Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 169 Antworten
und wurde 9.868 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 12
Adobe Offline




Beiträge: 2.561

11.02.2005 09:22
#76 RE: Kuschelthread Antworten

@Jörg und Waldschrat





Also geht es mir doch heute schon mal gut, nachdem ich über Eure Beiträge mal herzhaft lachen konnte.

LG
Adobe


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

11.02.2005 10:05
#77 RE: Kuschelthread Antworten

ihr Kuschler, hallo Manuela,

ich wollte nichts in diesem Kuschelthreat schreiben, da ich schon gemerkt habe, wie sich bei mir nur schon vom Lesen des Namens die "Igel-Distanz-Stacheln" ausgefahren haben.

Bin froh, die Beiträge von Manuela, Roswitha und Patricia gelesen zu haben. Wahrscheinlich ist es eben ein Nähe-Problem, dass ich habe. Das funktioniert sogar virtuell

Kuscheln ist nicht mein Ding. Ich empfinde Nähe meistens eher bedrohlich. Mir geht es eher so wie Roswtiha, mal kurz umarmen und weitermachen und schlechte Phasen alleine durchstehen. Nachdem ich mein Kind verloren hatte, stand mein Mann ein paar Stunden am Bett - ich war gerade aus der Narkose am Aufwachen - und hielt meine Hand. Ich konnte noch nicht klar denken und hatte schmerzen, aber das was ich dachte war: geh´doch weg - ich halte das nicht aus - ich konnte mich aber nicht wehren. Im Nachhinein war ich dann doch froh´darüber, dass er geblieben war - aber ich habe sehr deulich gemerkt, dass es wohl so eine Art altes Verhaltensmuster von mir ist. Ich bin schlecht, ich habe versagt, dass muss ich alleine aushalten, keiner soll mich mehr anfassen.

Es ist aber auch schade, dass mir das mit dem Kuscheln so unheimlich ist, denn manchmal vermisse ich auch Nähe sehr - aber es geht (noch?) nicht, der Fluchtgedanke überwiegt bei mir.

Liebe Grüße
Gaby


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

11.02.2005 10:12
#78 RE: Kuschelthread Antworten

Hallo Ihrs,

woran das liegen mag,weiß ich auch nicht...

das war soagr beim Kinderkriegen so...bei Zweien war mein Mann dabei...das fand ich fürchterlich...

Ich wollte für mich allein sein...eine Hebamme reichte mir vollkommen...so hab ich's dann auch die nächten Male allein durchgezogen...fand ich wesentlich angenehmer,als auch noch über die Befindlichkeit meines Mannes nachdenken zu müssen.Irgendwie war der fertiger als ich...

Ich hab festgestellt,daß ich schneller wieder auf die Beine komme,wenn niemand da ist....

Kranjkheiten sind oftmals mit Lebens(krisen) verbunden...die geh ich gern allein an.

Da ertrage ich nichts,was mich einengt...noch nicht einmal Schmuck oder Ähnliches...

Irgendwie seltsam...und ich weiß auch nicht,ob das für mich jetzt so ist...weil ich einfach so bin...oder ob ich mir das irgendwann mal angewöhnt habe...keine Ahnung.

Aber ich fühle mich wohl dabei....und das reicht mir.


Lisl Offline




Beiträge: 1.980

11.02.2005 10:15
#79 RE: Kuschelthread Antworten

hallo Gabi

irgendwann wirst auch du "NÄHE" aushalten können

Bei mir ist es mit meinem Mann so, dass ich einen guten Ausgleich bei ihm mit Nähe und Distanz habe.
Ich darf zu ihm gehen und mich in ihn reinkuscheln....jedoch ich darf auch wieder weggehen und für mich alleine sein

das ist schon was kostbares das ich da habe

je länger du dich darum kümmerst und die Situationen spürst, je besser wird es auch für dich sein Gaby


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2005 10:34
#80 RE: Kuschelthread Antworten

Hi Ihr,

ich hab da ne eigene Theorie zu diesem "rühr-mich-nicht-an".

Bei mir wars anscheindend schon als ganz kleines Kind so, daß mich nicht mal meine Mutter anfassen durfte wenn ich grade traurig oder am weinen war. Irgendwie bin ich wohl auch da wie ne Katze die sich lieber versteckt wenns ihr nicht gut geht.

Woher das nun kommt ist schwer zu sagen. Einerseits gibt es heute gute Belege dafür daß Kinder schon im Mutterleib mitkriegen wenn ihre Mütter im Stress sind und das war bei meiner Mutter mit Sicherheit der Fall, und dann war ich ne sehr schwierige Zangengeburt - Dickschädel schon damals - und wäre fast dabei gestorben. Jedenfalls ging es mir wohl nicht besonders gut, aber menschliche Nähe war da erst mal nicht zu haben.

1960 war die Schulmedizin allgemein der Meinung, daß es besser ist, die Kids dann alleine im Kreissaal zu lassen, und ich glaub da brennt sich das gleich ziemlich tief ein daß man von anderen sowieso nix zu erwarten hat wenns einem schlecht geht. Nicht verstandesmässig natürlich, sondern so als grundsätzliche Erwartung ans Leben.

Und die ganze "Indianer-kennt-keinen-Schmerz"-Erziehung fällt dann natürlich auf gut vorbereiteten Boden.

Das ist jetzt natürlich meine Wald-und Wiesen-Theorie zum Selbstanrühren, aber so abwegig erscheint mir das gar nicht.

der minitiger


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.574

11.02.2005 11:19
#81 RE: Kuschelthread Antworten

Hi Minitiger ,

"1960 war die Schulmedizin allgemein der Meinung, daß es besser ist, die Kids dann alleine im Kreissaal zu lassen, und ich glaub da brennt sich das gleich ziemlich tief ein daß man von anderen sowieso nix zu erwarten hat wenns einem schlecht geht. Nicht verstandesmässig natürlich, sondern so als grundsätzliche Erwartung ans Leben."

Das kann segr gut mithin ein Auslöser für deine heutige Seelensituation in manchen Momenten sein.

Heute weiss man, wie wichtig es es, die Kinder sofort nach der Geburt der Mutter auf den Bauch zu legen damit sich der Geruch der Mutter und umgekehrt sofort einprägt und eine enge Bindung, rein Sensorisch (riechen und Fühlen), das so genannte Bonding, einstellen kann.

Bei einer Zangengeburt geht das Kind (und auch die Mutter) bis ans Äusserste der Belastbarkeit, d.h. enormer und risikoreicher Stress für beide, was auch sehr prägend fürs weiter Leben sein kann.

In den 60ern glaubte man auch, es sein in Ordnung, den Säugling im eigenen Zimmer schlafen zu lassen, selbst wenn er sich meldete.

Heute auch undenkbar, sollte man dem Kind doch die Nähe und Geborgenheiz geben, wonach es verlangt, gerade in den ersten Monaten sehr wichtig für das Vertrauen ind die Eltern, die Verlässlichkeit.

Ich wurde im Übrigen nachts schreiend einfach liegengelassen, meine Stillmahlzeiten bekam ich nicht auf Verlangen, sondern dann, wenn die Uhr es erlaubte

Heute habe ich tatsächlich mit Verlustangst zu tun, mögliche Ursache kann eben daraus resultieren.

Und klar, das Kind im Mutterleib bekommt die selben Gefühle ab, die die Mutter durchlebt, denn die ganzen Hormone, die den Körper durchfluten, erreichen auch den Säugling.

@ Biene:

Nee, also ich hätte die Geburten ohne meinen Mann nicht so gut geschafft, ich war froh, dass jemand da war, der mich ganz tief kennt und mit mir mitlebt und dem ich natürlich die Hand vor Schmrezen zerquetschen durfte

Aber am Ende war er auch immer mehr geschlaucht, als ich .

Grüssle
Patricia


Falballa Offline




Beiträge: 3.719

11.02.2005 13:09
#82 RE: Kuschelthread Antworten

Hallo ihr Lieben,

eure Beiträge sind sehr aufschlußreich.
Es ist interessant ,wie das jeder für sich empfindet.

Mir ist jetzt was klar geworden, Sreicheleinheiten und Trost, das kenne ich nicht aus meiner Kindheit und schon gar nicht aus meiner Ehe.
Ich selbst mag(mochte?) Nähe,ich habe keine Berührungsängste,kann viel Liebe geben, auch Trost.

Aber für mich selbst kann ich das nicht mehr zulassen.

Seit ich aus meinem Lebenssumpf gekrochen bin, muss ich nur Stark sein und Schwäche darf ich mir nicht mehr erlauben.

Dabei möchte ich gerne mal schwach sein und nicht mehr müssen.

das verlangt auch niemand von mir, ausser ich.

Sonst kann ich nicht überleben? Da hat sich was manifestiert
bei mir , dass so nicht richtig ist.
Ich krieg schon zuviel, wenn mir jemand sagt" du bist ne ganz Liebe". Da läuten bei mir sämtliche Alarmglocken.
Ich will nicht als lieb gesehen werden (obwohl ich es bin, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin).

Lieb sein = bedeuted für mich, ausgenutzt werden,für blöd verschleißt zu werden u.s.w.

Da bin ich lieber kratzig. Ob ich mir damit einen Gefallen tue , sei dahingestellt.


Wünsch euch was schönes
Manuela


@ minitiger

mein "Mann" war eine Saugglockengeburt, wenn ich dem die Streicheleinheiten geben würde, die er gerne bekommen würde,
dann hätte er schon lange keine Pelle mehr auf dem Leib.


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2005 13:36
#83 RE: Kuschelthread Antworten

Also ich persönlich verstehe nicht, wie man/frau ohne
Streicheleinheiten (physisch und psychisch) auskommen kann????? (@Gaby, Biene, Minitiger...)

Für mich macht das eine Partnerschaft aus und ich könnte mir niemals `ne Partnerin vorstellen, die keine *Nähe* geben oder zulassen kann - undenkbar!!!!

Vielleicht bin ich jetzt deswegen ein "Weichei", aber bei mir muss gekuschelt, gebusselt, geschmust, gestreichelt und verwöhnt werden bis die Haut rot wird, dazu die schönsten Zärtlichkleiten in`s Ohr flüstern....das volle Programm!

Ich würde eingehen wie eine Primel, wenn ich das nicht geben (und nehmen) dürfte.


@ Falballa:
finde ich sehr schade, dass du so denkst.
Hast du schonmal daran gedacht, dass wenn du Zärtlichkeiten und Zuwendungen erhältst, dass das auch ganz ohne Hintergedanken sein könnte?

SO und mit deiner Denke wirst du diese überaus natürlichen und menschlichen Sehnsüchte (bzw. deren Erfüllung) niemals geniessen können.
Dir entgeht ein ganz, ganz wichtiger Bestandteil des Lebens (den anderen übrigens auch...)

Ich bekenne mich dazu:

diesbezügl. bin ich "Weichei" und für mich gibt es nix Schöneres, als das mit der richtigen(!) Partnerin auszuleben (bei der "falschen" geht das garnicht, diese "Abtauchen"..."sich fallen lassen"..."sich treiben lassen - miteinander"..."abheben"...)


LG`s
Aldebaran


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2005 13:58
#84 RE: Kuschelthread Antworten

@falballa,

ich seh das für mich so daß mein Weg irgendwo angefangen hat und erst durch das wie es weitergegangen ist hat sich irgendwas verfestigt. Es ist eh vorbei und kann so oder anders gewesen sein. Daß es mir nach der Geburt schlecht ging ist allerdings verbürgt.

@Aldebaran

Bei mir ist das Thema nicht aktuell.

Es war auffällig daß ich mich abgekapselt hatte, als ich ein Kind war, und es war auffällig, als ich mich 1984 umbringen wollte, daß ich absolut niemanden um mich rum haben konnte, obwohl es genügend Hilfsangebote gegeben hätte. Ich wollte lieber sterben als mir helfen zu lassen - definitiv.

Weit weniger ausgeprägt bin ich auch heut noch manchmal ein Einsamkeitsfan aber ich laß heut auch Leute an mich ran. Aber weils früher ganz anders war bin ich mir auch bewusst daß ich mich verändert habe.

Die Lissy würde sich bedanken, wenn ich heut noch auf dem völligen Solotrip wär

der minitiger

[ Editiert von minitiger2 am 11.02.05 14:03 ]


Faust Offline




Beiträge: 5.516

11.02.2005 14:09
#85 RE: Kuschelthread Antworten

Hallo Falballa,

wenn ich das vom "immer stark sein müssen" lese, stelle ich mir unwillkürlich die Frage:

"Was ist denn nun zufriedene Abstinenz?

Ohne mittelfristig eine aus vielen kleinen Steinchen bestehende Zufriedenheit mit mir und der Welt um mich herum zu erreichen, kann ich mir die Abstinenz nur als kräfteverschlingenden Kampf vorstellen.

LG
Bernd


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

11.02.2005 14:12
#86 RE: Kuschelthread Antworten

Willkommen zurück Bernd !

Heißt das ergo:

wenn du dich selbst nicht leiden kannst, ist die Trockenheit die pure Qual ?

Bea


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

11.02.2005 14:12
#87 RE: Kuschelthread Antworten

Hi Aldebaran,

für mich beinhaltet das "ohne Steicheleinheiten auszukommen", auch oft große Einsamkeitsgefühle, mir fehlt oft auch was (lang genug mit Alkohol und Essen kompensiert), manchmal würd´ich ja gerne, aber ich kann nicht - das ist ziemlich ätzend, aber es ist eben eauch eine Art Selbstschutz, den ich vielleicht früher zum Überleben brauchte..und jetzt werd´ich ihn nicht mehr los.

Ich erkläre mir das derzeit so, dass ich Nähe aufgrund meiner Erfahrungen eben so bedrohlich empfinde. Die unangenehmen Gefühle (verletzbar zu sein, ausgenutzt zu werden, mich der Lächerlichkeit preisgeben, psychische und physische Schmerzen zugefügt bekommen) überwiegen einfach - obwohl ich vom Kopf her schon weiß, dass ich meinem Mann vertrauen kann.

Ich kenne Kuscheln und Nähe auch nicht von zu Hause. Ich wurde nicht gemocht, nicht gelobt und schon gar nicht umarmt. Ich war die meiste Zeit alleine. Selbst meine Oma, die oft meine Zuflucht war und die auch sehr lieb war, drückte das stets nur in Essenszuwendung aus. Sie hat mich niemals umarmt oder gar geküsst.

Aldebaran, ich verstehe sehr gut, was du schreibst und das hat ganz sicher nichts mit Weichei zu tun. Es ist sehr schön, dass du dich so sehr einlassen kannst. Mir ist klar, wieviel mir entgeht hinter meinem Schutzwall.

Ich kann es nicht derzeit. Manchmal kann ich es, aber dann bin ich auch schon wieder auf der Flucht.

Naja und die Verlustangst dann auch noch...ich habe mich schon manchmal gefühlsmäßig sehr eingelassen und wurde dann sehr fallengelassen. Das waren unglaubliche Schmerzen - die will ich nie wieder haben.

Zwickmühle- ich weiß.

Gruß
Gaby


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2005 14:15
#88 RE: Kuschelthread Antworten

Jouh-Minitiger,

das "Abkapseln" hatte ich auch...lange, lange Zeit.
Und irgendwann musste ich feststellen, dass ich das garnicht wollte, zumindest nicht in dem Maß.

Ich habe dann sehr lange gebraucht, um mich zu *öffnen*, um einzusehen, dass das, was ich da "vor-mich-hin-lebte" absolut und gegen meine Natur war.

Es beinhaltete für mich einen schwierigen Lernprozess, "fremde" Nähe zuzulassen.

Auch meine Kindheit war nicht gerade bilderbuchmäßig, und die Erfahrungen aus der Zeit hatten mich mißtrauisch und recht unsicher gemacht.

Klar, dass es da nicht ganz einfach war, jemanden auf Tuchfühlung (und noch näher) an mich heran zu lassen.
Als ich das dann allerdings erstmal zulassen konnte (und wollte).........Halleluja!!!

LG`s
Aldebaran


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.780

11.02.2005 14:19
#89 RE: Kuschelthread Antworten

Hallo,

Zitat
Die Lissy würde sich bedanken, wenn ich heut noch auf dem völligen Solotrip wär



...Jo allerdings!!!

Aber gell, Minitiger, mir kuscheln lieber heute zu Hause weiter und lassen hier im Forum ein bischen Platz auf dem Kuschelsofa.:

Gruß, Lissy


Falballa Offline




Beiträge: 3.719

11.02.2005 14:26
#90 RE: Kuschelthread Antworten

Bernd

immer Stark sein müssen,damit habe ich was anderes gemeint.
Nicht gegenüber dem Alkohol,da weiss ich wo ich stehe.
Oder ich habe dich nicht richtig verstanden.

Ich bin zufrieden trocken und der Alkohol ist für mich so weit weg wie der Mars.

Ob du mir das glaubst, musst du selbst entscheiden.

LG Manuela


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 12
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz