Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 196 Antworten
und wurde 11.999 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 14
Ralfi Offline



Beiträge: 3.531

23.12.2004 20:45
#91 RE: work on drogs Antworten

Hi,

man kann natürlich niemanden verbieten jemanden zu antworten der längere Zeit betrunken hier schreibt.

Der Gefahr in eine Co-Abhängigkeit zu rutschen sollte jedoch nicht vernachläßigt werden und ob man demjenigen einen Gefallen tut ist fraglich. Natürlich kommt es auf die Motivation mit dem Trinken aufzuhören an.

Gruß Ralf


ben bremser Offline



Beiträge: 955

23.12.2004 20:49
#92 RE: work on drogs Antworten

naja, so ganz überflüssig finde ich den beitrag nicht, und zwar insofern, als dass ich mir immer noch nicht sicher bin, wie man sich leuten gegenüber verhalten soll, die noch bis über beide ohren im suff stecken.

ignorieren kann ich sie nicht, da ich sie ja lese, antworten oder gar verständnis zeigen, mag ich aber auch nicht, da ich es für falsch halte.


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2004 20:49
#93 RE: work on drogs Antworten

Hallo Alberd!

Giuliano leugnet nicht. Und da sehe ich den Unterschied zu dem Telefonterror, den ich auch mal erlebt habe. Ständig hieß es da: Nein, ich habe nicht getrunken. Nein, ich lüge dich doch nicht an. Nein, ich habe meinen Körper im Griff. Da bin ich nach einiger Zeit bösartig geworden.

Das empfinde ich hier ganz anders. Er ist auf der Suche nach einem Weg. Da ich selbst wesentlich länger als 14 Tage nach meinem Weg gesucht habe antworte ich ihm (noch) gern.

Gruß, - Marianne -


alberd ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2004 21:17
#94 RE: work on drogs Antworten

Zitat
Hat so ein bisschen was von co-abhängig.




Da ich das Board hier gut finde und öfters mitdiskutieren möchte, muß ich erst mal klarstellen, dass ich nicht co-abhängig bin. Ich bin auch abhängig. Habe vor 25 Jahren die erste Therapie gemacht. Jahrelang trocken, rückfällig, wieder trocken usw...

Vielleicht muß ich meinen Beitrag etwas relativieren. Es ist meiner Meinung nach in Ordnung auf Beiträge zu antworten die von jemandem kommen der trinkt, in etwa weiss was er tut und Hilfe sucht. Aber wenn jemand total besoffen und am lallen ist,... das hat glaub ich keinen Sinn

Gruß
alberd


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

23.12.2004 21:53
#95 RE: work on drogs Antworten

Zitat
naja, so ganz überflüssig finde ich den beitrag nicht, und zwar insofern, als dass ich mir immer noch nicht sicher bin, wie man sich leuten gegenüber verhalten soll, die noch bis über beide ohren im suff stecken.



Hallo ben,

eigentlich macht es keinen Sinn dann auf so einen Beitrag zu antworten. weil der andere es eh nicht aufnehmen und verarbeiten kann und höchstwarscheinlich auch nicht mehr weiss was er hier gepostet hat.

aber auch Albert hat ein bisschen recht, es kann schon vorkommen das es menschen gibt die dadurch immer wieder versuchen der Mittelpunkt zu sein.
Aber das sind wirklich die Ausnahmen und das merkt man dann ja auch.

liebe Grüße
Ramona


Erdmann Offline




Beiträge: 356

24.12.2004 08:07
#96 RE: work on drogs Antworten

Bin auch der Meinung, dass es nichts bringt, wenn hier jemand total besoffen zeugs reinschreibt. So kann ihm nicht geholfen werden.

Ich persönlich hatte gestern abend einfach das Gefühl, dass guiliano nicht besoffen ist, wie die anderen Tage und wirklich Hilfe suchte. Schade war ich um die Zeit nicht im Board, hätte gerne mit Giuliano gechattet.

Deshalb, Alberd, fand ich im ersten Moment, als ich dein Post gelesen habe, dieses total daneben. Zumal es auch noch dein erstes Post hier in diesem Forum war und mir das ganze Post von dir etwas besserwisserisch rüberkam. Nochmal sorry, aber jeder liest aus den Zeilen etwas anderes dazwischen.

Gruss
Erdmännchen


Hyperlink ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2004 09:41
#97 RE: work on drogs Antworten

Hi Alberd

Ich sehe das genauso wie Du, die Gefahr mich zum Co zu machen, wenn ich versuche jemanden immer und immer wieder aufzurichten, der es gar nicht will, ist groß.
Die Geschichte mit dem Telefon ist mir auch allzu bekannt.
Giuliano hat vor 3 Wochen das erstemal hier gepostet.
Grade die ersten Wochen sind die schlimmsten, und deswegen finde ich die Durchhalteparolen nicht verkehrt. Die Gegenstimmen sind ja auch da. Diejenigen die über Wochen und Monate hier posten, und an deren Zustand sich nichts ändert, die ignoriere ich irgendwann, bzw. sie verschwinden urplötzlich sowieso.
Wenn ich das Gefühl habe, der Hilfesuchende verändert an sich und seiner Einstellung etwas, bin ich gerne bereit, ihm unter die Arme zu greifen, soweit es virtuell überhaupt möglich ist.
Gejammert und nichts geändert hab' ich in meiner nassen Zeit selber genug, und irgendwann wollte auch niemand mehr zuhören. (abgesehen von den Stammtischbrüdern, die selber mitgejammert haben)
Gulianos Karriere lief bei mir in umgekehrter Reihenfolge ab. Nachdem ich trocken geworden bin, hat man mir nach und nach immer mehr Verantwortung übertragen. Zuletzt auch in einer leitenden Position. Allerdings war ich nicht glücklich damit. War der Sache auch nicht gewachsen, hab' die persönlichen Dinge viel zu nahe an mich rangelassen, so wie es wohl auch bei Guiliano läuft.
Bevor ich mich selber aufreibe, habe ich die Konsequenzen gezogen, und bin gegangen. Der Laden läuft heute noch, auch ohne mich. 1 Woche später hat kein Hahn mehr nach mir gekräht. Das war wichtig für mich. Die Betriebsleitung hat mir jahrelang eingeimpft, wie wichtig ich doch sei, und ich hatte anfangs bedenken, ich würde die Firma im Stich lassen.
Sollte sich Guiliano also in seinem Job überfordert fühlen, dann sollte er sich meiner Meinung nach etwas anderes suchen. Ist immer noch besser als sich mit Drogen und Alkohol kaputt zu machen. Er wird schnell erkennen: Wenn er heute geht, sitzt morgen schon ein Anderer auf seinem Stuhl, und ein Jahr später weiß niemand mehr, wer Guiliano war.


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2004 10:27
#98 RE: work on drogs Antworten

Hallo Ihrs,

klar kann keinem direkt geholfen werden, wenn er hier besoffen oder sonst wie zugedröhnt seinen Kummer ablädt.

Aber wenn einer schon in solch einem Zustand in die Tasten haut, dann ist das doch nur ein Hilferuf und derjenige hofft dann natürlich, dass er etwas an verständnisvoller Zuwendung erhält.

Ich denke, es ist sehr wichtig, dass man sich dann mit dem Schreiber "beschäftigt", auch wenn er am nächsten Tag nicht mehr viel davon weiss.

Und wenn er/sie sich in diesem Zustand nicht hier ausläßt - wo denn dann?


LG`s
Aldebaran

[ Editiert von 1Aldebaran am 24.12.04 10:29 ]


giuliano35 ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2004 12:55
#99 RE: work on drogs Antworten

hallo zusammen.
ich findes sehr interessant und sehr berechtigt zu hinterfragen ob, wie , was etc man hier mit alk schreiben sollte oder nicht.

ich möchte nur zu mir sagen , mein wille ist fest aufzuhören . bin zurzeit einfach schwach und verharmlose es.
und verschiebe es immer auf morgen .doch ich will stark sein und dies bin ich , das weis ich.
trinke seid nun 3 wochen oder wahrscheinlich auch mehr täglich zu viel, das muss aufhören .
ich bin soweit das ich mehrmals die woche bis zum filmriss trinke. dies macht mir angst.
ich schreibe hier wahrscheinlich aus einer art panik, da ich wirklich nun vor kurzem die schwelle überschritten habe, von genau dem , welches ich immer bestritten hätte jemals zu werden. ein täglich viel trinkender alki.
bei jedem saufgelage bekomme ich streit mit leuten, mag mich nur noch bruckstückhaft jeweils erinnern. doch ich muss mich wohl unmöglich benehmen, es ist mir so peinlich ...habe angst das meine freundin wind davon krieg... mensch meier ich id...
ich bin euch mega dankbar für eure hilfe... ich lese eure posts auch immer genau durch .... ihr helft mir auch wenn ich zwischendurch mal über 0.5 promille habe. total betrunken war ich selten hier ...aber auch schon 2, 3 mal leider. ihr helft mir wirklich es ist eine art hilfeschrei und mir ist es bewusst das nur ich mir helfen kann. und es auch werde ;-)
ich kann mein problem niemandem mitteilen , habe sehr viele leute verloren wegen was auch immer und die die ich noch habe zu denen muss ich sorge tragen. und will niemand von meinen liebsten leuten belasten darum schreibe ich hier. und bedanke mich noch mals fur die konstuktiven und kritischen antworten.
ein ziel habe ich auch hier mein entzug mit euch durchzuziehen.

an alle wunderschöne weihnachten und wünsche euch viele engeli.
danke


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

08.01.2005 21:43
#100 RE: work on drogs Antworten

Hallo guiliamo, bin gerade aus der engiftung zurück und war u.a. auf deine letzten 2 wochen neugierig. Wie geht es dir? Wo bist du abgebleieben?
Gruß
Hermine 2


Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

08.01.2005 21:53
#101 RE: work on drogs Antworten

Hallo !

Hallo Giuliano !

Wie geht es Dir ???


Liebe Grüsse
Erik


giuliano35 ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2005 17:49
#102 RE: work on drogs Antworten

hallo hermine und erik

ich hatte gerstern einen absturz...
und werde euch morgen oder übermorgen mit klarem kopf
antworten......

liebe grüsse von mir


giuliano35 ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2005 17:22
#103 RE: work on drogs Antworten

hallo zusammen

ich möchte euch kurz feedback geben was mir die letzten par wochen passiert ist.

ich hatte während nun 2 wochen nur noch einmal die woche einen sturz aber dafür deftig immer zwischen 10-20 standartgetränke.
die restlichen tage der woche trank ich ein - zwei standartgetränke.(also für mich wenig bis nichts)
gleichzeitig habe ich vor 2 wochen mit rauchen aufgehört.
doch eben wie schon gesagt mindestens einmal die woche rauchte ich und trank viel.
gestern hatte ich nach über 4 wochen wieder kokain und alk genommen. was für eine nacht.... ich schäme mich für all den mist den ich an diesem abend gemacht habe.
habe auch meine freundin angelogen.
es geht mir eigentlich gut ... doch eben diese wöchentliche abstürze zur zeit.... diese sind wirklich schlimm den ich trinke fast bis zum filmriss.
aber zum glück habe ich nur ein absturz pro woche also eine kleine vebesserung der situation. habe zudem einen neuen job welcher mir entspannung verspricht.

hermine wie gehts dir nach der entgiftung ?

erik alles klar bei dir ?

liebe grüsse


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

10.01.2005 17:25
#104 RE: work on drogs Antworten

Zitat
es geht mir eigentlich gut ... doch eben diese wöchentliche abstürze zur zeit.... diese sind wirklich schlimm den ich trinke fast bis zum filmriss.





...solange dirs noch gut geht Guliano
dann stürz noch ne Weile....

liebe Grüße
Ramona

[ Editiert von miezegelb am 10.01.05 17:26 ]


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

10.01.2005 22:51
#105 RE: work on drogs Antworten

Hallo Giuliano, mir geht es ehr zu gut- dass hängt mit der euphorie zusammmen, die aus der entgiftung und ihren begleiterscheinungen (Infos, beratung, mitpatienten etc.) resultiert.
Du bist echt der herr der hintertürchen, ein absturz pro woche- so what- davor hatte ich viel mehr, oder wie soll ich deine worte verstehen? Hört sich für mich nach einer spielart des KT an, allerdings passt das wort kontrolle wohl nicht so recht.
Ich habe dein treat von anbeginn verfolgt und ich habe so langsam den eindruck, dass du offentsichtlich noch nicht so weit bist vor dem alkohol zu kapitulieren. Für mich die einzige möglichkeit, den bekämpfen kann ich keinen gegner der so viel mächtiger ist als ich! Sicher gibt es noch viele andere wege zum trockenziel- wie heißt es so schön:
" Wer suchet, der findet", viel erfolg dabei!
tschüss Hermine


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 14
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz