Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 7.820 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Absti ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2005 07:36
#16 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Ach Axel,

ZWANG, DRANG, MUSS - das ist unsere Sucht. Eigener IQ und Preis des Fusels sind da schnurzpiepegal. Das ist dir ja wohl klar, mir und fast allen anderen hier auch.

Ich wünsche dir, dass du bald deinen J. W. als Belastung und Gefängnis empfindest und an deine guten Jahre anknüpfen kannst. Tremor, Würgereiz, Unruhe; diese Dinge werden sicher kommen. Vielleicht brauchst du das. Ich habe das leider alles gebraucht.

Alles Gute! Sprich mit deiner Frau. Bestärke sie doch, sich auch für ihre Misere Gesprächspartner zu suchen. Vielleicht sogar hier? Du bemerkst ihre Traurigkeit. In diesem Punkt bist du ja vielen Alkoholikern voraus. Das finde ich schön.

Dir und ihr einen Gruß schickt - Marianne -


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

01.03.2005 09:28
#17 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Hallo Axel,

"ich hab aber Angst, dass das nicht bei dem einen bleibt, sondern dass ich morgens wieder eine halbe Flasche brauch, so wie früher.

Noch habe ich kein Zittern am Morgen, abeer wird es kommen?"


Das wird kommen so wie das Amen in der Kirche. Der Körper und das Gehirn vergesseh die Sucht nicht. Das Gehirn zeigt es Dir ja bereits, der Körper wird mit etwas Abstand folgen.

Axel, mein Rat an Dich, hör auf, bevor die Entzugserscheinugnen auftreten. Willst Du nochmal durch die Hölle gehen oder in eine Klinik zur Entgiftung?

All das, was Du jetzt durchmachst hat nichts mit Intelligenz oder Charakterschwäche zu tun. Das ist ganz einfach Sucht.

LG
Adobe


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

01.03.2005 09:46
#18 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Zitat
Noch habe ich kein Zittern am Morgen, abeer wird es kommen?



Hallo Axel,

das mit der körperlichen Abhängigkeit hatten wir gerade in einem anderen Thread.
das zittern ist das geringste Problem an der Sucht, das ist ca nach einer Woche wieder weg , wenn du keinen Alk mehr trinkst. Im Extremfall nach der Entgiftung bist du die körperliche Abhängigkeit los.
Die Einsicht das der Alk mehr schadet und Schaden anrichtet als du positive Gefühle damit verbindest. So das du sagen kannst. nee jetzt lass ich den scheiß.

Aber das Ist bei dir noch nicht so weit, wenn Rum von Aldi noch was leckeres und schmackhaftes ist.

liebe Grüße
Ramona


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2005 09:56
#19 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Zitat
Gepostet von Gast
ich habe es nicht geschafft, zu einer Selbsthilfegruppe zu gehen.



Warum wolltest Du denn da hin? ...

Zitat

Jetzt habe ich den Aldi-Rum entdeckt, der schmeckt mit Cola sehr lecker.



na fein. Dann hast Du ja Dein wichtigstes Problem gelöst. Ist doch OK daß Du da keine Gruppe brauchst.

Zitat
Aber zurück zum Thema. Ich habe mich, obwohl ich nur abends trinke, schon ziemlich an den Stoff gewöhnt



Glückwunsch. Ich bin mir aber sicher, daß Du mit Übung noch mehr schaffst. Nicht nachlassen in deinen Bemühungen!

Zitat
Gerade jetzt bin ich genau so stramm wie bei meinen ersten Postings, aber ich denke (hoffe), dass meine Fähigkeiten, mich auszudrücken, nicht mehr unter meinem Zustand leiden - obwohl ich kaum noch laufen kann.



Richtig gut bist Du erst, wenn Du auch nüchtern völligen Stuß schreiben kannst. Also hör auf keinen Fall jetzt auf, Du hast noch viel zu viele Hirnzellen. Die blödsinnige Denkerei wird dich doch bloß am unbeschwerten Trinken hindern. Also mach hin!

der minitiger


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

01.03.2005 10:03
#20 RE: 15 Jahre im A**** Antworten



...minitiger ich hab jetzt herzlich gelacht

liebe Grüße
Ramona


Erdmann Offline




Beiträge: 356

01.03.2005 10:16
#21 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

@minitiger

Ich konnte darüber nicht lachen, sorry!!

Gruss
Erdmann


Holzhasilein Offline




Beiträge: 13

01.03.2005 10:24
#22 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Darüber hätte ich jetzt lachen können, wenn ich das hier nicht so ernst nehmen würde... also wäre mir die Geschichte lächeln erzählt worden, aber ich denke, das hier ist ernst genug... und solche Ratschläge brauch wohl keiner...
schade


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2005 10:34
#23 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Habt Ihr irgendwo was gesehen, wo er einen Ratschlag möchte? Hat er irgendwas erzählt daß er versucht aufzuhören?

Er erzählt uns wie toll sein Trinken klappt. Und er möchte wissen, wie lange er das nach Möglichkeit noch machen kann.

Also wo ist das Problem?

Er ist ja noch dabei, überhaupt erst mal wieder in seine Sucht einzutauchen und ist noch meilenweit davon entfernt, was konkretes dagegen zu tun. Warum sollte man ihn dabei aufhalten, das verzögert seine Einsicht doch nur.

Und wenns ihm schlecht genug geht, dann wird er von selbst aufhören und vorher sowieso nicht. Ratschlag hin Ratschlag her. Gell, Erdmännchen.



[ Editiert von Moderator minitiger2 am 01.03.05 10:43 ]


Erdmann Offline




Beiträge: 356

01.03.2005 10:47
#24 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

@minitiger

Auch auf die Gefahr hin, dass GAST-AXEL in Wirklichkeit gar nicht existiert oder aber Johnny Walker selber ist, möchte ich hier mal die Frage in den Raum stellen.

Muss jemand, der einen Thread in "Akute Hilfe" erstellt, noch dauernd darauf hinweisen, dass er Hilfe und Ratschläge sucht, auch wenn seine Formulierungen etwas Zwiespältig sind?

und nochwas minitiger, auch wenn du heute moderator bis hier drinnen, wie war es damals bei dir als du noch getrunken hast. Egal was du dir reingezogen hast, in dem Moment wo du am trinken warst? Hast du dich da nicht auch toll gefunden und dir Erleichterung verschafft?

Gruss
Erdmann


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.574

01.03.2005 11:05
#25 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Hi Minitiger ,

dein Post war wirklich herzerfrischend und stuppst hoffentlich Axel auf das Wesesntliche

@Erdi .

"Muss jemand, der einen Thread in "Akute Hilfe" erstellt, noch dauernd darauf hinweisen, dass er Hilfe und Ratschläge sucht, auch wenn seine Formulierungen etwas Zwiespältig sind?"

Nö, er stellte 2 relativ oberflächliche Fragen und bekommt ebenso seine Antwort, das Tiefergehende hat Minitiger ja schon übernommen

@Axel

Frage 1:
"Noch habe ich kein Zittern am Morgen, abeer wird es kommen?"

Antwort:

Je mehr du säuft, desto höher ist die Wahrscheilnichkeit, dass du morgens zittern wirst.

Frage 2
"Warum muss ich als halbwegs intelligenter Mensch, der die Gefahren kennt, trotzdem trinken? Ich versteh das nicht."

Antwort:

Weil du Alkoholiker bist.

Da dir das Saufen aber Spass bereitet, du dir ein Getränk deines Geschackes erkoren hast, ist doch für dich dein Leben in Ordung, oded nicht ?

Grüsse
Patricia

[ Editiert von StellaLuna am 01.03.05 11:06 ]


Faust Offline




Beiträge: 5.516

01.03.2005 11:12
#26 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Hallo Erdmann

So, wie mit dem Alkoholkonsum - insbesondere mit der Alkoholsucht, eine (negative) Veränderung der Persönlichkeit einher geht, gehe ich davon aus, dass sich mit der fortschreitenden Abstinenz auch das Denken, Fühlen und Handeln im positiven Sinne verändert.

Und das möchte ich u.a. hier reflektiert bekommen.
Mein Spiegel im Badezimmer reicht da nicht aus.

Warum sollte ich denn sonst hier lesen und schreiben?

LG
Bernd

@ StellaLuna
Sorry, das war der Tüpp_Fuhler-Deibel...

[ Editiert von Faust am 01.03.05 11:31 ]

[ Editiert von Faust am 01.03.05 11:31 ]


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.574

01.03.2005 11:18
#27 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Nur am Rande, aber ich möchte es nun wissen

Faust, was in Gottes Namen, heisst:

reklektiert

Finde dazu nichts im Netz

Pat


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2005 11:23
#28 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Erdmann,

wenn ich mich noch gut gefühlt hätte dann hätt ich das trinken nicht aufgehört. Sowenig wie hunderttausende andere denen das Trinken wichtiger ist wie alles andere.

Ist mir aber schon klar, daß Du Dich mitangegriffen fühlst, wenn ich zu einem Nassen nicht nett bin.

Tja Erdmann offensichtlich schmeckts Dir auch noch, und ich zieh mir den Schuh halt nicht an auch wenn ich hier als Moderator fungiere.
Warum sollte ich mit meiner Meinung hinterm Berg halten wenn sich jemand anders aus freien Stücken selbst zerstört? So viel wie der sich selbst schadet kann ich ihm gar nicht schaden egal was ich schreibe.

Erdmann daß Du nun mich angreifst ist auch nur ne Projektion. Da kannst Du Dir selbst wunderbar aus dem Weg gehn. Ganz wie du meinst.

der minitiger


ben bremser Offline



Beiträge: 955

01.03.2005 11:24
#29 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

...reflektiert......(und in teufels namen...:grins2


Merryl Offline




Beiträge: 822

01.03.2005 11:25
#30 RE: 15 Jahre im A**** Antworten

Hallo Axel,

eines noch von mir. Die Abstürze nach langer -offenbar kampftrockener- Abstinenz sind die gefährlichsten. Du hast offenbar keinen Sinn gesehen in einem trockenen Leben. Nun fühlst Du Dich "frei" obwohl Du aber nur besoffen rumhängst.

Ich kenne persönlich zwei Menschen, die nach langer Abstinenz wieder angefangen haben und die das jeweils nicht länger als ein Jahr gemacht haben. Danach habe ich ihnen Sand auf den Deckel geworfen.

Das ist kein Spiel (und ich hoffe auch kein Fake von Dir) du schwebst in wundervoller Lebensgefahr. Also: ab in die Klinik, mache sofort einen Entzug und komme wieder zu Dir. Alles andere ist für die Katz.

Merryl

[ Editiert von Merryl am 01.03.05 11:26 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz