Problem mit Alkohol. Ich bin mir ganz sicher was ich in 10 Wochen ausgelassen hab ist dann doppelt und dreifach geflossen. Aber von den 10 Wochen kaltem Entzug (so seh ich es heut) habe ich gezehrt bis zu meiner Entgiftung. Ich hatte mir ja selbst bewiesen das es ohne Stoff geht. Also der blanke Selbstbetrug.
Nun etwas zum Nikotin:
Auch mit dem Rauchen hat es unter großen Qualen geklappt. Die ersten Tage waren zwar fuchtbar aber dann hatte ich gar nicht mehr so ein starkes Verlangen.
Ich habe dann wieder angefangen als ich mir einredete zum Bier gehört eine Zigarette.
Es ist, glaub ich genau so, als würde ich jetzt versuchen kontrolliert zu trinken . Zum Anfang geht’s gut und dann kommt unweigerlich der Absturz und Versäumtes wird nachgeholt
Aber!!!!
Mit meinem Zigarettenkonsum schiesse ich mich nicht ins soziale Abseits wie mit der Droge Alkohol. Und was mir wichtig erscheint ich bleibe klar im Kopf.
Mit einigermaßen gutem Willen und Selbstbeherschung lässt sich der Nikotinkonsum auch im Rahmen halten was mir beim Alk nicht möglich erscheint. Damit meine ich: „Diese Sucht kann ich unter Kontrolle halten“
Natürlich kenne ich die Zahlen der an den Folgen des Nikotingenusses verstorbenen Menschen und weiss auch um die Schädlichkeit des Rauchens, aber ich will im
Momment nicht aufhören. Oder bin ich einfach im Augenblick nicht bereit dazu? Egal! Mit dem Gedanken hab ich schon öfters gespielt.

Meine Fazit:
Auch wenn ich rauche muss ich nicht zwangsläufig trinken!!!

Für Dich freue ich mich natürlich das Du schon 14 Tage clean bist.
Jetzt fällt mir gerade auf :
Ich denke doch das wir beide vom „normalen“ Rauchen sprechen, bzw. nicht vom Kiffen oder dergleichen?
Denn sonst wäre dieser Post an der falschen Stelle und würde auch nicht meine Meinung wiederspiegeln.

Zitat
ich weiß meine trockenheit zu schätzen, habe große angst vor einem rückfall - wie war das noch:"der rückfall ist immer nur ein glas entfernt...!"


Wenn ich meine nasse Zeit mit dem „Jetzt“ vergleiche kann ich nur sagen : Mir geht’s gut! Ich fühl mich sauwohl! Und das soll auch so bleiben!
Zum Rückfall hab ich mir schon während meiner Therapie meine Meinug gebildet und bin so vorgegangen: Warum habe ich getrunken? Und was habe ich durch den Alkohol positives erfahren dürfen? Dann habe ich die durch den Alkohol erfahrenen negativen Sachen dagegen gestellt und bin zu dem Ergebnis gekommen das es für mich keine triftigen Gründe geben kann wieder zu trinken. Hört sich natürlich schulmeisterhaft an ist aber meine Meinung. Ich habe hin und her überlegt was ich in meiner jetzigen Situation durch Alkoholgenuss verbessern könnte. Ich bin zu keinem, aber auch nicht einem vernünftigen Ergebnis gekommen. Ich hatte deshalb auch dewegen während meiner Therapie heftige Auseinandersetzungen mit Therapeuten und vor allem mit rückfällig gewordenen Mitpatienten. Es wurden dann Beispiele angeführt. Ein geliebter Mensch aus Deinem Umfeld stirbt oder andere menschliche Tragödien nehmen Dich mit : was machst du da? Trinkst du um deinen Schmerz und Deine Trauer zu vergessen. Ich musste die Frage mit nein beantworten weil ich mein halbes Leben lang versucht habe Probleme wegzutrinken, die aber am nächsten Tag immer noch oder verschärfter da waren.Und die anderen Gründe mal „High“ oder „Down“ zu sein sein oder um mal abzuheben kommen für mich nicht mehr in Frage weil ich weiss ein Schluck reicht und die Talfahrt geht los. Das jedenfalls hab ich für mich erkannt. Jetzt möchte ich noch anmerken:
Ich kenne seid meiner Entgiftung keinen Saufdruck oder sonstigen unangenehmen körperlichen Erscheinungen die mich in die Nähe des ersten Glases bringen könnten. Trotzdem bin auch ich nicht und auch kein anderer gegen einen Rückfall gefeit. Nur kann man selbst etwas dafür tun um das Risiko so gering wie möglich zu halten.
Und Hannah, wenn Dirs gut tut, dann schreib Dir hier die Seele aus dem Leib. Du wirst auch immer Zuhörende und Antwortente finden .
Mir geht es richtig klasse wenn ich hier schreiben kann und darf.
Und solltest Du mal mit den Boardfunktionen nicht klar kommen, ruhig nachfragen.

Einen schönen Abend noch wünscht Reiner


hannah ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2002 10:40
#57 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Hallo, ihr lieben,
ich glaube, ich hab´s geschafft, mich anzumelden...
vielen, vielen dank für eure antwort. Inzwischen seid ihr mir alle so vertraut und wichtig, obwohl ich euch ja gar nicht wirklich kenne.
Natürlich habe ich über die nikotinsucht philosophiert und nicht über´s kiffen – das hab ich in meiner jugend zwar auch ausprobiert, bin da aber niemals hängen geblieben. Natürlich find ich das rauchen überhaupt nicht vergleichbar mit dem saufen, keine frage, lieber reiner. Nur für mich persönlich gehört das zu ein und der selben stimmungslage, krisenstimmung, wut und depression – vor allem vor dem hintergrund, dass ich eben tatsächlich 6 jahre nichtraucherin gewesen bin nachdem das starke rauchen seitdem ich 16 war 22 jahre zu mir dazu gehört hat. Ich habe für mich – und nur für mich allein – die erkenntnis gewonnen, dass in MEINEM fall der rückfall in die nikotinsucht nach so langer zeit zufriedener abstinenz ganz viel mit meiner grundsätzlichen lebenseinstellung, nämlich meiner frustrierten weigerung dazuzugehören zum leben zu tun hatte.(was für ein satz..., sorry). Das ganze läuft dann bei mir unter der überschrift:“...jetzt ist sowieso alles egal...!“das hat natürlich auch ganz viel mit meiner lebenssituation mit einem kleinen kind zu tun, wo das rauchen einfach stört und umständlich ist, wenn du jedesmal vor die tür musst, weil du den kleinen kerl nicht vollstänkern willst. Dieses gefühl von pause, sich was gönnen und gemütlichkeit etc. will da einfach nicht aufkommen, wenn du dann draußen in der kälte schlotternd und bibbernd hektisch an der zichte ziehst und dir nebenbei noch durch den kopf geht, was für ein beschissenes vorbild du da gerade abgibst, dann fragt man sich zwangsläufig (ich jedenfalls), warum man das macht und die antwort lautet, dass ich das gar nicht selbst entscheide, sondern meine sucht, da ich leider nicht in der lage bin, des abends ganz gemütlich mal eine oder zwei genußzigaretten zu rauchen- und dann stehst du vor dem problem, dich zwischen „ganz oder gar nicht“ entscheiden zu müssen – wie das halt so ist mit der sucht... und diese ganzen erkenntnisse sind für mich so wichtig, weil ich das auf meinen umgang mit dem alkohol übertragen kann. Ich will einfach nicht riskieren, daß es mir damit genauso geht.
Ich suche zur zeit nach „wahrheiten“, nach erkenntnissen, die für MICH wirklich stimmen, weil ich mein leben lang versucht habe, es anderen recht zu machen – und damit bin ich nicht sehr weit gekommen. Eine solche wahrheit ist, daß ich keinen alkohol mehr trinken will, weil mir das nicht gut tut. In den gruppen haben mich die (meistens waren es frauen) sehr beeindruckt, die nach langer zeit der trockenheit von sich sagen, daß sie sich jahrelang damit herumgequält haben, diesen satz über die lippen zu kriegen, sie seien alkoholiker. Die, die das von sich sagen, sind inzwischen so weit, daß sie das können. Ich schaff das nicht. Ich kann nur sagen, daß ich nichts mehr trinken will. Vielleicht liegt es ja auch nur an dem wort selbst, daß ich das mit aktivem „säufer“ oder so gleichsetze. Es ist neu für mich, mich wirklich zu dem zu bekennen, was mich beschäftigt, und es macht mir auch angst, angst, daß jemand sagen könnte,“nee, so geht das nicht – entweder du machst das jetzt so wie sich das gehört oder du bist hier fehl am platz...“
Ich danke euch für dieses plätzchen, das ihr hier geschaffen habt – ein „award“ ist das eine nominierung oder ein preis? – jedenfalls hat dieses forum jeden preis verdient, wenn selbst menschen wie mir, denen computer an sich schon unheimlich sind, hierher finden und mitmachen können! Herzlichen glückwunsch!!!
hannah


Miezekatz ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2002 11:07
#58 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Liebe Hannah!

Ich kann das nur bestätigen: es ist ein schlimmes Wort "Alkoholiker/in".... Es ist aber halt auch eine schlimme Krankheit.

Da die Krankheit wenig Akzeptanz und Verständnis in der "normalen" Welt geniesst, gebe ich mich nur im geschützten Raum und vor mir selbst natürlich als Alkoholikerin zu erkennen und sage das auch laut.

Wenn es dir noch nicht gelingt, wenn du das einfach von dir nicht behaupten magst, genügt zum "Dazugehören" ganz einfach der Wunsch mit dem Trinken aufzuhören. So wenigstens sieht man es bei den Anonymen Alkoholikern. Kein Mensch zwingt dich von dir zu sagen, dass du Alkoholikerin bist. Das entscheidest du selbst und sagst es auch nur für dich. Ich kann nicht beurteilen,ob der oder jener Alkoholiker ist oder nicht. Ich kann es nur bei mir selbst wissen bzw. die Erfahrung lehrt mich, dass ich es bin und ich habe mich damit abgefunden. Ich bin nicht stolz drauf und auch nicht froh drüber, das kannst du mir glauben. Aber diese Aussage mir selbst gegenüber hilft mir schlussendlich, trocken zu bleiben. Ich vergesse dadurch nicht was mir eigentlich fehlt und komme nicht in Versuchung, mir das Gegenteil beweisen zu wollen. Ich habe mir selbst durch diese Aussage die Hintertürchen verbaut.


Alles Liebe von


Miezekatz Offline




Beiträge: 731

08.10.2002 11:08
#59 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

Ich hab wieder vergessen mich anzumelden


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

08.10.2002 11:38
#60 RE: Chat-Time Zitat · Antworten

@mieze

Das nächste Thema im Chatforum lautet.

Wie melde ich mich an?





Ciao Reiner


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz