Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 9.714 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Lucy44 ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2003 11:48
#76 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Ja, Freude kann man so nicht sagen..eher eine grenzenlose Erleichterung. Mir war erstmal richtig übel und das am frühen Morgen :-))
Lucy :schnecke1:


ameise Offline




Beiträge: 1.110

01.03.2003 12:16
#77 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Hi Lucy,

das Thema mit den Träumen hatten wir hier schoneinmal -

auch ich habe oft solche Träume.
Die Erleichterung beim Aufwachen ist jedesmal unbeschreiblich.

Daß es immer ein erleichterndes und nie ein böses Erwachen gibt, das wünsche ich uns über alles.

Einen schönen Tag
wünscht Euch


minitiger Offline



Beiträge: 155

01.03.2003 20:09
#78 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Sorry, ich war ungenau. Ihr habt recht, auch bei mir war das erste Gefühl die Erleichterung.

Ich sehe, ich schreibe Beiträge um meinen eigenen Schlendrian zu erkennen...danke für den Hinweis, genau das brauche ich.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend

Minitiger


richie Offline




Beiträge: 395

03.03.2003 10:09
#79 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Zitat
Gepostet von ameise
Ich habe immer abwechselnd in den Supermärkten des ganzen Landkreises eingekauft, damit es nicht so auffiel. Was für ein Streß!

Der Beschaffungs-Streß war schon echt krass -


...und dann folgte der Entsorgungsstreß: ein anderes Thema!



...kommt mir sehr bekannt vor.
ja, nasser Alkoholiker ist ein Fulltime-Job.....
;-)


duennerwolf Offline




Beiträge: 445

03.03.2003 23:23
#80 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Scheint sich wohl doch nicht so ganz totgelaufen zu haben, diese Sache mit dem Tagebuch.
Morgen abend habe ich meine ersten 10 trockenen Tage hinter mir. Leider habe ich nicht nur aufgehört zu trinken, ich habe auch aufgehört, zu schlafen. Nachts hüpfe ich durch die Wohnung wie ein Flummie. Aber das wird sich wohl mit der Zeit geben. Schlafmittel will ich nicht nehmen, denn man sollte doch wohl ein Suchtmittel nicht durch ein anderes ersetzen. Aber Rauchen würde ich gern wieder. Dann wäre ich ja schön blöd, habe doch erst vor 6 Monaten damit aufgehört.
Ich freue mich schon auf Mittwoch, da geht es in, wie ich glaube, meine SHG, ich fühlte mich letzte Woche sofort wohl als ich durch die Tür kam, hatte auch nicht den Eindruck, als würden Bibelstunden abgehalten und der liebe Onkel Bill saß auch nicht ständig mit am Tisch, obwohl AA.

Und noch ein Motto für Heute:

Steh auf, wenn du am Boden bist


duennerwolf Offline




Beiträge: 445

09.03.2003 00:44
#81 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Es ist schon phantastisch, wie schnell sich Verhaltensweisen ändern können. In nur zwei Wochen habe ich wieder gelernt, den Alkohol zu ignorieren. Er interessiert mich nicht mehr.
Es macht mir richtig Spass, mit einem klaren Kopf aufzuwachen (wenn ich mal etwas schlafen konnte, aber auch das wird langsam besser), Auto zu fahren , wann ich will, ohne irgendwelche Restalkoholpegel zu überschlagen und den Wagen dann zum Glück doch lieber stehen zu lassen.
Irgendwie muss der Tag auch mehr Stunden haben als früher in der nassen Zeit oder warum kann ich jetzt viel mehr wegarbeiten?
Aber ein Problem habe ich ja doch: An zweiten oder dritten Tag der Trockenheit fing ich endlich wieder an zu essen, vorher hatte ich mich ja eigentlich nur noch flüssig ernährt.Ich habe mich darüber riesig gefreut, aber jetzt esse ich von morgens bis in die Nacht und es hat sich ein netter, kleiner Rettungsring gebildet.
Wenn ich es mir richtig überlege muss es mir doch eigentlich saugut gehen, wenn so ein bisschen Bauchspeck heute mein grösstes Problem ist!


ameise Offline




Beiträge: 1.110

09.03.2003 10:40
#82 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Hallo DünnerWolf,

es freut mich immer ganz doll, wenn ich von Dir lese.
Dir scheint es ja von Tag zu Tag besser zu gehen und Dein Sinn für Humor scheint auch wieder geweckt zu sein.
Das mit den Heißhunger-Attacken kenne ich auch.
Mittlerweile hat es sich wieder normal eingependelt.
Aber ich denke, wenn Du vorher kaum noch gegessen hast, wird Dir der Rettungsring ganz gut zu Gesicht stehen, oder?
Dafür wird man im Gesicht wieder etwas schmaler und klarer.
Und überhaupt: Man sieht einfach besser aus und strahlt das auch aus.
Deine Beiträge strahlen übrigens auch viel mehr aus als vor ein paar Wochen, wo ich dich ehrlich gesagt manchmal gar nicht verstanden habe.
Weiter so - ich finde das ganz toll, wie Du das durchziehst.


Viele Grüße


BabsyHH Offline



Beiträge: 79

09.03.2003 10:50
#83 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Hallo dünnerwolf!
Ich kann mich der ameise nur anschliessen.Einfach super,wie du das schaffst.Ich habe mich auch immer sehr gefreut,wenn Freunde oder Bekannte mir sagten ich würde viel besser aussehen und eine gewisse Ruhe ausstrahlen!Gruß Babsy


Zitrin Offline




Beiträge: 308

09.03.2003 13:36
#84 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Lieber "dünner Wolf",

"Nicknamephilosophisch" wärst Du dann jetzt wohl ein gemütlicher "Kuschelbär?"

Ich finde "Herr der Ringe" sehr spannend, sehr zeitgemäss, sehr empfehlenswert!

"Es Grüessli" und Hut ab für Deine Leistung!

Zitrin


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

09.03.2003 14:43
#85 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Hallo dünnerwolf !

Muß mal kurz der Ameise recht geben und ich finde auch daß ein kleiner Rettungsring sicher besser aussieht als dieses ewige aufgeschwemmte, matte und käsige Gesicht, die rotunterlaufenen und glasigen Augen. Oder nicht ?????

Ich freu mich natürlich auch daß es dir besser geht und ein
von mir !


Grüßle
Bea


duennerwolf Offline




Beiträge: 445

16.03.2003 22:40
#86 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Da taucht doch tatsächlich ein Problem auf, an das ich garnicht gedacht habe.
Wie bringe ich mir bei, dass ich der wichtigste Mensch für mich sein muss?
Ein Hang zur Egozentrik war ja immer da, aber an mich selbst zuerst denken, Egoismus? Kenne ich nicht. Scheibchenweise habe ich Stücke von mir verteilt, mich selbst immer weiter zurückgenommen bis kaum noch etwas von mir übrig war.
Aber das ist jetzt vorbei und da ich weiss, dass man auch gönnen können muss, werde ich mir erst einmal selbst was gönnen.(Jetzt wird es ja wieder warm und eigentlich wollte ich ja schon immer mal einen Tag so ein amerikanisches Moped fahren).
Mal sehen, wie es weitergeht.


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2003 00:11
#87 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Hallo duennerwolf!

Ich fahre seit 1974 Motorrad, 1977 war es dann die erste Harley-Davidson, es war nicht die letzte Harley...

sakini knattert gerne an der Nordseeküste rum, meistens alleine, in mancher Nacht "reisse" ich mal locker 500 Kilometer ab, ich fahre in diesen Nächten sehr weit "weg", fahren, zwischendurch mal tanken, eine rauchen, weiterfahren, möglichst ohne Pause...

Bis mich der Hintern schmerzt, "Nicht-Motorradfahrer" werden das sicher niemals verstehen, ist auch schwer zu vermitteln...

Ich "fahre" gerne in der Nacht, die Strassen sind leer, da sind 150PS unter mir, nächtliche Dörfer, Tankstellen, das hat "was"...

Für mich ist das eine Art von Meditation, während ich "fahre" bin ich ganz bei "mir", das Motorrad wird Nebensache, meine Gedanken "fliegen", weit...

Ich sitze nach solchen Touren gerne an der Küste, "Sonnenuntergang schauen", zuhause angekommen besaufe ich mich dann, war wieder mal "zuviel".

M.


tommie Offline




Beiträge: 10.595

19.03.2003 15:05
#88 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

war wieder mal "zuviel".


Zuviel ?
Zuviel wovon ?

tommie


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2003 19:47
#89 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Hi tommie

Ich versuchs mal, das zu erklären...

Diese sehr langen Fahrten mit dem Motorrad waren für mich immer "Auszeiten", das waren unbeschwerte und sehr intensive Stunden und Nächte, ich habe den Norden Deutschlands in diesen Nächten "erfahren", im wahrsten Sinne.

Ich bin kein "Heizer", eher ein schneller Tourenfahrer, ich habe dann gerne "Kilometer abgerissen", oft wurde aus einer kleinen Ausfahrt eine sehr lange Tour, meistens länger als 300 Kilometer.

1998 habe ich dann eine Vmax gekauft, ein monströses Teil mit über 150PS, diese Maschine war "Faszination pur", 150PS auf zwei Rädern, wer selbst niemals Motorrad gefahren ist, der wird "das" nicht nachvollziehen können, diese Kraft zu bändigen, sich selbst zurückzuhalten, nicht dauernd den "Hahn" voll aufzudrehen, mir gefiehl "das" sehr...

Nach diesen langen Touren, zuhause angekommen, da war dann dieses "Loch", ich konnte meine Glücksgefühle mit niemandem teilen, dieses "zuviel" brauchte ein Ventil, das musste einfach "raus", ich habe "das" dann mit Bier begossen, oft.

M. (sakini)


Vanillekipferl Offline




Beiträge: 179

19.03.2003 20:28
#90 RE: Hallo Tommie, was wäre wenn ? Zitat · Antworten

Ich habe Momente, in denen ich vor Glück überfliessen könnte. Es schäumt in meinem Bauch, alles zieht sich zusammen, ich fühle mich absolut frei, zufrieden,
in mir piekst es, mich kribbelt es, hinauf und hinunter.
Diese Momente des unglaublichen Lebendigseins, dieser Überschwang der Gefühle, dieses Glück, kann ich niemandem vermitteln, mit niemandem teilen, das kann mir niemand nachfühlen, das erleb ich immer nur allein ---- für mich !
Schon schade.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz