Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 196 Antworten
und wurde 11.999 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 14
ben bremser Offline



Beiträge: 955

10.01.2005 23:12
#106 RE: work on drogs Antworten

joini joini giuliano,
das ist ja alk-algebra vom feinsten die du da ablieferst......

soso, dein dampfer fährt jetzt also nur noch mit halber kraft,...will ich dir mal wünschen, dass keine eisberge auf deinem langen bremsweg auftauchen...wenn dein kahn denn überhaupt eine bremse hat?!.


Saftnase Offline




Beiträge: 1.206

10.01.2005 23:18
#107 RE: work on drogs Antworten

Hallo Giuliano,

solange Alkohol mehr Lust? als Last ist, wirst du die lästige Lust nicht beenden.
Ich nenne das sinnloses Kräftemessen, weil du immer verlieren wirst. Gegen den Alkohol hast du keine Chance - egal in welchen Abständen du dich der Herausforderung stellst (stellen musst)
Laß die Brühe stehn, dann bist du auf der Siegerseite.
Und als Looser möchtest du doch
nicht enden, oder?

LG Laila


giuliano35 ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2005 19:28
#108 RE: work on drogs Antworten

hallo zusammen

ihr habt ja recht versuche mich wirklich in algebra alkonsum (passend ausgedrückt)

ihr werdet mich nun bestimmt auslachen oder ähnlich.

was ich seid 2 wochen versuche ist das ausschleichen von alk , mein ziel ist maximal 1-2 getränke pro tag.

seid fast 3 wochen setze ich dies aus um doch eben einmal die woche ein sturz. mein ziel ist nun stürze absolut zu minimieren habe jenste massnahmen umgesetzt.

meine frage an euch ist : findet ihr ein bis 2 getränke pro tag ebenfalls als schlimm ?

klar alki bin ich wahrscheinlich doch eben wie gesagt ich kann nur 2 trinken auch auf dauer und habe noch keinen affen.
was meint ihr ?

lieber gruss


tommie Offline




Beiträge: 10.571

11.01.2005 19:36
#109 RE: work on drogs Antworten

Hallo giuliano ,

deine Frage: was meint ihr ?
Meine persönliche Meinung: nein, du kannst das nicht - wirst immer wieder abstürzen und auf Dauer werden diese wohl in immer kürzeren Abständen auftreten. Vielleicht wirst du auch ein Stadium erreichen das nur noch aus Abstürzen besteht ..... kann dir niemand vorhersagen, möglich wäre es .....


tommie


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

11.01.2005 20:32
#110 RE: work on drogs Antworten

Hallo Giuliano,

Du sagst, Du kannst nur zwei trinken, auch auf Dauer. Da stimmt doch was nicht? Wieso hast Du dann mindestens einen Absturz pro Woche? Das widerspricht sich doch.

Ich meine, daß Du das so wie Du Dir das vorstellst, nicht auf die Reihe kriegst, aber probier es ruhig aus. Die meisten von uns haben es wohl probiert, bis die Einsicht kam, es geht doch nicht.

LG
Adobe


Stormy Offline



Beiträge: 51

11.01.2005 20:41
#111 RE: work on drogs Antworten

Hallo giuliano,

du versuchst dein Trinkverhalten zu kontrollieren.

Ich bin noch nicht lange dabei, und viel "Erfahrung" hab ich auch nicht, aber ich bin davon überzeugt das KT nicht funktioniert. Wenn ich das in Gedanken bei meiner Person durchspiele, ich bin mir sicher ich könnte das nicht.

Ich hab ja auch früher mal angefangen mit 1-2 Bier pro Abend, und daraus sind dann 4-5 geworden. Damals sagte ich, was ist schon ein Bier, und später sagte ich "naja, 4 bier, des geht schon, wennste jetzt gleich schläfst" - wie abgefahren! Mein Versuch KT (zugegeben, keine "bewußte, gewollte KT, sondern sozusagen mein Gewissen) zu machen wurde ja sozusagen von meinem Unterbewusstsein untergraben! Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein schleichender Prozess gewesen. Selbstbetrug.

Und ich bin sicher, ein Ansatz, wo ich bewußt KT mache, hätte niemals funktioniert. Es hätte immer wieder Fälle gegeben, wo meine Trinkmenge erheblich gestiegen wäre.

Liebe Grüße,
Stormy


ben bremser Offline



Beiträge: 955

11.01.2005 20:53
#112 RE: work on drogs Antworten

der letzte strohhalm der saufsucht:

"darf ich nicht ein bischen trinken?will mich auch nicht mehr besaufen...naaja...nur in ausnahmefällen..."

giuliano ,habe noch von keinem alkohliker gehört der kontrolliert trinken kann, welch wunder , denn die gibt es ja auch nicht. die , die es können , sind ja auch keine alkoholiker, sondern genussmenschen.(sag ich mal so..)

letztes jahr um diese zeit, hatte ich mal das gefühl , ich hab den dreh jetzt raus. alk nur noch freitag , samstag und den rest der woche sauber bleiben. ging mir auch schnell merklich besser mit dieser regelung, körperlich. trinken nur noch als belohnung und als wochenhöhepunkt...naja, der sonntag war stets gestrichen, wegen unpässlichkeit, aber sonst...nette zeit, an die ich gerade mit wehmut zurückdenke...

drei monate hielt ich durch, dann ging es wieder los, erst langsam, mal ein dienstag mal ein donnerstag, und dann war ich wieder voll im einsatz.

ach ja, die wehmut......kommt wohl daher, weil es mir während jener drei monate relativ gut ging, und ich erwähne sie auch nur, weil ich was gegen sie gefunden habe.
ich erinnere mich einfach nur daran , warum ich denn unbedingt kontrolliert trinken wollte, und dann graust es mir...
ich konnte einfach nicht mehr, hatte ein paar situationen , wo ich dachte ,ich brech zusammen...
traurig , wie schnell man das wieder vergißt.

du trinkst, hälst es irgendwann nicht mehr aus, und um es wieder aushalten zu können ,schaltest du einen gang runter. dann geht es wieder von vorne los. endlosschleife,na nicht ganz, sagen wir mal bis zum ersten schlaganfall.

oder du verstehst, dass alkohol für dich nicht möglich ist, noch hast du die wahl.


Klabauterin ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2005 22:09
#113 RE: work on drogs Antworten

Hallo Giuliano, jetzt will ich mich auch einmal hier einklinken und mich meinen Vorschreibern anschließen. Kontrolliertes Trinken, vergiß es. Das kann niemand, der ein Suchtproblem hat. Vielleicht höchstens, und auch da gehen die Meinungen schwer auseinander, in einem äußerst geschützen therapeutischen Rahmen, wenn ANDERE Entwöhnungsversuche bereits gescheitert sind.

In meinen Augen bist du in sowas wie einer Phase des Verhandelns. Die kenne ich auch. Beliebte Selbstbetrügereien sind: aber ich hab ja auch Zeiten, da trink ich gar nix - ich trink ja keine harten Sachen - gestern waren's ja nur zwei Bier und ich konnte danach aufhören. Das ist mein süchtiges Gehirn, das mir solche Gedanken diktiert. Und Sucht ist immer gierig, verschlagen, unersättlich und wird nicht eher Ruhe geben, bis du ihr entweder Einhalt gebietest oder daran stirbst.

Ich seh das mal so: Sucht spaltet das Denken und die Persönlichkeit. Jedenfalls solange man sie auslebt. Ganz allgemein gesprochen: Die nichtsüchtigen, gesunden Anteile deines Denkens und deiner Persönlichkeit versuchen dich zu warnen, dass da etwas nicht mehr in Ordnung ist, deshalb fängst du an, dich mit dem Thema auseinanderzusetzen, beobachtest dich, versuchst, dein Trinken zu kontrollieren, liest und schreibst was auf einer Seite wie dieser oder machst online-Alkoholismustests (schon gemacht? Ich hab die oft gemacht, dabei geschummelt und mir gedacht, siehste, so schlimm kanns ja noch gar nicht sein). Die süchtigen, nicht gesunden Anteile deines Denkens und deiner Persönlichkeit versuchen, dich von den eigenen Lügen zu überzeugen, du verhandelst, manchmal jeden Tag auf's neue und findest immer wieder andere Ausreden, Strategien, Entschuldigungen, damit du weitertrinken kannst. Sobald du das machst, sitzt du in der Falle, ob du's nun schaffst, jeden Tag nur zwei Bier zu trinken oder ob's doch wieder zehn oder zwanzig werden. Gesund denken und leben kannst du erst wieder, wenn du diese Spaltung nicht mehr zulässt. Und das heißt nun mal Substanzabstinenz. Finger weg von dem Zeug.

Mir kommt es so vor, als wolltest du am liebsten eine Art der Absolution nach dem Motto "also wenn es wirklich nur zwei Bier am Tag sind, Giuliano, dann ist das ja nicht schlimm", aber damit täte dir keiner einen Gefallen, weil es eben nicht stimmt. Es gibt hier Beiträge, da machen sich die Leute Gedanken, ob sie ein Alkoholproblem haben, weil sie EIN GLAS SEKT am Abend trinken, OHNE zwischenzeitliche Abstürze und OHNE Suchtdruck. Sich trotzdem solche Gedanken zu machen ist vernünftig, auch wenn diese Menge an sich noch nicht bedenklich ist, wenn es wirklich dabei bleibt. Deine Mengen sind nicht bedenklich. Deine Mengen sind potentiell tödlich ("bis zum Filmriss"), und du wirst schwer krank werden, wenn du nicht etwas unternimmst. Erst recht, wenn du auch noch kokst.

Sieh's ein, Giuliano, DIE Party ist vorbei, und Spaß macht sie eh schon lange nicht mehr, oder?

Liebe Grüße
die Klabauterin


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

11.01.2005 22:33
#114 RE: work on drogs Antworten

Hallo klabauterin, hätte dir jetzt gerne eine nmail geschickt, bin in diesen threat nur reingegangen, weil ich neugierig auf deinen beitrag war.
Respekt, respekt- sehr schön auf den punkt gebracht!
Bis bald mit ganz lieben grüßen
Hermine


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

11.01.2005 23:29
#115 RE: work on drogs Antworten

Jap,

*auch ich einmal Beifall klatsch*


giuliano ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2005 16:08
#116 RE: work on drogs Antworten

hallo ihr lieben

möchte euch kurz informieren und eine frage stellen über mein weiteres vorgehen.

erstens danke und sorry das ich sowenig schreibe.
habe nun versucht auszuschleichen und wie die meisten hier
richtig getippt haben funktoniert dies schlecht.

bin auf etwa 4 halbe bier pro tag aber eben dies ist der durchschnitt das heisst mal 2 dan wieder 6 usw.
klar bin 110 kg vertrage viel doch nun meine frage an euch.

in meiner stadt gibts ein angebot 10 x 3 sdt am abend in einen kurs und dieser nennt sich `` kontrolliertes trinken``
da ich eigentlilch nicht aufhören möchte zwischendurch zu trinken aber es so nicht weitergehen kann möchte ich diesen kurs besuchen.
was hält ihr von der idee und darf ich zwischenfeedback geben vom kurs sprich interessiert es euch obs funtkioniert ?

einen mega gruss an euch profis ;-) oder zukünftigen profis ;-)

liebe grüsse an alle
giuli


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2005 16:13
#117 RE: work on drogs Antworten

Hallo Giuliano!

Ich halte von der Idee überhaupt nichts.
Zwischenfeedback möchte ich persönlich nur, wenn es nicht klappt (was ich stark vermute). Der Grund? Ich möchte nicht auch auf dumme Gedanken kommen. Ich bin Alkoholikerin und da gibt es kein Mittelding.

Gruß, - Marianne -


giuliano ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2005 16:19
#118 RE: work on drogs Antworten

hallo marianne

ich nehme dein feedback sehr ernst.

du hast recht niemand will ich anstifften wieder anzufangen zu trinken. danke dir.

giuli


ben bremser Offline



Beiträge: 955

26.01.2005 16:24
#119 RE: work on drogs Antworten

mann mann giuli,
du schreibst recht eindrucksvoll, dass es mit dem kontrollierten besäufnis bei dir nicht klappt, und dann fragst du ,was wir davon halten, es mit dem kontrollierten besaufen mal per volkhochschule zu versuchen.
was hältst du davon?

[ Editiert von ben bremser am 26.01.05 16:28 ]


vicco55 Offline




Beiträge: 2.644

26.01.2005 16:30
#120 RE: work on drogs Antworten

Grüß Dich Giuliano,

wenn der Kurs von ernsthaften Betreibern angeboten wird, wird bei Dir eh' abgecheckt, ob Du bereits "Profi-"Alki bist oder ob Du "nur" stark gefährdet bist, bevor Du angenommen wirst.

Ich sehe es als Chance zur Standortbestimmung für Dich. Entweder haut es hin mit der Kontrolle (glaube ich zwar eher nicht) oder Du hast halt einen kleinen Umweg gemacht, um zur Erkenntnis zu kommen, daß Abstinenz angesagt ist für Dich.

Mach's, aber sei offen für das Ergebnis.

Gruß
Viktor


Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 14
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz